Forum: Reise
Neues Kreuzfahrtschiff "Norwegian Encore": Karibik-Koloss mit Ziel Nordsee
DPA

333 Meter lang ist die "Norwegian Encore", das neue Schiff der Reederei Norwegian Cruise Lines. Der Koloss, der später Reisende in die Karibik bringen soll, hat die Meyer Werft in Papenburg verlassen.

Seite 2 von 3
vormaerz 01.10.2019, 15:00
10. Die modernen Schiffe

filtern das Schwefeldioxid jetzt mit sog. Scrubbern aus und verklappen die entstehende Chemikalienbrühe direkt ins Wasser. Manche Häfen haben sie schon ausgesperrt. Wie wird dieser Kloss mit Energie versorgt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 01.10.2019, 15:07
11. umweltfreundlicheren

"Von den neun bestellten Kreuzfahrtschiffen seien acht mit dem umweltfreundlicheren LNG als Antrieb geplant, sagte der Sprecher. " - - - Das Adjektiv "umweltfreundlicheren" ist die Steigerung von "umweltfreundlich". Demnach wäre der "konventionelle Treibstoff" (=Schweröl?) umweltfreundlich. LNG kann allenfalls "weniger umweltschädlich" sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dirkhoffmann 01.10.2019, 15:08
12. @purplehaze

kartbahn auf dem schiff finde ich ebenfalls fraglich (und ich hoffe, dass die zäune halten, wenn man direkt rein rauscht, denn sonst geht es abwärts) ... bei müll und abwasser liegen diese schiffe nicht schlechter, als anderer urlaub auch, beim treibstoff bliebe die frage, was man sonst verbrauchen würde.

kreuzfahrt ist eine tolle art, langsam orte anzusteuern (z.b. santorin), zu beschnuppern und dann weiterzureisen - das muss nicht jedem liegen, ist aber ruhiger und gemütlicher, als es die passagierzahlen vermuten liessen - und es gibt echt leckeres essen.

wer es probiert, könnte feststellen, dass seine (eventuell auf unkenntnis gründenden) vorurteile der realität nicht stand halten.

darüber hinaus bin ich der festen überzeugung, dass man nicht alles der reinen vernunft unterordnen sollte, manches macht man einfach weil es spass macht ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 01.10.2019, 15:10
13. Auch nicht besser

Zitat von vormaerz
filtern das Schwefeldioxid jetzt mit sog. Scrubbern aus und verklappen die entstehende Chemikalienbrühe direkt ins Wasser. Manche Häfen haben sie schon ausgesperrt. Wie wird dieser Kloss mit Energie versorgt?
Das trägt zur Versauerung der Meere bei. Die Korallenriffe werden sich bedanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noalk 01.10.2019, 15:13
14. Genau das ist das Problem

Zitat von FrankH
Es ist wirklich schade, dass in den notwendigen Diskussionen alle Relationen verloren gegangen sind. Schiffsverkehr insgesamt ist weltweit für je nach Quelle 3-4% aller CO2 Emissionen verantwortlich. Kreuzfahrtschiffe machen etwa 0,5% des Schiffsverkehrs aus, also dann zwischen 0,015 bis 0,02% aller Emissionen wiederum. Und sind, weil moderner, oft noch sauberer. Statt sich also wenigstens auf den Großteil der Verursacher zu stürzen (die 99,5%), konzentriert man sich auf die 0,5% in der öffentlichen Diskussion. Ist leider überall so: China, USA und Indien sind für mehr als 50% aller CO2 Emissionen verantwortlich, dort entscheidet sich das Spiel. In Deutschland der Straßenverkehr mit gut 20% - aber wir diskutieren hauptsächlich die Inlandsflüge mit etwa 0,5%. Wir kehren dann die Krümel vor der eigenen Tür - aber auf der Straße liegt der Müll häuserhoch.
Jeder CO2-Emittent beansprucht für sich, dass er nur zu einem lächerlichen %-Bruchteil an den CO2-Gesamtemissionen beteiligt sei. So kann das nix mit der Klimarettung werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frummler 01.10.2019, 15:16
15. die müllberge nicht vergessen

ich habe neulich eine doko gesehen wv müll so ein koloss an einem einzigen tag erzeugt!
die umweltverschmutzung ist einfach unvorstellbar!
egal ob sie mit lng oder schweroil angetrieben werden die meisten die häfen der städte wo sie anliegen da man ja die stromversorgung dieser monster sicherstellen muss!
für mich sind diese dinger umweltverschmutzer erster klasse die anliegeverbot in allen häfen brauchen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.dietz 01.10.2019, 15:16
16. Wohnen und urlauben

wie in einem überdimensionalen engen Hochhauswohnkomplex ?
Nee danke,
dann ist mir Balkonien 1.000-mal lieber !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gluehweintrinker 01.10.2019, 16:12
17. Viel eigene Meinung, wenig eigene Erfahrung

Zitat von ich2010
wäre zwar jetzt nix für mich aber beeindruckend ist so ein Pott schon.
Das Beliebte Cruise-Bashing feiert erwartungsgemäß fröhliche Wiederkehr, wie immer, wenn nur irgendein Bezug zu Passagierschiffen medial zu finden ist. Es tut wahrlich gut, sich verteufelnd auf Teilsegment zu stürzen, um sich nur ja nicht mit eigenen Umweltsünden befassen zu müssen.

