Forum: Reise
Nordsee-Strandorte: Auch die Nachbarn müssen Strandgebühr zahlen

Drei Euro Eintritt für den Strand - soll das auch für Bewohner der Nachbargemeinden gelten? An zwei Orten an der Nordsee ging der Fall vor Gericht. Nun gibt es eine Entscheidung.

Seite 1 von 6
inrebe 20.01.2016, 10:01
1. Freizügigkeit im Bundesgebiet

Ist dieses Grundrecht damit abgeschafft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petam 20.01.2016, 10:10
2. Unmöglich!!!

Ein Nordsee-Besuch in Deutschland ist nicht kostenfrei möglich!
Nicht mal zum spazieren. Einfach nur Abzocke!!
Diese Region ist für mich schon lange als Urlaubsregion gestrichen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maceman811 20.01.2016, 10:10
3. Auf Privatgelände...

...welches dass Strandbad und der Campingplatz offensichtlich sind, wenn sie verpachtet sind, gibt es keine Freizügigkeit. Oder wollen Sie dass sich jeder in Ihrem Garten aufhält?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolabel 20.01.2016, 10:10
4. Wegelagerei

3 Euro ist dreist, auch für "Auswärtige". So verprellt man Gäste. Liebe Kommunen, wenn ihr so klamm seid, holt euch doch das Geld von den besserverdienenden Steuervermeidern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inrebe 20.01.2016, 10:11
5.

1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.

(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tomxxx 20.01.2016, 10:13
6. Tja... da sollte man sich einmal

ein Beispiel an der bayerischen Verfassung nehmen! Da ist der freie Zugang zu den Seen garantiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichwillmeinennamenwieder 20.01.2016, 10:14
7. Touristenfeindlich

Es gibt schon sehr viele Gründe, hier keinen Urlaub zu verbringen oder mal kurz für eine Stunde an den Strand zu gehen. Unsägliche Praxis in meinen Augen. Da lobe ich mir doch die riesigen und schönen Strände im Südwesten Frankreichs oder an vielen Orten Portugals. Dort würde niemals jemand auf die Idee kommen, Gebühren zu verlangen. Einfach mal kurz aus dem Auto steigen und zum Strand gehen. Hier wartet zunächst ein Kassenwärter und vermiest jeden schönen Augenblick.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maceman811 20.01.2016, 10:30
8. @inrebe

Ich werde Ihr juristisches Halbwissen nicht weiter Kommentieren. Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass dies in einer langen Diskussion enden wird, die auf Grund falschem, fehlenden und lückenhaften juristischen Wissens und der darauf folgenden Uneinsichtigkeit ohne Ergebnis bleiben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehanikää 20.01.2016, 10:35
9. Mecklenburg-Vorpommern

Ich empfehle Ostseeurlaub in Mecklenburg-Vorpommern, traumhafte Landschaft, moderne Unterkünfte für jeden Geldbeutel, kein Eintrittsgeld zum Strand und das Wasser ist auch immer da.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6