Forum: Reise
Letzte Nachtzugfahrt: Holstein steigt aus
Jean-Pierre Ziegler

Die Bahn will keine Nachtzüge mehr. Die Österreichischen Bundesbahnen übernehmen das Material, nicht aber die Menschen. Übrig bleiben Leute wie Nachtsteward Joachim Holstein. Letzte Fahrt mit einem, der aussteigen muss.

Seite 1 von 12
habenix 10.12.2016, 19:06
1.

Wie es die Bahn immer wieder schafft funktionierende und rentable Strecken zu schließen wundert mich immer wieder.

Hätte die Bahn nicht schon vor zig Jahren Fehler über Fehler gemacht und wäre sie nicht immer schlechter und teurer geworden, dann bräuchte es heute kein Flixbus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sitcom 10.12.2016, 19:09
2. Erbärmlich

Die Bahn ist so erbärmlich... und es liegt nicht an den Mitarbeitern sondern am Management..

Ich bekomme so richtig das würgen -wenn ich sehe das das pofalla höher und höher im Management steigt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
streckengeher 10.12.2016, 19:18
3. Diese Bahn macht mich krank

Ich könnte kochen vor Wut, wenn ich das lese. Für blödsinnige Hochgeschwindigkeitsstrecken und Tiefbahnhöfe wirft dieses Bahnmanagement Milliarden raus, aber das Brot- und Buttergeschäft geht vor die Hunde. In ganze Landesteile und selbst mittlere Großstädte fahren keine Fernzüge mehr (dafür hält in Weltstädten wie Limburg oder demnächst Erfurt alle 15 Minuten ein ICE). Selbst in Großstädten friert man sich am Bahnhof den Arsch ab, weil es keine warmen Wartesäle mehr gibt. Die Autoreisezüge sind tot. Ins östliche Ausland kommt man kaum noch. Und nun auch die Nachtzüge. Es wird Zeit, dass die Politik dem endlich ein Ende bereitet. So geht das nicht weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 10.12.2016, 19:28
4. Früher

- ja, früher - fuhr ich öfters mit dem Nachtzug. Sehr bequem war das nicht, aber praktisch, weil man ausgeschlafen am Ziel ankam. Schade, dass sich dieser Service für die Bahn nun nicht mehr "rechnet".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schneem 10.12.2016, 19:29
5. Die Konkurrenz

Flüge der Lufthansa von München nach Westerland am Nachmittag kosten 179 Euro. Flugdauer unter 1 1/2 Std.

Da kann die Bahn mit 288 Euro hin- und zurück und über 9 Stunden für eine Fahrt nicht mithalten. Mehdorn wusste schon, warum er es bevorzugte zu fliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
veritas31 10.12.2016, 19:30
6. Danke, liebes Bahnpersonal

Ich bin in früheren Jahren sehr viel Nachtzug gefahren: Die Fahrten mit den Nachtzügen hatten immer einen ganz besonderen Flair und waren, auch nach 30 mal, immer ein neues Abenteuer. Das lag; nicht zuletzt; auch an dem immer besonderen Personal in den Zügen.
Danke dafür, danke für eine tolle Zeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SPONU 10.12.2016, 19:30
7. Bus und Bahn

Zitat von habenix
Hätte die Bahn nicht schon vor zig Jahren Fehler über Fehler gemacht und wäre sie nicht immer schlechter und teurer geworden, dann bräuchte es heute kein Flixbus.
Sie vergleichen da zwei völlig unterschiedliche Verkehrsmittel. Einen alten Bus kaufen und einen rumänischen Nachtwächter zum Spottpreis auf die Reise schicken ist dann doch etwas anderes als Bahnverkehr mit Zügen, Infrastruktur, Stromnetz, Kraftwerke etc etc.

Der Generation Geiz ist geil (habenixe) ist kein Preis zu niedrig. Flixbus wäre auch ohne Fehler der Bahn entstanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lachina 10.12.2016, 19:33
8. Schade

ich habe bisher die Liegewagen/ Schlafwagen Flügen oder Busfahrten vorgezogen, weil sie so super bequem waren. Wie sonst kann man am nächsten Morgen ausgeruht an seinem Reiseziel sein. In den engen Flugzeugen sicherlich nicht.
Ja, früher war einiges besser.....zumindest werde ich jetzt nicht mehr die Bahn wählen, denn preislich bietet sie ihren Mitbewerbern gegenüber ja keinen Vorteil.
Ich hoffe aber, dass andere europäische Länder diesen Unsinn nicht mitmachen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helro56 10.12.2016, 19:39
9. es ist einfach so....

dass Leute wie Mehdorn die DB zu eigener Bereicherung ausnutzen durften! Verlässliches Dienstpersonal, wie
geschildert, was wirklich Leistung erbracht hat, bleibt auf der Strecke und vor allem die '' zufriedenen Kunden'' werden weniger!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12