Forum: Reise
Neue E-Bikes: Akku versteckt, GPS getrackt
SPIEGEL ONLINE

Mountainbike, stylisches Retrorad oder smartes Gefährt: E-Bike-Hersteller überzeugen mit Design und Zusatzfunktionen. Ein Modell aus Holland bietet sogar GPS-Tracking an, um Diebe zu überführen.

Seite 1 von 9
susiwolf 30.05.2014, 06:39
1. Schweissen, schwitzen und ... die Dolchspitze !

Wie schrecklich:
Im Bild 5 'gut erkennbar' ...

Aluminium-Schweissnähte 'at best quality' ... ?
D-a-s üben wir aber noch ein bisschen !

Und:
Ein 'bike' im Schlankheitsgewichtsmodus von
geschriebenen 19 (neunzehn) Kilogramm als
relativ 'light' darzustellen ... m u t i g das.

Brutale (Leicht-)Gewichtsenthusiasten unter den
'mountain-bikern' rechnen sich -was die Teile angeht-
dumm und dämlich mit der Küchenwaage in Grammbereichen.
Aber Letzteres war ja nicht das Thema ...

Abschliessend:
Ich nehme mein 8,999 kg 'mountain bike' überall mit hin, und wehe jemand anderes wirft nur einen Blick drauf ... er/sie wird durch meine 'feed-back-eyes' wie auf einer Dolchspitze tanzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctwalt 30.05.2014, 06:52
2. Dumm

ready to ship in 10. August ......... Das bedeutet, dass das Rad frühestens am 20. August bei mir wäre. Seehr schlau, ein Fahrrad am Sommerende zu launchen :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000294691 30.05.2014, 07:00
3. Üben, üben...

Die Schweißnaht sieht aus, als hätte da jemand seine ersten Versuche gemacht - gruselig.
Den Akku nicht mal eben wechseln zu können ist für ein E-Bike in der Praxis ein riesiger Nachteil - warum das "leider" andere nicht machen: weil ich lieber nur den Akku zur Steckdose schleppe, als gleich das ganze Rad. Und bei der Beleuchtung hat offensichtlich niemand den Anspruch, dass man mit dem Lämpchen auch etwas sieht oder das gar ne STVO Zulassung dran ist.
Über die Nachteile des Motors im Vorderrad muss man eh keine Worte mehr verlieren. Die Schaltung ist Murks und der Motor schiebt kaum - aber sonst... netter Witz!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schnuffschnuff 30.05.2014, 07:06
4.

Zitat von sysop
Mountainbike, stylisches Retrorad oder smartes Gefährt: E-Bike-Hersteller überzeugen mit Design und Zusatzfunktionen. Ein Modell aus Holland bietet sogar GPS-Tracking an, um Diebe zu überführen.
Was ist das denn für ein grottenhässliches Teil? Wenn ich schon die Schweißnähte sehe, kann ich mich nur mit Grausen abwenden. Dürfen da schon die Lehrlinge schweißen? Und dann noch 2250€ für diese Augenkrebs verursachende Zumutung verlangen. Da ist das sog. Bike wohl tatsächlich intelligenter als der Käufer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumminrum 30.05.2014, 07:15
5. Design

ist sicher wichtig, noch wichtiger ist jedoch Funktion. Wer den Aku im Rahmen intrgriert hat da ein mehrfaches Problem. Bei niedrigen Temperaturen kann der Aku nicht entfernt werden. Das bedeutet im Winter einen massiven Reichweitenverlust. Hinzu kommt bei längerer Nichtbenutzung das Abweichen von der optimalen Lagertemperatur von ca. 17 Grad, das erhöhte Diebstahlrisiko sowie die erforderliche Verfügbarkeit eines Stromanschlusses am Fahrradständer zum Aku-Laden. Ich bin bisher knapp 3.500 km E-Bike gefahren - diese hier vorgestellte Lösung ist Murks!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meergans 30.05.2014, 07:32
6. Einfach wundervoll!

Zitat von sysop
Mountainbike, stylisches Retrorad oder smartes Gefährt: E-Bike-Hersteller überzeugen mit Design und Zusatzfunktionen. Ein Modell aus Holland bietet sogar GPS-Tracking an, um Diebe zu überführen.
Jetzt weiss mein transatlantischer Bester Freund auch jederzeit,
wo ich mit dem Bike unterwegs bin. Und kann mich im Bedarfsfall
vor den Russen retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikaiser 30.05.2014, 07:34
7. Wenn Design ist, leiden Lampen am meisten.

Dass dieses Zitat von Max Goldt auch auf Fahrräder zutrifft, hätte ich nicht gedacht. Aber bitte:

Ein im Oberrohr fest verbauter Scheinwerfer schwenkt beim Lenken nicht mit und ist daher nur als Tagfahrlicht brauchbar. Für ernsthafte Beleuchtung muss man sich eine weitere Lampe montieren.

Ein Rücklicht am Oberrohr wird bei Nutzung des Gepäckträgers verdeckt. Ist ja gar keiner montiert? Ach so...

Muss ich zum Laden des elegant versteckten Akkus das ganze Rad nach oben tragen? Den Fotos nach ja, denn eine Öffnung zur Entnahme desselben ist nicht erkennbar.

Das einzige im Artikel korrekt erkannte Problem ist die Spielzeug-Schaltung. Da das Hinterrad aber keine E-Funktionen hat, kann man es leicht gegen was vernünftiges tauschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mannheimer011 30.05.2014, 07:37
8. Leidet die gesamte Bevölkerung an Herzschwäche?

Oder warum wird ständig über E-Bikes berichtet. Für ein paar Kilometer in Stadt braucht ein gesunder keine Elektrounterstützung. Bei älteren Leute finde ich es teilweise bedenklich, wenn sie sich auf ein E-Bike setzen, aber dann (wieder) in Geschwindigkeitsbereich kommen, bei denen sie von der Reaktion überfordert sind, z.B. bei heftigen Bremsmanövern und beim Ausweichen.
Aber jeder soll kaufen, was ihm gefällt. Die Werbung scheint zu funktionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erdisch 30.05.2014, 07:46
9. Leider oberflächlich

Lieber Spiegel,
leider reiht sich der Artikel in die immer länger werdende Reihe nur sehr oberflächlich recherchierter Artikel von SP online ein. Was sie hier als innovativ und neu in einzelnen Rädern vorstellen ist längst von anderen Herstellern umgesetzt. Insbesondere das Stromer ST2 vereint sämtliche aufgeführten "Innovationen". Ich gehöre selbst zu den EBike Pendlern und vermisse bei den Designerwähnungen u.a.das Specialized Turbo.
Vielen Dank für das Voranbringen der notwendigen Diskussion der e-Mobilität, aber bitte... etwas näher mit den Themen beschäftigen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9