Forum: Reise
Niedersachsen: Erster Wasserstoffzug nimmt Betrieb auf
DAVID HECKER/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Dieseltriebwagen könnten langfristig durch umweltfreundliche Züge ersetzt werden. In Niedersachen verkehrt nun weltweit erstmals regelmäßig ein Wasserstoffzug, der mit einer Brennstoffzelle angetrieben wird.

Seite 1 von 7
Daniel 1956 16.09.2018, 17:22
1.

"...ohne direkte Emissionen wie Kohlendoxid, Ruß und Feinstaub." - "Kohlendoxid" als nicht existente chemische Verbindung wird von nichts und niemandem emittiert. "Feinstaub" entsteht u.a. durch Abrieb von Rädern und Bremsen. Diese Emissionen tendieren auch bei Wasserstofffahrzeugen nicht gegen Null.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 16.09.2018, 17:38
2.

"... die Brennstoffzelle, der Zug erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 140 Stundenkilometern - und das ohne direkte Emissionen wie Kohlendoxid, Ruß und Feinstaub."

Und warum werden die Stickoxide, die von Brennstoffzellen mit Wasserstoff erzeugt werden, weggelassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toll_er 16.09.2018, 17:41
3. Relativ

Wenn der Anteil von Ruß und Feinstaub von Diesellokomotiven mit einbezogen wird, dann ist sie Emission dieses Zuges sehr gering. Und endlich wird mal gezeigt, wo Wasserstoffantriebe sinnvoll eingesetzt werden können. Das "Tanken" geschieht in wenigen Depots, da muss keine große Tankstellen Infrastruktur geschaffen werden. Frage ist nur, wie dieser Wasserstoff erzeugt wird.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser987 16.09.2018, 17:47
4.

Zitat von Daniel 1956
"...ohne direkte Emissionen wie Kohlendoxid, Ruß und Feinstaub." - "Kohlendoxid" als nicht existente chemische Verbindung wird von nichts und niemandem emittiert. "Feinstaub" entsteht u.a. durch Abrieb von Rädern und Bremsen. Diese Emissionen tendieren auch bei Wasserstofffahrzeugen nicht gegen Null.
...und bei Elektrofahrzeugen auch nicht. Straßenbahnen und U-Bahnen (mit Elektroantrieb) ist die Feinbstaubbelastung viel höher als bei Dieselautos:

"Mehr Feinstaub in U-Bahn als auf der Straße"
http://www.heute.at/life/gesundheit/story/Mehr-Feinstaub-in-U-Bahn-als-auf-der-Stra-e-31451296

"Schienenverkehr ist Feinstaub-Mühle"
https://diepresse.com/home/panorama/welt/317909/Schienenverkehr-ist-FeinstaubMuehle

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brutus972 16.09.2018, 17:47
5. Überraschung: Wasserstoff hat höhere CO2 Werte als rein elektrisch

Primärenergie-Verluste beim Brennstoffzellen-Fahrzeug betragen mindestens 90% mit nur ca.10% Nutzenergie für den Vortrieb mit entsprechenden CO2-Emissionen. 50% Energieverluste bei der Rückumwandlung von Wasserstoff in Elektrizität, Energieaufwand für Wasserstoff-Tiefkühlung und Kompression, Wasserstoffverluste durch Diffusion bei den H2-Tanks. Das alles ohne die CO2-Emissionen für die Herstellung von den vielen Tankstellen und ständigen Wasserstofflieferungen. Rein elektrisch hat weniger CO2 Emissionen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
st.esser 16.09.2018, 17:58
6. Stickoxide aus Brennstoffzellen???

Zitat von spiegelleser987
"... die Brennstoffzelle, der Zug erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 140 Stundenkilometern - und das ohne direkte Emissionen wie Kohlendoxid, Ruß und Feinstaub." Und warum werden die Stickoxide, die von Brennstoffzellen mit Wasserstoff erzeugt werden, weggelassen?
Könnte das vielleicht damit zu tun haben, dass in einer Wasserstoff-Brennstoffzelle keine Stickoxide entstehen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 16.09.2018, 17:58
7.

Zitat von spiegelleser987
"... die Brennstoffzelle, der Zug erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 140 Stundenkilometern - und das ohne direkte Emissionen wie Kohlendoxid, Ruß und Feinstaub." Und warum werden die Stickoxide, die von Brennstoffzellen mit Wasserstoff erzeugt werden, weggelassen?
In der Brennstoffzelle enstehen keine Stickoxide, weil sie bei niedrigen Temperaturen arbeitet. Nur in Verbrennungsmotoren, insbesondere im Dieselmotor, entstehen Stickoxide , sobald Luftüberschuss und eine Verbrennungstemperatur von etwa 1400°C vorliegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flyte 16.09.2018, 18:08
8.

Zitat von spiegelleser987
"... die Brennstoffzelle, der Zug erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 140 Stundenkilometern - und das ohne direkte Emissionen wie Kohlendoxid, Ruß und Feinstaub." Und warum werden die Stickoxide, die von Brennstoffzellen mit Wasserstoff erzeugt werden, weggelassen?
Ganz einfach: weil Brennstoffzellen keine Stickoxide ausstoßen. Stickoxide werden nur bei der Verbrennung von Wasserstoff in Kolbenmotoren ausgestoßen – nicht aber bei der Brennstoffzelle, die den iLint antreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoeffertobias 16.09.2018, 18:09
9. Und wie wird...

... die Energie für die Wasserstoffproduktion gewonnen? Mit welchem Wirkungsgrad? Sofern die Energie aus dem Netz kommt, ist das total unsinnig: Wirkungsgrad Kraftwerk ohne KWK 30%: Wirkungsgrad Elektrolyse: 70%. Wirkungsgrad Brennstoffzelle im Realbetrieb: 50%. Mach unterm Strich 10% Gesamtwirkungsgrad. Da kann man dann lieber den guten alten Diesel verfeuern. Die Ressourcen sollte man lieber in erneuerbare Energien investieren, nur dann macht Wasserstoff als Energiespeicher wirklich Sinn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7