Forum: Reise
Neue Economy-Klassen im Flugzeug: Fliegen, so unkomfortabel wie möglich
REUTERS

Um nicht von den Billigfliegern abgehängt zu werden, verkaufen immer mehr etablierte Airlines Tickets zum Schnäppchentarif. Wer darauf einsteigt, muss einiges über sich ergehen lassen.

Seite 25 von 29
querulant_99 06.02.2017, 20:02
240.

Zitat von Thomas Schnitzer
Dem kann ich nur beipflichten. In den 80ern wurde noch unterschieden zwischen Linien- und Charterflügen, und die deutlich billigeren Tickets für Charterflüge konnte man nur im Zusammenhang mit einer Pauschalreise oder auf Umwegen buchen. In den auf Umwegen gebuchten Tickets die wir hatten, stand deshalb immer irgendein gefaktes Hotel drin. Ohne diese Tickets hätten wir uns damals Formentera nicht leisten können. Das hörte erst auf, als der Ticketverkauf begann, die heutigen Formen anzunehmen, und es plötzlich egal war, was man vor Ort denn vorhat.
Tja, in den 80ern war die Flugbuchung noch keine so komplizierte Angelegenheit. Wenn man geschäftlich verreiste, erhielt man vom Reisebüro ein voll flexibles Flugticket auf echtem Papier zum offiziellen IATA-Tarif. Wenn man dann auf die Baustelle im fernen Ausland flog, war in der Regel der Rückreisetermin noch unbestimmt, da man oft nicht wusste, wann man mit der Arbeit fertig sein wird. Das war alles kein Problem. Man marschierte kurz vor dem Rückflug ins nächste Reisebüro, fragte nach dem nächstbesten Rückflug, egal von welcher Airline, und erhielt einen entsprechenden Aufkleber aufs Ticket. Fertig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom steeger 06.02.2017, 20:07
241. Jau, komisch.

Als ich gelesen habe, das man für 1 Euro nach Mailand fliegen kann und für 29 Euro nach Übersee, dachte ich immer das geht mit Flatbett und soviel Schampus wie man mag. Und jetzt das!?! Jetzt hat sich das ganze Klimbim um "Wettbewerb" halt mal überholt. Alle wollten Billig, alle Fluggesellschaften haben sich darauf eingestellt, sich reformiert, Ihr Personal gedrückt. Und dann das. Lernkurve des Konsumenten: Null

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 06.02.2017, 20:10
242.

Zitat von thequickeningishappening
99,99 % aller Fluege sind nicht ueberlebensnotwendig und mit Dingen wie "ich lass mir die Kokosnuss von Amazon einfliegen" wird die Perversion des Resourcenverbrauchs deutlich!
Das Leben wäre sterbenslangweilig, wenn man sich auf das Lebensnotwendige beschränken würde. Nur die Erben reiben sich die Hände, weil sie später ein gar nicht so kleines Vermögen sinnlos verprassen können, natürlich auch auf ausgedehnten Weltreisen. Da verreise ich doch lieber selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradepro 06.02.2017, 20:11
243. Nr. 249 @kappa1g

Das ist ein guter allgemeiner Hinweis. Bei mehreres Flügen / Anschluflügen müssen die Flüge immer bei der gleichen Airline gebucht werden oder zumindest im gleichen Flugverbund. Ansonsten steht man bei einer Verspätung ordentlich im REgen und hat gewaltige Mehrkosten. Die erste Fluglinie muss nämlich lediglich (wenn überhaupt) eine kleine Entschädigung zahlen, die zweite Airline sagt "Du warst nicht rechtzeitig hier und hast Deinen Anspruch verloren". Daher mehrere Flüge immer bei der gleichen Airline / Verbund. Dann ist eine Verspätung zwar immer noch ärgerlich (weil man z.B. den ersten Urlaubstag verliert) aber Hotel & Weiterflug sind dann das Problem der Airline und nicht meines. Aber darum geht es in diesem Artikel eigentlich nicht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 06.02.2017, 20:26
244.

Zitat von Tom steeger
Als ich gelesen habe, das man für 1 Euro nach Mailand fliegen kann und für 29 Euro nach Übersee, dachte ich immer das geht mit Flatbett und soviel Schampus wie man mag. Und jetzt das!?! Jetzt hat sich das ganze Klimbim um "Wettbewerb" halt mal überholt. Alle wollten Billig, alle Fluggesellschaften haben sich darauf eingestellt, sich reformiert, Ihr Personal gedrückt. Und dann das. Lernkurve des Konsumenten: Null
Es geht noch billiger!
Ich habe mal im Internet einen Flug für -5 Euro gefunden. Ich hätte also noch Geld zurück bekommen, wenn ich gebucht hätte, wenn da nicht 50 Euro Gebühren beaufschlagt worden wären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradepro 06.02.2017, 20:52
245. Nr. 246 - querulant

Sorry, das zählt nicht. Wenn der Flug 5 EUR kostet und 50 EUR Gebühren zu zahlen sind dann kostet der Flug eben 55 EUR. Das ist ja das nervende bei den Billigfluglinien. A nach B um 19 EUR. Danach kommen endlose Zuschläge wie z.B. Gepäck, Kreditkartenzahlung etc. etc. und am Ende ist man bei 99 EUR. Deshalb schaue ich zuerst auf die Webseiten der klassischen Airlines. Dort sehe ich auf den ersten Blick was es kostet und es ist ein Gepäckstück inkludiert. Habe mal gelesen dass sich sogar die EU der Problematik des Preisunterschiedes vom ersten Klick bis zum letzten angenommen hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 06.02.2017, 21:40
246. @246

Sie haben das Minuszeichen vor der 5 übersehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tradepro 06.02.2017, 21:58
247. 45 eur

Ok, dann hat der Flug eben 45 EUR gekostet. War wohl eine Lockaktion. Zeigt eben das Problem, dass vom ersten Preis bis zum bezahlen button immer noch Kosten dazu kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CostaDominga 06.02.2017, 22:58
248. Verstehe ich nicht ganz.

Zitat von swf3
Was ist eigentlich schlimm oder unkomfortabel daran,wenn man erst ins Flugzeug darf,wenn alle anderen Passagiere schon sitzen?
Das ist mir auch nicht ganz klar. Früher mal öfters First nach Asien mit KLM geflogen. Man wurde erst geboardet wenn die Holz- und Business Paxe bereits drin waren, und man saß noch nichtmal ganz im Sessel dann wurden die Motoren angelassen und los ging es. Sehr angenehm, den Platz einnehmen und ab geht die Post.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bhomburg 06.02.2017, 23:08
249.

Zitat von DerBlicker
British Airways verlangt inzwischen sogar in der Business Class bei einigen Tarifen Extragebühren für die Sitzplatzreservierung im voraus.
Nicht "inzwischen", das hat bei denen Tradition seit mindestens 15 Jahren.
Hat den Vorteil dass man als Statuskunde auch bei kurzfristiger Buchung für sein teures Ticket noch gute Plätze bekommt.
Kaum einer bezahlt diese Gebühren, dabei spielt der Hunderter mehr nun wirklich keine Rolle bei Ticketpreisen von 1500 aufwärts...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 29