Forum: Reise
Nachwuchsfotograf Mateo Hamann: Immer nach oben
Mateo Hamann

Wenn andere starr geradeaus schauen, geht sein Blick empor. Der erst 17-jährige Fotograf Mateo Hamann zeigt Frankfurt am Main aus ungewöhnlichen Perspektiven. Das Talent hat er von seinem berühmten Vater.

Seite 1 von 4
Zapallar 31.05.2014, 15:41
1.

Wenn man die Bilder jetzt nur fotografisches Mittelmaß findet, und jeder zweite Architekturfotograf technisch und inhaltlich bessere Bilder hinbekommt, ist man wieder der ewige Nörgler und Miesepeter.
1.200 Euro sind für derartige Bilder echt mal ne Hausnummer, zumal das 1-2 Tagessätze für Architekturfotografen incl. aller Koste sind ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Berufskritiker 31.05.2014, 15:49
2. Was soll da neu dran sein?

Solche Fotos macht jeder Tourist hundertfach und auch ich habe einige zu viele davon weltweit gemacht?
Mit Kunst hat das nichts zu tun und Talent braucht man dazu auch nicht. Sorry, ist aber so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikesch0815 31.05.2014, 16:08
3. Hmmm...

...wer dafür Geld ausgeben mag, bitte. Wenn es Käufer dafür gibt, warum auch nicht.
Aber ehrlich gesagt geb ich in Flickr einfach Frankfurt ein und schau mir etliche interessantere Fotos der Stadt an. Für umme...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JonesKM 31.05.2014, 16:14
4.

mei da gehen ja weider einige hart ins Gericht. Leute, der Junge ist 17. und mit dem machen "Die" eh was sie wollen ;) ... künstlerisch mag es jetzt noch nicht sein, kann es aber noch werden. Klar ist da der berühmte Vater und der Name sagt auch schon einiges. Das kann man aber nicht dem Jungen in die Schuhe schieben. Der Vater soll seinem Jungen lieber mal ne Fachkamera kaufen und ihm ne Dunkelkammer einrichten..... Digital kann jeder knipsen... aber heut zu Tage ist ja eh jeder ein Top Fotograf, oder meint es zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikesch0815 31.05.2014, 16:26
5.

Zitat von JonesKM
mei da gehen ja weider einige hart ins Gericht. Leute, der Junge ist 17.
Nein, er ist "Nachwuchsfotograf" und hat einen dicken Artikel bei SPON bekommen. Viele andere talentierte Nachwuchsfotographen in seinem Alter bekommen keinen Artikel bei SPON, obwohl sie ihn mindestens genauso verdient hätten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias_b. 31.05.2014, 16:54
6. Is ok

Die Bilder sind jetzt nicht schlecht, aber wenn er schon mit nem 75-300 loszieht, sollte er doch die Funktionen "Objektivkorrektur" oder, in CS6, "Adaptive Weitwinkelkorrektur" in Photoshop kennenlernen. Die Verzerrungen sind wirklich traurig anzusehen, GE-RA-DE wenn man Architekturfotograf werden will!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meyertom 31.05.2014, 16:57
7. Nichts Neues...

...und auch nichts "Berauschendes", denn mit einem guten Blick versehen, den richtigen Standpunkt gewählt und das richtige Objektive an der Kamera, dazu noch etwas Detailarbeit mit Photoshop. Das war es. Hamann ist noch jung und hat den ganzen Tag nichts zum tun. Dann kann so etwas herauskommen. Möchte mal sehen wie es aussieht wenn er unter Druck arbeiten müsste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hergebuyther 31.05.2014, 17:00
8.

also, solche Bilder habe ich auch gemacht, als ich so um die zwanzig Jahre alt war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jumpallintheair 31.05.2014, 17:08
9. Bullshit.

Alter hin oder her...
Die Bilder sind langweilig. Hochgucken ist keine Kunst, das gehört dazu. - Alles in allem: Mit Abstand der nichtigste Bericht auf SPON.
www.jumpallintheair.com kann ich mir nicht verkneifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4