Forum: Reise
Langstrecke: Lufthansa will Geld für Sitzreservierung in Premium Eco
DPA

Wer bisher bei der Lufthansa die teureren Klassen gebucht hat, konnte sich sofort kostenlos einen Wunsch-Sitzplatz sichern. In der Premium Economy ist dies bald nicht mehr möglich.

Seite 3 von 4
fxe1200 07.09.2019, 05:17
20. Da bucht man Lufthansa Langstrecke...

...weil ist ja eine deutsche Fluglinie und man möchte doch nicht immer die Araber unterstützen. Und dann sieht man sich auf einem EUROWINGS Flieger. Resultat: knapp drei Stunden Verspätung, die Bordverpflegung ein Frass, ein kaputter Koffer, keinerlei Antwort auf mehrfache schriftliche Reklamation. Erst nach Kontakt der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e. V. kam die Entschädigung für den zerstörten Koffer. Bei der LH werde ich keinen Zuschlag für Premiumbullshit zahlen. Ich wechsle wieder zurück zu Qatar, wo Economy schon fast Premium ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kika2012 07.09.2019, 07:09
21. Gluehweintrinker

Haha, der war gut. Die Unpünktlichkeit und der schlechte Service (online/offline) führt dazu, dass mein AG nicht mehr mit LH fliegt. Versuchen Sie da mal beim Service Center anzurufen oder Hilfe zu erwarten. Da fliege ich lieber billig und schreibe das Geld ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltenbummler20 07.09.2019, 07:49
22. Es wird einfach zuviel geflogen

Greta hat recht.
Flugscham ist angesagt, und sollte endlich mehr in die Köpfe der unnötigen Vielflieger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dancooper 07.09.2019, 08:28
23. Glühweinrinker....

seit wieviel Jahren arbeiten Sie beim Kranich? Wenn Sie heute Ihr Gepäck auf LH verlieren, sind Sie der Online-Selbst-Recherche ausgesetzt und wenn (mit Glück) Sie bei der Hotline durchkommen, gibt's den mangelhaften Support einer schlecht-deutschsprechenden Studentin auf Billiglohn-Niveau in Krakau. Was waren das noch für Zeiten, als der zentrale Lost and Found vom kompetenten und nach deutschem Lohnniveau bezahlten MA in Bremen bearbeitet wurde.... das WAR Service von allerhöchster Güte. Aber diese Leute hat der Vorstand auf Bereiben seiner Aktionäre ja in den Vorruhestand geschickt. Ein Großteil der (leidigen) manuellen Services wird doch schon seit Jahren in Billiglohnländern auf untersten Niveau abgewickelt. Ein Reisebüro bekommt seine ADM's (Agent Debit Memo) der LH aus Indien.. und 90% sind falsch. Ehe man das Ramishwar von der LH aus Bangalore erklärt hat, sind Sie um zwölf Mails reicher...
Sie erzählen wirklich Quatsch bzw. heroisieren Zustände, die es doch schon seit Jahren nicht mehr gibt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerBlicker 07.09.2019, 10:37
24. Lufthansa behandelt ihre Kunden schlecht

Zitat von Gluehweintrinker
Für 19 EUR durch Europa? Für unter 500 EUR auf die Langstrecke? Betrachtet man Flugpreise kaufkraft- und inflationsbereinigt, dann ist Fliegen seit Jahrzehnten immer billiger geworden und viele betrachten das sogenannte "erschwingliche Fliegen" als Selbstverständlichkeit. Wochenendpendeln mit dem Flugzeug? Was einst als Ausgeburt verabscheuungswürdiger Dekadenz gehandelt wurde, gehört heute offenbar in bestimmten Kreisen zum Guten Ton. Ständig sinkende Preise in einer Transportindustrie, die zudem mit immer neuen Sicherheitsanforderungen konfrontiert wird (die größtenteils absolut sinnvoll sind), bei nicht sinkenden Personal-, Material- und Energiekosten - wie soll das funktionieren? Die AirBerlin.Pleite und das Verschwinden vieler anderer zeit deutlich, wohin die Reise geht - es ist ein ruinöser Wettbewerb um immer mehr Passagiere bei gleichzeitig sinkenden Erträgen. Wenn das reine Flugticket zu Billigstpreisen verramscht wird, dann kann die logische Konsequenz nur bedeuten, dass für jedes Extra zu zahlen ist. Sitzplatz, Gepäck und auch Mahlzeiten und Getränke. Ich wette, dass wir bald auch dahin kommen. Wer sich darüber aufregt, der heuchelt, denn er profitiert von viel zu billigen Tickets wie alle anderen.
Die Lufthansa ist die einzige Airline, die ihre eigenen Kunden verklagt, nur weil diese beim umsteigen nicht den bezahlten, kompletten gebuchten Flug zu Ende fliegen, und das bei einem Business Class Ticket.

