Forum: Reise
Neuschwanstein in China: Herr Liu sammelt Schlösser
AFP

Bäume pflanzen und Schlösser bauen, das sind die Hobby von Liu Chonghua. Der schwerreiche Bäcker hat schon sechs Paläste errichtet, darunter auch eine Neuschwanstein-Kopie. Seine Leidenschaft bescherte dem Millionär viel Ärger mit den Behörden - und Todesdrohungen.

Seite 1 von 3
testthewest 16.11.2013, 15:36
1.

Zitat von sysop
Bäume pflanzen und Schlösser bauen, das sind die Hobby von Liu Chonghua. Der schwerreiche Bäcker hat schon sechs Paläste errichtet, darunter auch eine Neuschwanstein-Kopie. Seine Leidenschaft bescherte dem Millionär viel Ärger mit den Behörden - und Todesdrohungen.
"Imitation is the sincerest form of flattery"

China erwacht und macht es ähnlich wie Europa im 19 Jhrd. Aufbau der Industrie und Militär. Sehnsucht nach Fremdländischen.
War es denn damals nicht auch so, dass man alles über den Orient gradezu verschlang? Die Mystik hatte einen unglaublichen Reiz.
Chinesen sehen nun diese Schlösser und denken an Ritter und Prinzessinen, was für sie so fremdländisch ist, wie damals der Serai des Kalifen für unsere Vorfahren.

Wir können uns also geschmeichelt fühlen, dass sich die Chinesen für unsere VErgangenheit interessieren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 16.11.2013, 15:41
2. Offensichtlichkeiten

Zitat von sysop
Bäume pflanzen und Schlösser bauen, das sind die Hobby von Liu Chonghua. Der schwerreiche Bäcker hat schon sechs Paläste errichtet, darunter auch eine Neuschwanstein-Kopie. Seine Leidenschaft bescherte dem Millionär viel Ärger mit den Behörden - und Todesdrohungen.
Das ist nur ein offensichtliches Beispiel, wie pervers das globale Wirtschaftssystem ist. Die aller meisten Fälle sind nicht ganz so offensichtlich,aber nicht wneiger pervers.
Auf der einen Seite Tausende und Abertausende Arbeiter, die etwas produktives Schaffen. Sie sind es, auf deren Rücken aller Reichtum fußt. Trotzdem können viele von ihnen kaum ihre Familie unterhalten. Auf der anderen Seite sind einige wenige Fresser, die das arbeitende Volk schamlos ausnutzen, auspressen und berauben und ihren so erworbenen Reichtum perfide zur Schau stellen und verprassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jejo 16.11.2013, 15:45
3. Aladdin?

Vielleicht erinnere ich mich falsch an den Film, aber an rote Backsteinbauten mit Spitztürmen kann ich mich so gar nicht erinnern. Das war doch der Film, der im (Klischee-)Orient spielt, mit weiß verputzen Mauern und Zwiebeltürmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bjbehr 16.11.2013, 16:01
4. Millionenschweres Vorbild

Wie toll! Bevor dieser Bäcker an seinen eigenen Millionen erstickt oder diese hinterzieht - wie es bei den meisten hierzulande zu beboachten ist, ich erspare mir hier aktuelle Beispiele aus dem Fußball -, gibt er sie aus, so dass die Gemeinschaft auch etwas davon hat. Was gibt es Sozialeres als Herrn Liu? Ein echtes Millionär-Vorbild, Hut ab!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shanda 16.11.2013, 16:02
5. Werden die Schlösser als Apartmentkomplexe genutzt?

Mit dem Satz "Die Folge sind riesige Siedlungen einfallsloser Apartmentblocks. " dachte ich zunächst, der Herr würde die Schlösser als alternative Apartmentkomplexe bauen. Aber dann schreiben Sie, dass "dennoch [...] der Besuch der Gebäude gratis [ist]", was den Anschein erweckt, als wären es leerstehende Mammutkomplexe, in welchen man ziellos herumwandern kann. Als Apartmentkomplexe hielte ich die Gebäude für eine inspirierte Idee - über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Falls es tatsächlich nur funktionslose Gebäude sind, handelt es sich für mich nur um die durchgeknallte Idee irgendeines Reichen, über den sich kein Bericht lohnt. Die einen kaufen Kunst, Schmuck, Yachten, die anderen bauen eben Schlösser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quakiutel 16.11.2013, 16:08
6. Weltmeister

Gibt es einen Weltmeister für Geschmacklosigkeit?
Kitsch macht krank!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mwiegand 16.11.2013, 16:18
7.

Was heisst hier verprassen? Durch seine Bautaetigkeit finden etliche qualifizierte Handwerker Arbeit, der Architekt und die Besucher der Schlosserei sind gluecklich und das Vermoegen wird umverteilt - nur eben nicht durch staatlichen Zwang, sondern so, wie der Eigentuemer es sich aussucht.

Meinetwegen koennen die Reichen dieser Welt Schloesser bauen bis sie umfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dannyandy 16.11.2013, 17:19
8. Armer Millionär!

Die chinesischen Regierung hat sich noch nicht an die Folgen des von ihr selbst verordneten Kapitalismus gewöhnt, nämlich an die Zurschaustellung des erwirtschafteten Geldes! Tja, die Geister, die man rief.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigroyaleddi 16.11.2013, 17:19
9. Über Geschmack lässt sich trefflich streiten.

Und ob europäische Schlösser so nach China passen, kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber warum nicht. So mancher Modelleisenbahner macht mit seiner kleinen Geldbörse nichts anderes. Nur eben im Maßstab 1:87 (o.ä.). Und das finde ich echt gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3