Forum: Reise
Neue Economy-Klassen im Flugzeug: Fliegen, so unkomfortabel wie möglich
REUTERS

Um nicht von den Billigfliegern abgehängt zu werden, verkaufen immer mehr etablierte Airlines Tickets zum Schnäppchentarif. Wer darauf einsteigt, muss einiges über sich ergehen lassen.

Seite 22 von 29
Kanalysiert 06.02.2017, 14:24
210.

Bitte was? "Das sind Tickets für Kunden, denen alles egal ist", höhnt ein Insider der Luftfahrtbranche. ... Das sind die Tickets für diejenigen, die mit Billiglöhnen ausgebeutet werden und froh sind, dass sie so überhaupt fliegen können. Behandelt andere Menschen endlich nicht mehr wie Arbeitsdreck, ich bin entsetzt über diesen Kommentar. Beschämend, wie kann man nur so auf andere Menschen herabsehen?! Dieser Unmensch hat Glück, dass man darauf verzichtet hat, seinen Namen zu nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karin_mainz 06.02.2017, 14:44
211.

Zitat von Kanalysiert
Bitte was? "Das sind Tickets für Kunden, denen alles egal ist", höhnt ein Insider der Luftfahrtbranche. ... Das sind die Tickets für diejenigen, die mit Billiglöhnen ausgebeutet werden und froh sind, dass sie so überhaupt fliegen können. Behandelt andere Menschen endlich nicht mehr wie Arbeitsdreck, ich bin entsetzt über diesen Kommentar. Beschämend, wie kann man nur so auf andere Menschen herabsehen?! Dieser Unmensch hat Glück, dass man darauf verzichtet hat, seinen Namen zu nennen.
Ich selbst verdiene ganz gut und nutze dennoch diese Billigtickets. Auf Kurzstrecken ist es meiner Familie und mir auch völlig egal.
Würde ich alleine fliegen, so würde ich auch auf Langstrecken am Ticketpreis sparen. Da mein Mann allerdings ziemlich groß ist, ist da ein wenig Beinfreiheit für ihn schon wünschenswert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mol1969 06.02.2017, 15:02
212. Ich verstehe so einiges nicht.

Ich verstehe so einiges nicht.
1)
Geschäftlich bedingte Flüge sind klar, braucht man nicht zu diskutieren. Warum ich aber privat ständig meinen Urlaub in Regionen verbringen soll, die nur per Flieger zu erreichen sind, habe ich noch niemals verstanden. Es ist noch gar nicht so lange her, da war ein Urlaub außerhalb Europas der Höhepunkt des Lebens und nicht jährliche Routine. Ich jedenfalls fahre mit dem Auto in den Urlaub und wähle meinen Urlaubsort im Umkreis von ca. 1000 KM aus, so dass ich an einem Tag hinkomme. Ich habe unterwegs etwas von der Landschaft und der Urlaub beginnt vor der Haustüre.
2)
Wenn man schon fliegt, dann kostet es eben. Es kann nicht sein, dass ein Flug nach Mallorca billiger ist als eine Autofahrt an die Ostsee. Und dann wundert man sich, dass das Platzangebot schlecht ist? Wie sollte das denn ökonomisch anders funktionieren?
3)
Ich erwarte bei einer Autofahrt nicht, dass mir die Tankstelle unterwegs kostenlos ein Essen gibt. Auch in der Bahn kommt niemand auf die Idee, dass etwas zu essen im Bahnpreis enthalten ist. Warum soll das bei Flugreisen anders sein? Bei Langstreckenflügen muss man eben etwas zu essen kaufen oder mitnehmen. Bei Kurz- und Mittelstreckenflügen kapiere ich gerade den Bedarf sowieso nicht. Hält man es heute keine 3-4 Stunden mehr ohne Essen und trinken aus? Sind wir alle schon so degeneriert?

Würde nur die Hälfte aller Flugurlauber ihren Urlaub im eigenen Land verbringen, blieben viele Milliarden EUR im Lande. Aber im Grunde ist es mir lieber so. So bin ich der Exot mit meinem Wanderurlaub in der Eifel oder Strandurlaub auf Usedom und der von Teneriffa zurückkehrende Kollege wird überhaupt nicht beachtet. Außerdem wird es sonst irgendwann in deutschen Landen zu überlaufen. Viel Spaß weiterhin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradepro 06.02.2017, 15:18
213. Nr. 209 @hman2 - Gepäck untern Sitz

Nein, das Gepäck gehört nicht unter den Sitz sondern oben in die Ablagefächer. Unter den Sitz lege ich mein Gepäck nur dann, wenn oben kein Platz mehr vorhanden ist. Das ist dann super unbequem, weil ich meine Füsse anziehen muss oder auf mein Gepäck stellen muss. Ich ärgere mich dann immer über die anderen Passagiere welche Handgepäck usw. in die Kabine mitnehmen welches aufgegeben hätte werden müssen. Da sollten die Airlines mal im Interesse aller konsquenter werden. Wie komme ich dazu mein kleines Handgepäck unter den Sitz legen zu müssen, die Jacke auf dem Schoß zu haben und dann noch unbequemer zu sitzen weil andere Passagiere mit grenzwertigen Handgepäcken und Einkaufstasche und Laptoptasche die begrenzten Ablagefächer belegen. Deswegen auch die Schlange beim boarding um seinen ganzen Krempel oben unterzubringen. Wurde aber von anderen Postern ohnehin schon mehrmals angesprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nur_mein_kommentar 06.02.2017, 15:31
214.

