Forum: Reise
Luftfahrt: Eurowings streicht kostenlose Snacks in der Economy Class
Marcel Kusch/DPA

Keine Verpflegung, dafür aber früheres Boarding: Deutschlands größter Billigflieger Eurowings passt die Leistungen für seine Economy-Passagiere an. Er folgt damit einem Marktrend.

Seite 5 von 9
sven2016 23.05.2019, 06:28
40. Der nächste Schritt wird dann sein,

dass der gebuchte Flugpreis nur noch den Einstieg in das Flugzeug bezahlt. Die Flugkilometer kosten dann extra.

Im Ernst: Wer Billigflieger nutzt, sollte das nur nach Mallorca tun. Da ist er unter Gesinnungsfreunden.

Dieses Segment hat mit „Reisen“ wenig zu tun - und wird noch durch die Flughafengesellschaften hoch subventioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hevopi 23.05.2019, 06:38
41. Was ist mit Langstreckenflügen?

Bekommt man da auch nur ein wenig Wasser und "Gruselessen"? Die Schuld an den niedrigen Kosten kann doch nicht auf die Verbraucher geschoben werden, wenn möglich wird jeder ein günstiges Angebot auch annehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomasvon Bröckel 23.05.2019, 06:41
42. Junk-Food

Mal ganz ehrlich: Wer braucht denn die Mini-Tüte Chips und einen grauenhaft schlechten Instant-Kaffee? Kein Verlust...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benno Groß 23.05.2019, 06:52
43. Priority Boarding

Den Sinn hinter den bevorzugten, früheren Boarding habe ich nicht mehr verstanden seitdem mir auffiel, dass alle Passagiere dennoch gleichzeitig abheben und auch zeitgleich am Ziel landen :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachhase 23.05.2019, 07:13
44. Käuflich zu erwerben

ist ja schon Luxus pur! TUI schickt inzwischen Flieger ohne jegliche Verpflegung nach Ägypten. Um es noch Mal deutlicher zu sagen: An Bord eines fünf Stunden plus Check in und Ausstiegs gab es nicht eine einzige Flasche Wasser, weder gratis noch zu kaufen. Jeder Tiertransport in der EU ist stärker reguliert. Ich habe nichts dagegen, wenn ich das vorab weiß und mich darauf einstellen kann. Stellt man mich vor vollendete Tatsachen, ohne das ich noch irgendwie reagieren kann, grenzt Fliegen langsam an Körperverletzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNym 23.05.2019, 07:15
45. Ganz eine Frage des Preises

Zitat von emil7685
Wenn ich für unter 50 Euro von Madrid nach Berlin fliegen kann dann finde ich es nicht sooo schlimm wenn Getränke etwas kosten.
Bei 50 €: Einverstanden! Meine Firma zahlt allerdings für die meisten meiner innereuropäischen Flüge so um die 400 €. Ich denke, da sollte ein Snack und ein Getränk drin sein. Der Selbstkostenpreis der LH liegt ja schließlich weit unter den besagten 4 € pro Bier.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kein Besserwisser 23.05.2019, 07:25
46. EW glaubt wohl auch das Zitronenfalter Zitronen falten...

Zitat: "Eurowings glaubt, die Streichung der Sandwiches sei eine Art Verbesserung, weil gleichzeitig andere Vorteile mit dem Angebot einhergehen." Zitatende. Das ist dann wohl die- oder derjenige, der auch glaubt, dass Zitronenfalter Zitronen falten.... Also im Ernst, wer ein solches Statement abgibt, kann doch nicht mehr normal ein. Z. B., was nützt es mir beim Boarden mit Shuttlebus als erster in den Bus zu dürfen wenn ich dann am Flieger als einer der letzten einsteigen muss - wegen des Priority Boarding. Ok, ich muss ja da nicht mitmachen, aber alleine so etwas durchzuführen, zeigt, wie verrückt bei Eurowings gedacht wird. Anderswo werden solch denkende Personen in die Klappsmühle gesteckt, bei Eurowings anscheinend ins Management. Das sagt schon alles über die Servicequalität bei Eurowings aus. Mir ist es ein Rätsel, warum sich Lufthansa eine so Kunden unfreundliche Tochter zugelegt hat; wg. des Gewinnes kann es ja nicht sein, denn die Tochter scheint ja so große Verluste einzufliegen, dass jetzt schon das 30-Cent-Brot gestrichen werden muss. Bleibt nur noch abzuwarten, wann aus Kostengründen die Wartung der Eurowings Flieger in einer Hinterhofwerkstatt durchgeführt werden um noch mehr Geld zu sparen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fehleinschätzung 23.05.2019, 07:33
47. im Bus

gibt es ja auch nichts zu Essen. verstehe die Aufregung nicht - werde das Spiegelei aus Gummi nicht vernissen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabi.c 23.05.2019, 07:41
48. Damals.....

Damals war auch das Fliegen etwas besonderes und der Service wohl einkalkuliert ,aber wenn der Flug 29,99 Euro kostet woher soll noch das Getränk und das Essen herkommen ??
Es wird Zeit die Bahn zu stärken und das Fliegen innerdeutsch einzustellen.
Alle wollen machen sich wegen des Klimas sorgen und Fliegen mit Freunden zum Junggesellen Abschied nach Barcelona ist das Fliegen zu billig ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bremenandy 23.05.2019, 07:45
49.

Auf die Pringels der Lufthansa oder den Matschepampf bei KLM kann ich gern verzichten, das würde ich auch ausserhalb eines Flugzeugs nicht verspeisen. Ärgerlich hingegen und keinesfalls mit Kosten zu begründen ist die Art und Weise, wie ich heutzutage als Passagier behandelt werde. Wenn ich in 4o Minuten von Frankfurt nach Bremen düse, zuvor aber eine halbe Stunde auf den verspäteten Abflug warte, danach mir zehn Minuten auf der Treppe zum Zubringerbus die Beine in den Bauch stehe, kilometerweit eingequetscht zu irgendwelchen Aussenpositionen gekurvt werde und weitere Minuten auf das Öffnen der Bustüren warte - spätestens dann weiss ich, dass miese oder fehlende Snacks noch das allerkleinste Übel beim Fliegen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9