Forum: Reise
Neue Economy-Klassen im Flugzeug: Fliegen, so unkomfortabel wie möglich
REUTERS

Um nicht von den Billigfliegern abgehängt zu werden, verkaufen immer mehr etablierte Airlines Tickets zum Schnäppchentarif. Wer darauf einsteigt, muss einiges über sich ergehen lassen.

Seite 23 von 29
hman2 06.02.2017, 15:56
220.

Zitat von warum_nicht?
Unterbiete ich mit meiner Spritschleuder locker, sogar katalysatorgereinigt im Gegensatz zum Flieger.
Der Flieger braucht auch keinen Katalysator, weil seine Spritverbrennung wesentlich vollständiger ist Ihre je sein wird. Aber darf ich fragen, womit Sie das unterbieten wollen? Aktuelle Flieger erreichen 3,9 l/100 Passagierkilometer, und davon müssen Sie noch den Spritverbrauch für die Luftfracht abziehen, denn der Flieger nimmt nicht nur Koffer mit. Oder hat Ihre "Spritschleuder" auch einen Anhänger, auf dem jedes Mal auch noch Stückgut bzw. Container mittransportiert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 06.02.2017, 15:58
221.

Zitat von nur_mein_kommentar
Moderne Flieger verbrauchen auf 100km ca. 3l Kerosin pro Sitzplatz. Ein Auto 1,5l Benzin pro Sitz. Allerdings sind im Flugzeug meist nicht 80% der Sitzt frei.
Na, das Auto will ich sehen, das nur 1,5 l /100 km verbraucht. Ohne Fahrgemeinschaft kommen SIe nicht mal in die Nähe davon... Die große Mehrzahl aller Autos fahren nur ihren Fahrer und ein Aktenköfferchen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schnitzer 06.02.2017, 16:17
222.

Zitat von ovi100
denn es Grenzt nahe an der Koerperverletzung wenn entweder zuwenig Platz ist oder nicht mal Wasser serviert wird! Verstehe auch nicht warum nicht die Businessklasse gestrichen wird und der dafuer der gewonnene Platz allen zugute kommt?!
Sie haben an Bord die Möglichkeit Wasser zu kaufen. Wenn ihnen das zu teuer ist, ist das ihr Problem. Seit wann sind Transportunternehmen verpflichtet, ihnen kostenlos Trinkwasser zur Verfügung zu stellen?

Zur Business-Klasse: Weil ein verkaufter Sitz darin den Unternehmen mehr bringt, als 5 Billig-Plätze zusammen, und die Unternehmen nicht verpflichtet sind, ihnen Geschenke zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mam71 06.02.2017, 16:18
223.

Die Diskussion ist ziemlich müssig, da Flugzeug und PKW nur sehr begrenzt gegeneinander substituiert werden können. Weder eignet sich ein Flugzeug für den Wochendeinkauf noch das Auto für interkontinentale Reisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maler 06.02.2017, 16:22
224. Geiz ist geil ist Schuld am Kulturverlust

Schuld an dieser Entwicklung sind ohne jeden Zweifel die Lowcostcarrier, in Europa ganz vorn Ryanair.
Billigplätze, Billiglöhne, Billigflugzeuge (auch wenn sie recht neu sind), unmögliche Flugzeiten, Flugplätze zumeist weitab des Endziels. Wer damit fliegt, ist unmittelbar verantwortlich für Billiglohnpolitik, Ausbeutung und den Verlust von Unternehmenskultur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man-o-war 06.02.2017, 16:36
225. Mangelnde Physikkenntnisse...

…bei Entscheidungsträgern der Fluglinien sind das Problem. Die beengten Platzverhältnisse müssten nicht sein. Raum kostet nichts, Gewicht kostet! Ein längerer Flugzeugrumpf mit gleicher Sitzplatzanzahl verbraucht nicht mehr Kerosin als unsere vollgestopften Kurzrümpfe. Weniger Thrombosen, weniger Gerangel, entspannteres Reisen wären so einfach! Den ganzen Service-Schnickschnack kann man dann ja separat abrechnen. Wann geht das endlich in die Schädel der Planer?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 06.02.2017, 16:41
226.

Zitat von Maler
Schuld an dieser Entwicklung sind ohne jeden Zweifel die Lowcostcarrier, in Europa ganz vorn Ryanair. Billigplätze, Billiglöhne, Billigflugzeuge (auch wenn sie recht neu sind),
Sie wollen doch hoffentlich Boeing nicht als Hersteller von Billigflugzeugen bezeichnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hman2 06.02.2017, 16:44
227.

Zitat von man-o-war
Mangelnde Physikkenntnisse... bei Entscheidungsträgern der Fluglinien sind das Problem. Die beengten Platzverhältnisse müssten nicht sein. Raum kostet nichts, Gewicht kostet! Ein längerer Flugzeugrumpf mit gleicher Sitzplatzanzahl verbraucht nicht mehr Kerosin als unsere vollgestopften Kurzrümpfe.
Au weia. Das wollen Sie noch einmal überdenken. Natürlich verbraucht ein längerer Rumpf und vor allem das daduch (und die höhere Zuladung) höhere Gewicht mehr Kerosin. Und die längeren Flugzeugmuster gibt es schon lange...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Chefredakteur 06.02.2017, 16:56
228. irgendwann werden sie teuer

also, vor ein paar Jahren hat eine Billigflieger-Gesellschaft aus dem Ausland überlegt ob man in den Flugzeug auch Stehplätze anbieten kann! Ich meine wirklich ernst, so weit haben sie gedacht um mehr Passagiere in den Flugzug zu bekommen! Abgesehen von versteckten Kosten wie Gepäck und zwei Schlangen mit kurze bzw. lange Wartezeiten gibt es auch andere Trick die Leute Geld aus der Tasche ziehen und dann einen Preis von 20 Euro zwischen Frankfurt-Hahn und Mailand oder in der nähe von Barcelona anzubieten! Nun, so lange man sicher fliegen kann ist alles irgendwie verschmerzbar, aber wehe wenn ein Flugzeug abstürzt, dann gibt es richtig eine Diskussion um die Sicherheitsmangel beim Technik der Maschinen dieser Billigflieger-Gesellschaft die noch relativ neue sind, aber die Piloten wissen welche Gefahren vertuscht werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schnitzer 06.02.2017, 17:06
229.

Zitat von fehmaps
[...] Auf den deutschen Flughäfen sollten analog zu den amerikanischen Flughäfen Wasserspender aufgestellt werden, dann nimmt man sich eine leere Flasche (!!) mit und füllt die nach der Sicherheitskontrolle auf. [...]
Dafür gibt es auf deutschen Flughäfen den Wasserhahn im Waschraum, denn das Leitungswasser hat hierzulande beste Qualität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 29