Forum: Reise
Möglicher Rekord: Über 150 Bergsteiger erreichen Everest-Gipfel
AP

Wird ein Rekord gebrochen? Bei einem Massenandrang auf den Mount Everest standen heute bereits mehr als 150 Kletterer auf dem Gipfel. Zwei Jahre lang war die Besteigung nicht möglich.

Seite 1 von 4
steviespeedy 19.05.2016, 15:44
1. Macht sich

im Lebenslauf bestimmt sehr gut: "Everestbezwinger".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erst nachdenken 19.05.2016, 16:10
2.

Da kann man ja langsam über eine Seilbahn nachdenken. Viel mehr wird dann da oben auch nicht los sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikarus2015 19.05.2016, 16:32
3. Muss ja toll sein..

..als Massentourist in einer Touri-Schlange den Everest zu besteigen!? Und dafür rund 100k auf den Tisch legen? No way!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syssifus 19.05.2016, 16:32
4. Ich auch,ich auch !

Also,da lass ich mich auch mal rauftragen,wenn das so einfach geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelpost123 19.05.2016, 16:45
5. Verrückte Entwicklung

Trotz der verrückten Entwicklung sollte man trotzdem nicht so tun, als könne "jeder" auf den Everest (auch mit dem nötigen Kleingeld) Es ist immer noch brutal anstrengend sich auf 8800 Meter zu quälen und man muss richtig fit sein (trotz Sauerstoff und Fixseilen etc.)
"Mal eben auf den Everest" ohne wochenlange Vorbereitung funktioniert auch heute (noch) nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laberbacke08/15 19.05.2016, 16:53
6. wer ist die arme Wurst?

"Bis zum Abend könnten bis zu 200 Bergsteiger den Gipfel bezwingen" ... "vor dem Donnerstag nach Ministeriumsangaben 88 Bergsteiger den Gipfel erklommen." ... "nur 289 Genehmigungen wurden laut nepalesischen Behörden ausgegeben"

scheint wohl einer verschlafen zu haben oder der ist schlau und steht morgen alleine auf dem Gipfel :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susybntp11-spiegel 19.05.2016, 16:54
7. Also ich bin der Meinung...

...die sollten da oben einen Hubschrauber Landeplatz herrichten, denn dann kann man mit einem Helikopter doch einfacher dort hinkommen und es könnten dann noch viel mehr schaffen. So ein Gebäude wie auf dem Schildhorn (Schweiz) wäre auch mal zu überlegen und dann ab in den Massentourismus, pro Tag wären das ca.1500 bis 3000 Leute. Auch eine Seilbahn bis dorthin wäre total Geil, oder? Der Berg ist sowieso schon entwertet, da macht der Massentourismus den Bock auch nicht fett und richtig Kohle kommt rein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 19.05.2016, 17:24
8. Soso, der Berg...

Zitat von susybntp11-spiegel
...die sollten da oben einen Hubschrauber Landeplatz herrichten, denn dann kann man mit einem Helikopter doch einfacher dort hinkommen und es könnten dann noch viel mehr schaffen. So ein Gebäude wie auf dem Schildhorn (Schweiz) wäre auch mal zu überlegen und dann ab in den Massentourismus, pro Tag wären das ca.1500 bis 3000 Leute. Auch eine Seilbahn bis dorthin wäre total Geil, oder? Der Berg ist sowieso schon entwertet, da macht der Massentourismus den Bock auch nicht fett und richtig Kohle kommt rein.
... ist entwertet? Und das können Sie beurteilen? Waren Sie überhaupt schon mal auf einem Berg (der Brocken im Harz zählt nicht)?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommygunn 19.05.2016, 17:25
9.

Zitat von laberbacke08/15
scheint wohl einer verschlafen zu haben oder der ist schlau und steht morgen alleine auf dem Gipfel :)
So einfach ist das nicht.

Ich war mal im Everst Basecamp, während einer Trekking Tour in Nepal, während der Everest Hoichsaison.

Bricht einer auf, brechen die anderen auch auf.
Die "Teams" belauern sich regelrecht.

In der Regel wird eh spät abends losgegangen, damit man dann morgens zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel stehen kann und abends noch möglichst im Hellen wieder im Basecamp ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4