Forum: Reise
Nachhaltige Kreuzfahrt: Einmal Arktis per Akku, bitte, zumindest ein kleines Stück
Hurtigruten

Ein neues Expeditionsschiff von Hurtigruten soll Kunden locken, die mit gutem Gewissen eine Kreuzfahrt machen wollen. Aber geht das überhaupt?

Seite 4 von 6
rohanseat 12.07.2019, 21:08
30. Wer hat sich diesen witz ausgedacht

Als erstes die frage wieweit denn mit batterie gefahen werden soll? Dann aber zur technik.-
01) ein laden über die propeller geht nicht.Es sind wohl "wellengeneratoren" die gemeint sind.Die sind über ein getriebe mit der propellerwelle verbunden.--
2) Die reinigung der abgase durch filteranlagen / scrapper/ ist sehr weit fort geschritten und stand der technik.-`Das gilt nicht nur für schweroel motoren.
3) leider ist für seeschiffe besseres als "Gasoel" ähnlich dem heizoel an land nicht zur verfügung.--
04) In diesen sensiblen zonen haben "pflaumenkreuzer" nichts verloren.--Der mensch muß nicht überall seinen schmutzigen füsse hinsetzten nur weil er geld hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1316605690871 12.07.2019, 21:13
31. Strahlenbelastung & Reisen

An alle "Strahlenexpert*innen",
als jeamnd vom Fach versichere ich Ihnen: Die Strahlenbelastung auf einem mit einem Kernreaktor (Strahlung abschirmbar) angetriebenen Schiff wäre garantiert niedriger als die bei einer Flugreise (--> kosmische Strahlung, nicht abschirmbar). Nicht umsonst ist das fliegende Personal die mit am höchsten strahlenbelasteten Berufsart.
Guten Reise & schönen Urlaub!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ott.burgkunstadt 12.07.2019, 22:17
32. Ein anderer Hybrid-Antrieb,

der für die Umwelt wesentlich freundlicher wäre, wäre es doch neben dem elektrischen Antrieb nicht Schiffsdiesel, sondern LNG zum Einsatz zu bringen. Auf einem Kreuzfahrtschiff bewährt sich der LNG-Antrieb schon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vetris_molaud 13.07.2019, 01:21
33.

Mittels Rudergaleeren aus einheimischen Fichtenholz ist eine nachhaltige und ressourcenschonende Kreuzfahrtreise möglich. Die Passagiere der 2. und 3. Klasse treiben das Schiff an, für die erste Klasse ist das Rudern freiwillig. Gesunde Bewegung an der frischen Luft, und wenn die Bordverpflegung richtig ausgesucht wird, ist das ganze auch noch co2-neutral, während die Geschäftsleute mit Solarzeppelinen bei Tempo 130 die Ozeane überqueren , so wird es im Zeitalter der Klima-Religion kommen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DutchRules 13.07.2019, 01:31
34.

Zitat von tinnytim
Ernst gemeinte Frage: Verbrennt Gas nicht deutlich schadstoffärmer, als Diesel und wäre folglich ein rein mit Gasturbine betriebenes Schiff nicht immer noch ökologischer als ein Schiffsdiesel mit 20% Brennstoffersparnis. Mit schadstoffärmer meine ich nicht nur die CO2-Emissionen sondern auch die Rußpartikel, die gerade im Polarkreis durch die Albedoabsenkung von Eisflächen sekundäreffekte haben.
Erdgas ist durchaus umweltfreundlicher bei der Verbrennung. Aber dann müssten diese Schiffe mit riesigen Flüssiggastanks ausgestattet werden. Damit wäre jedes Kreuzfahrtschiff irgendwie eine Hindenburg 2.0. Könnte etwas schwierig bei der Vermarktung werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lazarus.beutelmoser 13.07.2019, 09:14
35. Machen wir uns nix vor:

