Forum: Reise
Lufthansa-Ausstand: Piloten streiken auch am Freitag
DPA

Die Gewerkschaft der Piloten weitet ihren Streik aus: Am Freitag sollen erneut Lufthansa-Flüge auf der Kurz- und Mittelstrecke ausfallen.

Seite 2 von 2
romaval 19.03.2015, 09:19
10. Lufthansa

kommt für mich nicht mehr infrage. Haben diese bestverdienenden Herren nicht begriffen, daß es viele,sehr gute Alternativen gibt ? Ich hoffe das Management bleibt fest. Werden dann die ersten Piloten entlassen ist das geschrei groß. Über das gehalt kann man streiten aber bitte doch nicht wegen Ruhestand bezügen. Wie gesagt ich und viele meiner Kollegen lassen die LH zwischenzeitlich streiken so oft sie wollen. Uns berührt das nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis.hoppler 19.03.2015, 09:39
11. Bei manchen Meckerern hier...

...reicht der Horizont anscheinend nicht weit genug.

Die LH ist immer noch ein gesundes Unternehmen. Es wird auf Teufel komm raus das Personal drangsaliert, damit die Dividende für Großinvestoren wie Blackrock und Co stimmt.
Gott sei Dank gibt es noch eine Gewerkschaft wie die VC.
Die anderen Kuschelgewerkschaften haben ihren Anteil an der Billiglohnspirale.

"We lost something like $600 million in 1994. In 1995, we made $225 million! With the same people and the same airplanes.
So, it wasn't anything wrong with the employees. It was the management, and it always is."

http://www.freeenterprise.com/story/management-advice-from-gordon-bethune-the-ceo-who-saved-continental-airlines/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1280943165745 19.03.2015, 09:40
12. Politischer Streik?

Zitat von Mike1267
Streiken Arbeitnehmer normalerweise nicht immer, weil sie etwas vom Unternehmen wollen? Hier ist es genau umgekehrt! Ich finde es völlig zu Recht, dass sich die Piloten zur Wehr setzen angesichts dessen, dass ein gesundes Unternehmen Verschlechterungen für Arbeitnehmer fordert. Es scheint, als wäre ein großes Budget beiseite gelegt worden sein, das für die Beseitigung von Tarifverträgen verwendet werden soll. Sonst würde es die Lufthansa nicht so gelassen hinnehmen. Deshalb wehren sich die Piloten zu Recht. Dieses Recht muss unabhängig vom Gehaltsniveau sein. Auch ein Fußballer darf die Polizei holen, wenn bei ihm eingebrochen wurde. Die Öffentlichkeit lässt sich aber gerne vor den Karren der Wirtschaft spannen und fordert Einschränkungen beim Streikrecht. Vielleicht sollten wir auch Menschenrechte einschränken, damit die Unternehmen nicht so viele Verdiensthindernisse haben.
Sie sollten sich einmal die Ticketpreise der Airlines angucken. Das fing schon bei den Europaflügen an, schon da gibt es erhebliche Preisunterschiede und die Lufthansa war immer auf er teuren Seite. Auf der Fernstrecke sind die Unterschiede noch größer, da kommen für FRA-BJS schon mal locker ein paar hundert EURO Preisdifferenz zustande und das nicht nur mit den Wüstenairlines. Und wenn Sie jetzt sagen man hat Geld für Streiks zurückgelegt so sollten Sie bedenken das neue Flugzeuge auch finanziert werden müssen. Sie sollten berücksichtigen das nationalen Airlines (Lufthansa/Air France und andere) kein Monopol auf ihrem Heimatmarkt haben sondern sich dem harten internationalen Wettbewerb stellen müssen. Was jetzt die Pensionsansprüche der Piloten angeht ist es doch so das eine derartigen Pensionsregelung wohl einzigartig ist. Die Piloten würden auch bei einer Einigung nicht am Hungertuch nagen. Ich habe hier eher das Gefühl das die Piloten mit diesen Streiks die Geschäftspolitik in eine andere Richtung lenken wollen und das ist nicht akzeptabel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erstdenkendannschreien 19.03.2015, 09:53
13. Wer bezahlt eigentlich die Pilotengehälter?

Der Steuerzahler?
Die "Gemeinde" der Forumsschreier?

Ich finde das sehr traurig mit welchen Argumenten hier gepöbelt wird.
Ich schäme mich für jeden, der hier draufhaut ohne sich mal ein bisschen in das Thema einzuarbeiten!!!

Keine Frage, diese Streiks sind extrem unappetitlich, und jeder der davon betroffen ist hat da mein Mitgefühl.

Aber seinen Frust hier so hirnlos an den Piloten auszulassen ist einfach dumm und hässlich.


Warum verweigert Lufthansa die angebotene Schlichtung?!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Azadia 19.03.2015, 11:19
14. Solidarität

Als Arbeitnehmerin im Angestelltenverhältnis solidarisiere ich mich mit allen Arbeitern, die für ihre Rechte kämpfen!!
Auch wenn mich der Streik der LH Piloten persönlich trifft aufgrund des annullierten Fluges, finde ich es gut und richtig, dass Arbeiter Widerstand leisten gegen die Sparpläne der Vorstandsfurzen.
Mir fällt hier in der Diskussion die Neiddebatte auf Euch Piloten auf,aber ich finde Ihr seid jeden Cent wert, ihr seid die Helden der Lüfte und arbeitet unter schwierigen Arbeitsbedingungen, Jetlag, Strahlung, Enge, verrückte Passagiere. Ich fühle mich bei Lufthansa einfach sicherer und bin bereit für dieses bisschen mehr Sicherheitsgefühl mehr zu zahlen. Ich möchte nicht mit einer Turkish Airline fliegen, wo die Kapitäne alle vom Militär kommen und ganz andere Hierarchieverhältnisse existieren( ein Copilot würde dem Kapitän z.Bsp.nie wiedersprechen) und ihn z. Bsp. auf Fehler hinweisen, könnte mir vorstellen dass es bei den Carriern aus Asien und aus dem arabischen Raum ähnlich ist. Daher sollten die Copiloten der Lufthansa auch gut bezahlt werden.
Die VC hat bei der LH einen großen Einfluss und mehr Macht, daher gibt nicht nach, und vielleicht schafft Ihr mit Eurem Widerstand, dass es auch bei den anderen Mitarbeitergruppen wie Flugbegleiter und die am Boden arbeiten keine bösen Überraschungen gibt, diese Gruppen sollten sich dem Streik anschließen. Also drücke Euch die Daumen, und hoffe, dass Euer unsympathische Vorstandschef Spohr mit Euch gemeinsam eine für Euch zufriedenstellende Lösung findet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dennis.hoppler 19.03.2015, 12:09
15. Bei manchen Meckerern hier...

...reicht der Horizont anscheinend nicht weit genug.

Die LH ist immer noch ein gesundes Unternehmen. Es wird auf Teufel komm raus das Personal drangsaliert, damit die Dividende für Großinvestoren wie Blackrock und Co ckerern hier...stimmt.
Gott sei Dank gibt es noch eine Gewerkschaft wie die VC.
Die anderen Kuschelgewerkschaften haben ihren Anteil an der Billiglohnspirale.

"We lost something like $600 million in 1994. In 1995, we made $225 million! With the same people and the same airplanes.
So, it wasn't anything wrong with the employees. It was the management, and it always is."

http://www.freeenterprise.com/story/management-advice-from-gordon-bethune-the-ceo-who-saved-continental-airlines/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2