Wer meint, dass 4.000 Passagiere viel seien, sollte sich einmal die "Oasis Class" der Konkurrenz ansehen, zulässige Passagierzahl knapp 6.800 - aber auch hier kann ich bruhigend einwirken: hier "drängelt" gar nichts, denn dank ausgefeilter Neighbourhood-Konzepte verteilen sich Passagiere auf viele verschieden Bereiche, und - wer viele Passagiere transportiert, muss auch viel Platz bieten, und genau das ist auf großen Schiffen der Fall. Mein Tipp: einfach mal ausprobieren, dann kann man mitreden. Wer sich ein bisschen jenseits deutscher Kleinbürgerlichkeit bewegen möchte, dem rate ich hierbei zu internationalen Schiffen wie z.B. dem hier besprochenen.

Umweltaspekte: wer selbst mit Benzin oder Diesel fährt, sollte sich bei seiner Kritik an LNG-Schffen vornehm zurück halten. Foristen behaupten freimütig, dass alles Mögliche bei Kreuzfahrtschiffen über Bord gehe, wie z.B. der Filterschlamm bzw. Stäube aus Scrubbern / Rauchgaswäsche. Dieses ist falsch. Diese Stoffe werden, wie auch bei Rauchgaswäschen an Land, in alten Bergwerken endgelagert. Ob und wie lange ein solcher Lagerstollen sicher sei, ist nicht von Kraftwerksbetreibern oder Reedereien zu beurteilen.

Erst kürzlich wurde klar: erhebliche Mengen Plastikmülls werden von Frachtschiffen aus Asien über Bord entsorgt. Dies ergaben Untersuchungen nach Art und Herkunft von Plastikmüll. Wer tausende Passagiere transportiert, kann es sich nicht leisten, MARPOL-Verstöße zu begehen, denn tausende Smartphones sind ständig im "Movie-Modus"...

Schiffsantriebe: wer sich um Schweröl oder auch Marinediesel im Schiffsverkehr sorgt, der sollte seine Sorge, wenn er glaubwürdig bleiben will, auf den gesamten Schiffsverkehr ausweiten. Immer wieder höre ich die Behauptung, dass der Frachtverkehr schließlich "unverzichtbar" sei, Kreuzfahrten aber nicht. Aha. Mit selbiger Logik könnteman auch jeden Urlaubsflug als "verzichtbar" erklären. Wo fangen wir an, wo hören wir auf? Wer definiert, dass Plastikzeug, Textilien, Winkekatzen oder was weiß ich aus China kommen muss und "unverzichtbar" sei? Etwa 400 hochseetauglichen Passagierschiffen stehen mehr als 90.000 Frachter gegenüber, plus alles weitere vom Rohr-/Kabelverleger, Versorgungs-, Explorations-, Fähr-, Marine- XYZ-Schiffen.

Unreflektiertes Cruise Bashing à la "Plattenbau zur See" oder "schwimmende Müllverbrennungsnlage" (auf LNG nicht nicht mehr anwendbar) ist mir zu billig. Meine Vorfreude auf die Harmony of the Seas am nächsten Sonntag bleibt ungetrübt. Ahoi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SachlicherBürger 01.10.2019, 16:24
18. Das Problem ist ein anderes:

Zitat von noalk
Jeder CO2-Emittent beansprucht für sich, dass er nur zu einem lächerlichen %-Bruchteil an den CO2-Gesamtemissionen beteiligt sei. So kann das nix mit der Klimarettung werden.
In völlig unvernünftiger Weise wird ein Bashing gegen Kreuzfahrten und deren Passagiere betrieben, obwohl deren Anteil am CO2 Ausstoß verschwindend gering ist, anstatt sich den wirklichen Problemen zu widmen. Was bringt es, wie öfter gefordert, Kreuzfahrten zu verbieten und damit vielen eine große Freude zu nehmen (auch ich mache gerne Kreuzfahrten, wenn auch nicht auf so großen Schiffen), wenn es letztlich überhaupt nichts verbessert? Da muss man den Kritikern der Klimaaktivisten schon Recht geben, wenn diese verlangen, mit gutem Beispiel voranzugehen und Smartphones, Computer etc. nicht mehr zu benutzen und auch nicht mehr anzuschaffen. Bringt zwar nichts, aber hey.... so kann das nix mit Klimarettung werden....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cave68 01.10.2019, 19:00
19.

ich kann ihnen zu ihrer bevorstehenden Kreuzfahrt nur gratulieren und ihnen eine tolle und angenehme Reise wünschen.
Selbige wird es mit Sicherheit auch werden,da sie sich (wie man hier immer wunderschön mitlesen kann) nicht mit dauernörgelnden missmutigen Zeitgenossen rumärgern müssen,die einem nicht mal etwas Spass und Erholung gönnen und meinen jedem vorschreiben zu müssen,wie ein perfekter Urlaub für die Allgemeinheit auszusehen hat.
PS:Dies war übrigens auch der Grund für meine erste Kreuzfahrt,denn selbst in ausländischen Pauschalhotels hat der deutsche Miesepeter längst dauerhaft Einzug genommen....und ich hoffe er wird die Kreuzfahrten mit seinem Griesgram-Gesicht auch in Zukunft dauerhaft verschonen.... in diesem Sinne :angenehmen Aufenthalt...ahoi!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3