Reisen bedeutet immer eine stärkere Umweltbelastung, als den Urlaub daheim zu verbringen. Würden alle Deutschen plötzlich ihren Urlaub auf dem Fahrrad (ohne E) verbringen, wäre uns auch nicht geholfen, denn das Gedrängel möchte auch niemand erleben. Eine vierköpfige Famile auf dem Fahrrad würde vergleichbar viel Verkehrsfläche belegen wie ihr Auto, aber eben nicht auf der Autobahn.
Im Prinzip müßte jeder Fridays-for-Future-Aktivist seinen Urlaub daheim verbringen.
Ob jetzt Kreuzfahrten, Flugreisen oder die Reise mit dem Auto die schlimmeren Sünder sind, ist ein anderes Problem.
Seien wir ehrlich: Das Schiff versucht Kunden zu gewinnen, die ansonsten Kreuzfahrten als umweltschädlich ansehen. Dazu wird - wie bei vielen anderen Dingen des Lebens - einfach grüne Farbe verwendet. Selbst wenn das Schiff am Ende des Tages (und da müßte natürlich auch die deutlich aufwendigere Herstellung und Entsorgung berücksichtigt werden) weniger umweltbelastend ist als andere Kreuzfahrtschiffe ist, bleibt das ganze Thema eine ziemliche Umweltbelastung.
Die Menschheit wird sich irgendwann die Frage stellen lassen müssen, ob sie tatsächlich bereit ist, aus Umweltschutzgründen auf Vergnügen zu verzichten. Bei der ganzen Diskussion über Fahrverbote in Städten geht es dabei nicht mal ums Vergnügen, sondern um Einschränkungen für Leute, die einfach nur ihrer Arbeit nachgehen wollen.
Dagegen sind Urlaubsreisen eine ganz andere Nummer!
Wie man mit Schiffsschrauben Strom erzeugen will, bleibt ein Geheimnis des Autors.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harald Schmitt 13.07.2019, 09:46
36. Was dür ein Zeichen

Nur weil die Akkus an Board haben darf man dann jetzt überall hinfahren und Strom verschwenden? Bis zum Schiff fahren die Menschen dann aber auch per FAhrrad oder verbrennen Tonnen von Kerosin mit dem Flieger?
Haben wir keine anderen Probleme als Energie zu verschwenden um noch die letzten schönen Ecken in der Natur mit noch mehr Tourismus zu zerstören?!
Wie man doch mit umweltzerstörender Technologie alles einen grünen Anstrich verleihen kann.
An Ende wird eine umweltschädigende Technik durch eine schlimmere ersetzt. Wenn man den Lithiumabbau in Südamerika mal betrachtet, ist das auch nicht die Endlösung.
Die Staaten werden ihrer Rohstoffe beraubt und die Bevölkerung bleibt bitterarm damit wir die ganze Welt "ökologisch" bereisen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mimas101 13.07.2019, 10:52
37.

Zitat von der_bulldozer
Kann mal jemend erklären, wie folgendes funktioniert: "Die 'Roald Amundsen' kann laut Hurtigruten zumindest auf kurzen Strecken emissionsfrei übers Meer gleiten. Dafür müssen die vier Schiffsschrauben zunächst Strom erzeugen, der in 120 Lithium-Ionen-Akkus unter Deck gespeichert wird." Mit Schiffsschraueben wird also Strom erzeugt? So ein Quatsch!
Geht wenn die Schiffswellen gleichzeitig einen Generator antreiben. Dann werden sie Akkus mit wertvollen Elektrönchen vollgepumpt die dann bei Bedarf freudig Arbeit verrichten, natürlich kostenlos und ohne Streiks und Feiertagszuschlägen. Das dumme ist nur das während des Stromerzeugens entweder der Schiffsantrieb außer Funktion ist oder fürs Akkuladen extra Treibstoff benötigt wird.

Ein ähnliches System gibt es auch bei Autos, da wird Strom aus den Bremsen, oder so, gewonnen und in die Akkus eingespeist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tinnytim 13.07.2019, 11:01
38.

Zitat von DutchRules
Erdgas ist durchaus umweltfreundlicher bei der Verbrennung. Aber dann müssten diese Schiffe mit riesigen Flüssiggastanks ausgestattet werden. Damit wäre jedes Kreuzfahrtschiff irgendwie eine Hindenburg 2.0. Könnte etwas schwierig bei der Vermarktung werden.
Also, wir reden hier von Kraftstofftanks, nicht von Transporttanks. Man komprimiert und verflüssigt das Gas ja gerade deshalb, damit das Volumen im Vergleich zum Brennwert in einem vernünftigen Verhältnis steht. Es gibt ja sogar LKW mit Erdgasantrieb und da sehen die Zugmaschinen auch nicht anders aus, als gewöhnliche Diesel-LKW.
Das kann also kein Argument sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karl-felix 13.07.2019, 11:20
39. Na,ja

Zitat von didel-m
abfallarme Atomantriebe wären die technisch saubere, bewährte und damit wirkliche Alternative.
1979 wurde der Atomreaktor der Otto Hahn stillgelegt .Heute noch ,
40 Jahre später schlagen wir uns mit dem Atommüll herum .
2016 wurde die Zerlegung nach §7 Atomgesetz beantragt .
Auf den atomaren Abfall der Otto Hahn müssen Ihre Kinder, Enkelkinder und deren Nachkommen noch aufpassen und aufkommen . Die werden Ihnen was husten .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6