Forum: Reise
Mit dem Rad durch Marokko: Jalla - los geht's!
Sebastian Hofer

Zwei Bikepacker haben auf einer 1000-Kilometer-Tour durch Marokko das Land der Berber erkundet. Immer mit dabei: die Kamera.

Seite 1 von 2
freudentanz 02.07.2018, 07:24
1. Cooler Bericht!

1000Km durch Morerocks. In 10 Tagen mit dem Rad. Das ist nicht ohne. Aber dann mit einem alten Dieselstinker die schwierigen Passagen überbrücken. Wild campen in Marokko? Der egoistische marokkanische Kollege will ein paar Mark abziehen? Manche beißen sich wirklich eine Blutblase in den Finger um auch die letzten Cent nicht ausgeben zu müssen.
Ich schick euch mal meine Bilder von meinem Allgäu-Urlaub: Alleinerziehender Papi mit 2 Gören auf billigen Drahteseln durch die Pampa. Mega sage ich nur. Mega

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norgejenta 02.07.2018, 07:30
2. ja toll

hab ich im August 1990 gemacht. Mit 19 Jahren , alleine. Von Agadir über Essaouira ins Landesinnere.. Mit Radl klauen, an Polizisten Bakschisch bezahlen, eine Nacht im Knast und in der Wüste pennen. Vier Wochen lang.. kam zurück mit einem zerrissenen Tshirt und einer kurzen Hose. aber geil wars.Hieß halt damals "Radtour" und nicht so gschafftig "bikepacking"...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bob Hund 02.07.2018, 09:10
3.

Zitat von norgejenta
hab ich im August 1990 gemacht. Mit 19 Jahren , alleine. Von Agadir über Essaouira ins Landesinnere.......Hieß halt damals "Radtour" und nicht so gschafftig "bikepacking"...
Danke, als ich den Artikel gesehen hab, wusste ich schon, daß es nicht lange dauert, bis einer hier aufschlägt, der von seiner Klappradtour von Bremen nach Afghanistan erzählt. Während des Russisch-Afghanischem Kriegs natürlich. Und man hatte keine Gore-Tex Ultralight Biketaschen, sondern hat sein Gepäck noch in Muttis Fahrradkorb hinten auf dem Gepäckträger transportiert. Und bergauf bei Gegenwind gings auch immer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manuel.u 02.07.2018, 11:29
4.

Zitat von norgejenta
hab ich im August 1990 gemacht. Mit 19 Jahren , alleine. Von Agadir über Essaouira ins Landesinnere.. Mit Radl klauen, an Polizisten Bakschisch bezahlen, eine Nacht im Knast und in der Wüste pennen. Vier Wochen lang.. kam zurück mit einem zerrissenen Tshirt und einer kurzen Hose. aber geil wars.Hieß halt damals "Radtour" und nicht so gschafftig "bikepacking"...
Klingt nach einem aufregenden Abenteuer. Aber Sie hatten eben keine tolle Kamera, Facebook gab es auch noch nicht, und "Radtour", dafür gibt's auch keine Likes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
behemoth 02.07.2018, 11:46
5. Passt bloß auf!

Marokko ist nach Auffassung der Grünlinken doch ein unsicherer Staat, aus dem so viele Flüchtlinge über die Flucht nach Spanien oder Frankreich oder Italien, teilweise über Österreich oder die Schweiz weiter nach Deutschland flüchten und hier endlich als Geflüchtete Schutz suchen, den wir gefälligst zu gewähren haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeichenkette 02.07.2018, 13:35
6.

Zitat von behemoth
Marokko ist nach Auffassung der Grünlinken doch ein unsicherer Staat, aus dem so viele Flüchtlinge über die Flucht nach Spanien oder......
Und nach Auffassung der Braunrechten sind alle Marokkaner Verbrecher... Warum fällt manchen Leuten eigentlich bei allen und jedem Thema nichts anderes als Geflüchtete ein, die uns angeblich ausnutzen und gegen die wir uns wehren müssen? Das hat schon etwas von Besessenheit. Aber klar, das lenkt schön von den wirklichen Problemen ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Petra@nurmut.ch 02.07.2018, 13:55
7. Zwei coole Typen mit richtig guten Ansichten

Egal, was irgendwelche Internet Trolls, Miesepeters oder Supermen hier wieder meinen, kommentieren zu müssen. Die beiden Marokko Radler Sebastian und Bradley sind zwei richtig coole Typen mit guten Ansicht, die Welt, das Leben und das Reisen betreffend. Warum ich das weiss? Weil wir mit den beiden in Marokko im Städtchen Agdz einen interessanten und amüsanten Abend bei gemeinsamem Abendessen in unserem Expeditionsmobil verbracht haben. Mit vielen Geschichten und ein bisschen Lebensphilosophie. Wir haben "live" erlebt, wie begeistert die Beiden Marokko, die Landschaften und seine Menschen wahrgenommen haben. Und dass sie das mit Achtsamkeit, Musse und dem nötigen Fingerspitzengefühl getan haben, davon erzählen ihre wunderschönen Fotos. Es freut uns sehr, dass der Spiegel über Euer Abenteuer berichtet! Und wir haben uns echt sehr gefreut, zwei coole Typen wie Euch unterwegs kennengelernt zu haben...wer weiss, wo Ihr uns das nächste Mal über den Weg radeln werdet ;-)...nurMut und herzliche Grüsse. Petra, Robert & Monsieur Monet

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manicmecanic 02.07.2018, 14:11
8. Typisch

die deutsche Toleranz wie man hier mal wieder an den Kommemtaren sehen kann.Einer meckert wenn ein anderer es wagt zu erzählen wie er es schon vorher getan hat.Die anderen wenn man es wagt über selbst gemachte schlechte Erfahrungen zu berichten.Ich selbst bin nicht der ängstliche Typ,bin auf Singlereisen in US Ghettos aber auch mit Freundin in anderen gefährlichen Ecken rumgekommen samt Raubüberfallerfahrung.In Marokko würde ich trotzdem so nicht reisen,da laufen mir zuviele korrupte Cops rum.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 02.07.2018, 21:14
9. schön. Wie vor 30 Jahren. Damals mit Zeit.

Habe ich vor 30 Jahren auch gemacht. Nur mit wesentlich mehr Zeit und ohne Internet. Was hängen geblieben ist: die tolle Landschaft, die klasse Städte und die Begegnungen. Letzteres stelle ich mir schwierig vor, wenn man so herumhetzt. Eine vertane Chance. Trotzdem bildet solch eine Reise den Charakter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2