Eine solche Airline hat den Schuss nicht gehört, seine eigenen Kunden aus Geldgier zu verklagen ist das Allerletzte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raoul2 07.09.2019, 13:52
25. Es macht aber trotz allem Spaß

Zitat von Hans58
€Vor wenigen Jahren konnte man ein Langstreckenticket in der Business für rund 2.600,00 € erwerben, heute für deutlich über 4.000,00 €...
Und wer "smart&clever" (und als Hobby) nach preiswerteren Möglichkeiten sucht, die sowieso anstehenden Flüge zu buchen, kann manchmal wirklich gute Schnäppchen finden.

So hat mein letzter Langstreckenflug in der Business Class der THAI als Prämienflug von Manila via Bangkok nach München nur eine Handvoll billigst generierter Meilchen (55k, um genau zu sein für nicht einmal 250 Euro) plus 10,80 Euro Zuschlag "gekostet" - inkl. aller "goodies" wie erhöhter Gepäckgrenze, Lounge- und Fast-Track-Zugang und derlei mehr.

Ist mir echt lieber als ein ganzes Schach- oder Sudoko-Turnier (so von wegen Konzentrations-Übung). Und meine "Flugscham" hielt sich, da ich sowieso hätte fliegen müssen, nun wahrlich in Grenzen.

Ich weiß nicht, ob dieses "Koch" mittlerweile gestopft wurde; die FlugbegleterInnen waren jedenfalls auf beiden Segmenten wieder unglaublich nett und entsprechend zuvorkommend (und fanden es überhaupt nicht schlimm, daß ich diese Möglichkeit genutzt habe).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 07.09.2019, 14:55
26.

Zitat von espet3
Ich wiege 95 kg und habe somit 20 kg mehr Gewicht als eine Durchschnittsperson. Einen Aufpreis würde ich jederzeit akzeptieren, auch bei Gepäck und Handgepäck würde ich extra zahlen lassen, denn alles was den Flieger der Erdanziehung aussetzt kostet Geld und schädigt durch CO2 die Umwelt.
Ich fände es schon lange gut, wenn statt Gepäckgewicht, einfach pro Ticket eine gewisse Menge an m3 und kg zur Verfügung steht, und die Aufteilung dann dem Gast überlassen wird.

Bzw. die m3 sind letzten Endes fix von Flugzeugtype und Ticketkategory bestimmt, aber das eine 65 kg Hänfling nur die gleichen 23kg Gepäck mitnehmen darf wir ein 130kf Koloss ist schon unfair.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moev 07.09.2019, 14:57
27.

Zitat von Hans58
Billigwahn beim Fliegen in der Premium Klasse? Ein Langestreckenticket LH kostet in dieser Klasse rund 2.000,00 €. Vor wenigen Jahren konnte man ein Langstreckenticket in der Business für rund 2.600,00 € erwerben, heute für deutlich über 4.000,00 € Damit ist klar, wer auf Langstrecke die billigen Eco-Tickets querfinanziert. Entschuldigung: Ich habe übersehen, dass Ihr Beitrag überhaupt nichts mit dem Artikel zu tun hat, über den hier diskutiert wird!
Schauen Sie mal auf die gängigen Dealseiten im Netz, da sind auch Regelmäßig LH Langstrecken nach USA oder Asien für unter 400 EUR Economy

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Entpolitisiert 07.09.2019, 15:25
28.

Zitat von anitapastor
Ich bin jetzt von Berlin nach Budapest mit Wizz Air für 12 EUR geflogen. Der Flieger war pünktlich und das Personal sehr nett und zuvorkommend. Flug dauerte 1 Stunde. Wenn ich mit Lufthansa fliegen würde müsste ich über München oder Frankfurt fliegen. Dauer: 4Stunden inkl. Warte- bzw. Umsteigezeit denn der Flieger hatte zudem noch Verspätung. Kostenpunkt: 429 EUR. Wer in aller Welt sollte mit Lufthansa fliegen. Wer sollte sich das antun? Kann mir das jemand schlüssig erklären?
Ihre Schlussfolgerung ist falsch. Denn für jemanden in München oder Frankfurt passt das ja. Wenn Sie teil des ausbeuterischen Systems sein wollen, welches denkt, mit 12 Euro pro Flugstunde (inklusive Flughafengebühren und Steuern) könne man freundliches Personal erwarten, dann passt doch Ihr Fazit ganz gut. Wer weiss, vielleicht wird ja die Wizz Air Gruppe mal ihr Arbeitgeber?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uliwinkler 07.09.2019, 21:07
29. Abzocke ohne Ende

Wir sind gerade diese Woche mit der LH 501 von Rio de Janeiro nach Frankfurt in der Economy Premium geflogen, am 04.10.2019 geht es zurück.
Die Ticketpreise dieser Klasse waren bisher schon hart an der Schmerzgrenze. Nun zieht die LH die Preisschraube weiter an, damit die Bonuszahlungen an den Vorstand in gewohnter Höhe gezahlt werden können. Der Markt scheint den Versuch wert zu sein, hoffentlich fällt die LH damit auf den Bauch.
Für uns heißt das, solange wie möglich nach Alternativen zu suchen und zukünftig dann eben mit einer Zwischenlandung entweder mit TAP, Iberia, British Airways oder anderen zu fliegen.
Dieser „Tropfen“ bringt für mich das Fass zum Überlaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4