Forum: Reise
Ohrendruck, Wartefrust, Hunger: Zehn Tipps fürs Fliegen mit Baby und Kleinkind
romrodinka/ iStockphoto/ Getty Images

Mit Baby per Flugzeug zu verreisen ist die härteste Disziplin des Familienurlaubs. Wie übersteht man die lange Reise? Was ist beim Buchen zu beachten? Und was tun gegen Ohren-Aua? Zehn Tipps für Eltern.

Seite 1 von 15
wo_st 18.06.2019, 09:55
1. Fff

Und wie nötig sind Urlaubsflüge mit Babies oder Kleinkindern? Da bleibt doch nichts hängen, außer der Story über das Beruhigen der Kleinen. Das ist so pervers, wie dann im restlichen Jahr auf FFF ( Fridays for Future) zu gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sinderion 18.06.2019, 10:00
2.

Ist das jetzt der Ergänzungsartikel zur Klage, dass nur 12% der Deutschen aus Klimaschutzgründen keine Flugreise machen wollen? Nach dem Motto, wenn man schon die größte Klimasünde begangen hat (neue Kinder in einer Industrienation), dann kann man auch, egal wie beschwerlich es mit Babys ist, Flugreisen machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schgucke 18.06.2019, 10:01
3. Danke für die Tipps,

denn auch für die Umsitzenden ist eine Reise mit Baby, vor allem eine Fernreise, eine Herausforderung.
muss man so einem kleinen Wurm überhaupt sowas zumuten, bevor er alt genug ist um zu verstehen, was da mit ihm passiert?
bisschen nach Ost- oder Nordsee im klimatisierten Auto ist doch viel entspannender für alle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.horender 18.06.2019, 10:20
4. Mein elfter Tipp

11: Liebe Eltern, lasst Fernreisen mit Kleinkindern einfach sein, fahrt für 3 Wochen auf einen Bauernhof in der Nähe, Deutschland ist auch schön, und ihr habt entspannte Kinder und kommt erholt zurück.
Dies ist natürlich nur ein Rat und darf missachtet werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tobi2995 18.06.2019, 10:20
5. Noch ein Tipp

Hier kommt mein ultimativer Tipp für Eltern mit Kleinkindern/Babies, die in den Urlaub(!) fliegen wollen: nicht fliegen!
Wie wäre statt dessen eine Fahrt in den Urlaub mit der Bahn (mehr Bewegung usw möglich!) oder mit dem Auto (Flexibilität)? Man muss in den ersten paar Jahren mit kleinen Kindern eine Menge Opfer bringen - da gehört es dazu, nicht unbedingt in den Urlaub FLIEGEN zu müssen. Und die Klimadiskussion kann man von mir aus auch noch mit anführen.
Das schreibe ich übrigens als Vater zweier Kleinkinder und Angestellter einer Fluggesellschaft. Deutschland, Niederlande, Österreich, Dänemark,... alles tolle Urlaubsländer mit Kleinkindern/Babies. Oder???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gemein und Geheim 18.06.2019, 10:21
6. Oder, man fliegt einfach gar nicht

Ich habe nie so richtig verstanden, warum Familien mit Babies Ihren Babies, sich selbst, und ihrer Umwelt überhaupt dem Stress einer Flugreise aussetzen. Für mich ist das ein wenig rücksichtslos dem Baby und den Mitpassagieren gegenüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 18.06.2019, 10:27
7. Eine Zumutung ist das erst für die anderen Passagiere!

Hatte öfters den Fall eine Kleinkindes nebendran oder davor/dahinter, das kann nerven. Also bitte liebe Eltern, fliegt nur mit Kleinkindern, wenn es unbedingt sein muss! Dazu zählt nicht ein Urlaub!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
whatthewhat 18.06.2019, 10:29
8. Druckunterschiede nicht abtuen

"Fliegen ist für Kleinkinder anstrengend. Während Start und Landung haben sie Druck auf den Ohren, egal wie geschickt man Nasentropfen und Fläschchen einsetzt."
Mit Verlaub, das ist Unsinn. Bei Babies und Kleinkinder ist die Verbindung zum Rachenraum in Form der Eustachischen Röhre noch nicht so ausgeprägt wie beim Erwachsenen. Daher ist nicht selten nur sehr schlecht oder gar kein Druckausgleich möglich. Dies führt zu extremen Schmerzen bis hin zu Trommelfellriss und Hörverlust. Dies einfach so abzutun, als könne man eh nix machen und als ob sich die Kinder nur wehleidig anstellen würden, ist grob fahrlässig. Kinder sind zu dem häufig erkältet, was den Druckausgleich wegen angeschwollener Schleimhäute und Verstopfung zusätzlich erschwert. Es ist dringend anzuraten mit Babies und Kleinkindern Flugreisen zu vermeiden und wenn es doch sein muss, präventiv gerade bei Erkältung Nasenspray anzuwenden und etwas zu Trinken zu verabreichen, um den Druckausgleich zu erleichtern.
Ich selbst habe den Fehler bei unserer Tochter im Kleinkindalter gemacht und war unvorbereitet. Zudem war sie erkältet. Dieses Schreien vergisst man nicht so schnell.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alles klar1 18.06.2019, 10:45
9. Gar nicht fliegen?

Man könnte auch lokal Urlaub machen, ich glaube Deutschland bietet genug Erholungsmöglichkeiten. Zum Einen verschont man die anderen Fluggäste. Zum Anderen schont man die Umwelt, seit neuesten spielt ja Umweltschutz eine wichtige Rolle in Deutschland. Problem gelöst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15