Zitat von cor
Aufpassen! Moderne Flieger, wenn zu entsprechend ausgelastet, verbrauchen pro 100 km pro Passagier ungefähr gleich viel wie ein Kleinwagen.
Moderne Flieger verbrauchen auf 100km ca. 3l Kerosin pro Sitzplatz. Ein Auto 1,5l Benzin pro Sitz. Allerdings sind im Flugzeug meist nicht 80% der Sitzt frei.
Es kommt aber auch kaum jemand auf die Idee mit dem Auto 3000 km in den Urlaub zu fahren.
Der Urlaub mit dem PKW ist meistens umweltfreundlicher als mit dem Flieger. Bahn fahren oder Zuhause bleiben ist natürlich noch besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradepro 06.02.2017, 15:32
215. Nr. 213 @mol1969

Es gibt eben verschiedene Arten sein Leben oder seinen Urlaub zu verbringen. Ihnen reicht es, wenn Sie einmal im Leben mehr als 1000 km verreisen oder Europa verlassen, andere möchten eben mehr von der Welt sehen. Ob Sie bei der Autofahrt auf der Autobahn zwischen den Lärmschutzwänden viel von der Landschaft mitbekommen oder auf der Landstrasse 1000 km in einem Tag schaffen bezweifle ich ausserdem. Wie gesagt, es gibt eben verschiedene Arten seinen Urlaub zu verbringen. Ihr Kommentar, den Kollegen der in Teneriffa war zu ignorieren verstehe wer will. Ich nicht. Für Sie besteht Urlaub anscheinend darin, in bekannter Gegend zu wandern und bekanntes zu Essen. Da bleibe ich lieber in meiner schmucken Wohnung. Wenn ich Urlaub mache, möchte ich Neues entdecken. Gebe Ihnen natürlich Recht dass es unsinnig ist nach Teneriffa zu fliegen und dann am Pool im Hotel picken zu bleiben ohne etwas vom Land gesehen zu haben. Ich gebe Ihnen auch Recht, dass man sich eben wie immer im Leben vorbereiten muss und Getränke nach der Sicherheitskontrolle kaufen muss (Brote kann man sich auch zu Hause vorbereiten) oder eben ein paar Stunden ohne Essen oder Trinken auskommen muss. Wie gesagt, das Leben ist Planung und es gibt mehrere Möglichkeiten es zu leben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warum_nicht? 06.02.2017, 15:32
216.

Zitat von dent42
Moderne Jets wie der A350 verbrauchen pro Passagier auf 100km übrigens knapp 3 Liter Kerosin.
Unterbiete ich mit meiner Spritschleuder locker, sogar katalysatorgereinigt im Gegensatz zum Flieger.
Der Wert gilt nämlich nur bei Vollbesetzung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 06.02.2017, 15:39
217.

Zitat von leser008
Handgepäck gehört aus Sicherheitsgründen in die obenliegenden Fächer und nicht irgendwo sonst hin. Zumindest bei Start und Landung . Als Vielflieger habe ich schon sehr ruppige Landungen erlebt, da würde das Gepäck rumfliegen und Leute verletzten. Vielleicht sollten sich die Luftaufsichtsbehörden mal um die entsprechenden Spar-Airlines kümmern.
Als Vielflieger sollten Sie aber wissen, daß Handgepäck auch unter den Sitz kann und dies sogar vom Personal explizid verlangt wird, wenn die Fächer oben voll sind (was bei ausgebuchten Flügen immer der Fall ist).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celegorm 06.02.2017, 15:49
218.

Zitat von warum_nicht?
Unterbiete ich mit meiner Spritschleuder locker, sogar katalysatorgereinigt im Gegensatz zum Flieger. Der Wert gilt nämlich nur bei Vollbesetzung.
Gilt beim Auto aber genau so, bloss sind Autos im Schnitt wohl noch nicht einmal mit zwei Personen besetzt. Ebenso hängt auch beim Auto der Verbrauch stark von allerlei Faktoren ab. Wenn eine "Spritschleuder" vollbesetzt und -bepackt auf dem Weg in den Urlaub mit 150km/h über die Autobahn gepeitscht wird, dann dürfte der Verbrauch schnell mal bei 3l/100km pro Person oder mehr liegen.

Entsprechende Schön- oder Schlechtrechnungen lassen sich darum bei eigentlich jedem Transportmittel anstellen. Die Frage ist darum eher, ob der Vergleich überhaupt sinnvoll ist. Das Problem des Flugzeugs liegt schliesslich weniger darin, dass es einen besonders hohen Pro-Kopf-Verbrauch hätte, sondern eher darin, dass damit problemlos grosse Distanzen zurückgelegt werden und damit ein Totalverbrauch entsteht, den man so mit langsameren Transportmitteln nicht so leicht erreichen würde..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 06.02.2017, 15:51
219.

Zitat von leser008
Handgepäck gehört aus Sicherheitsgründen in die obenliegenden Fächer und nicht irgendwo sonst hin.
Nein. Die Overhead Bins haben eine Gewichtsbeschränkung (die nur meist ignoriert wird), die unter dem Sitz nicht gilt. Glauben Sie mir, wenn Ihnen ein Laptop ihres Sitznachbarn aus dem BIn auf den Kopf fällt, wünschen Sie sich, er hätte es unter den Sitz getan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 29