Forum: Reise
Ohrendruck, Wartefrust, Hunger: Zehn Tipps fürs Fliegen mit Baby und Kleinkind
romrodinka/ iStockphoto/ Getty Images

Mit Baby per Flugzeug zu verreisen ist die härteste Disziplin des Familienurlaubs. Wie übersteht man die lange Reise? Was ist beim Buchen zu beachten? Und was tun gegen Ohren-Aua? Zehn Tipps für Eltern.

Seite 15 von 15
NewYork76 20.06.2019, 18:02
140. Ich bin ja nicht kinderfeindlich, aber...

"Ich bin ja nicht kinderfeindlich, aber..." waere ein sehr treffender Titel fuer Ihren Beitrag gewesen.
Das Baby zog sich also an Ihrem Bein hoch und hatte die Windel voll. Und Ihre Reaktion ist nicht die Mutter oder den Vater freundlich darauf aufmerksam zu machen, dass Sie das stoert, sondern Sie setzen der schlafenden Mutter das Baby mit voller Windel auf's Gesicht? Wieviel unterschwelliger Hass auf Kinder und Muetter muss sich fuer so ein Verhalten aufgestaut haben frage ich mich?!?
Und das Baby "bruellte" also den ganzen Urlaub hindurch. Das ist natuerlich sehr glaubwuerdig.
Als kroenender Abschluss dann die geheuchelte "Sorge" um das Kindeswohl. "Krasse Klimawechsel" sollen fuer Menschen ueber 50 auch nicht mehr so ungefaehrlich sein faellt mir dazu ein ...
Ihr Beitrag hakt leider jeden Punkt ab, der von anderen Foristen (z.B. Aleksandrs Krievs #132 schon kritisiert wurde. Kinder werden automatisch als Ruhestoerung gesehen; zumindest in Deutschland. Kuerzlich erst wieder in der U-Bahn in NY erlebt:
Rush-Hour: Voller Zug. Mutter mit Kleinkind und weinendem Baby steigt ein. Die NYer machen Platz und bieten einen Sitzplatz an. Mutter laesst das Kind hinsetzen und Baby weint weiter. Andere Mitfahrer laecheln und versuchen das Baby aufzuheitern. Ein paar Plaetze weiter entdecke ich ein Deutsches Ehepaar wahrscheinlich mitte 50, die ganz genervt die Mutter beobachten und zu laestern anfangen, dass man doch in eine uberfuellte U-Bahn nicht mit Kinderwagen einsteigen soll. Und wie "fett" die Afro-Amerikanische Mutter doch sei. Und dass sie ihren Kindern wahrscheinlich zuviel Zucker gibt und das Baby deswegen so cholerisch ist. (dachten wohl, dass hier keiner Deutsch versteht).
Natuerlich ist das ein Einzelfall, aber ich beobachte leider sehr viele dieser Einzelfaelle wenn ich in Deutschland bin.
Forist christianbernard in #134 hat die Sache aber eh schon objektiver auf den Punkt gebracht als ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
madameping 20.06.2019, 19:24
141. Dieser wunderbare Artikel verdient es mehrfach gelesen zu werden

Ich habe diesen Artikel soeben nochmals gelesen und musste immer wieder dabei schmunzeln, wie hier mit viel Humor, Augenzwinkerei und sozialer Fähigkeit an das Verständnis einerseits und die Rücksichtnahme anderseits appelliert wird. Diese Tipps sind im Grunde selbstverständlich und gerade deshalb so lesenswert, weil er alle mit ins Boot zieht, ohne anzuklagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
morgenmagazin 30.07.2019, 17:51
142. Nette Tipps, aber ...

... als Vater dreier Töchter kann ich sagen:
Entspannt bleiben und gut vorbereitet und mit Übersicht handeln, dann sind auch Flugreisen kein Problem.
Und wenn ein Baby auch mal etwas länger schreit, bis es endlich einschläft - alles besser als eine besoffene Junggesellen-Malle-Truppe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 15