Forum: Reise
Olympia-Abzocke: Londoner Hoteliers bleiben auf überteuerten Zimmern sitzen
SPIEGEL ONLINE

Londoner Hotels verlangten Aufschläge von 300 Prozent, die Gier auf den großen Reibach bei den Olympischen Spielen war immens. Selbst ein Taxifahrer wollte seinen Wagen zum Schlafen vermieten. Doch die Nachfrage wurde krass überschätzt: Die Zimmerpreise sind im freien Fall.

Seite 1 von 9
static_noise 25.07.2012, 10:41
1. .

Ich glaube die Olympischen Spiele werden dieses Mal generell massiv überschätzt.

In meinem Bekanntenkreis hatte niemand den Begin auf dem Schirm gahabt und es interessiert sich auch keiner dafür.
Die meisten reagieren jetzt mit:
"Ach die fangen JETZT an?! ... hmm... OK... whatever..."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocodil 25.07.2012, 10:42
2. Die

Luxushotels sind ausgebucht - wahrscheinlich von den Sportfunktionären, die eh nicht im Olympia-Lager schlafen wollen. In den Hotels gibt es ja auch gute Speisen und Getränke - vielleicht noch mehr .- und alles bezahlen sie ja nicht selbst........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
larry_lustig 25.07.2012, 10:45
3. Selbst Schuld und kein Mitleid

London wollte unbedingt die olympischen Spielen und jetzt sieht man die negativen Folgen:
- Ausbeuterunterkünfte für die Hilfskräfte
- Touristenversprechen die nicht eingehalten werden
(wie eigentlich immer bei der Nachhaltigkeit der Touristennachfrage)
- Fahrspuren extra für Athleten und Offiziell(!)
(Putin in Moskau lässt grüßen)


Hamurg,München, Leipzig.... schaut Euch das an und bewerbt Euch nie wieder unter diesen IOC-Vorgaben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisbaerchen 25.07.2012, 10:48
4. Ach,

Zitat von sysop
Londoner Hotels verlangten Aufschläge von 300 Prozent, die Gier auf den großen Reibach bei den Olympischen Spielen war immens. Selbst ein Taxifahrer wollte seinen Wagen zum Schlafen vermieten. Doch die Nachfrage wurde krass überschätzt: Die Zimmerpreise sind im freien Fall.
sind die Menschen doch nicht mehr so blöd für jeden Quatsch einen Haufen Geld zu bezahlen? So korrupt wie das Unternehmen Olympiade inzwischen ist, sollen doch die Funktionäre in Zukunft unter sich bleiben! Die bekommen ja alles bezahlt und werden von vorne bis hinten gepampert...Und wird so die Geldgier der Vermieter abgestraft, umso besser...:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verpiler 25.07.2012, 10:49
6.

Ich denke, das sind auch Auswirkungen des derzeitigen Finanzchaos. Da verbleibt wenig Sinn für Sport, den die Atheleten unter sich betreiben, und der uns alle doch nur sehr periphär tangiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuschl 25.07.2012, 10:50
7. Sowieso schon überteuert!

Zitat von sysop
Londoner Hotels verlangten Aufschläge von 300 Prozent, die Gier auf den großen Reibach bei den Olympischen Spielen war immens. Selbst ein Taxifahrer wollte seinen Wagen zum Schlafen vermieten. Doch die Nachfrage wurde krass überschätzt: Die Zimmerpreise sind im freien Fall.
Die Hotelpreise in London waren schon immer eine überteuerte Frechheit. Ein Haufen Geld für einen begehbaren Schrank, häufig
noch mit Zottelteppichboden, aus dem der Fußpilz lacht. Aber die Briten machen das mit ihrer netten Art wieder wett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forumgehts? 25.07.2012, 10:51
8. Das

Zitat von sysop
Londoner Hotels verlangten Aufschläge von 300 Prozent, die Gier auf den großen Reibach bei den Olympischen Spielen war immens. Selbst ein Taxifahrer wollte seinen Wagen zum Schlafen vermieten. Doch die Nachfrage wurde krass überschätzt: Die Zimmerpreise sind im freien Fall.
war doch schon öfter so! Ausser Kosten, Schulden und Doping nichts gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorheuss 25.07.2012, 10:56
9. Geht mir ganz genauso!

Zitat von static_noise
Ich glaube die Olympischen Spiele werden dieses Mal generell massiv überschätzt. In meinem Bekanntenkreis hatte niemand den Begin auf dem Schirm gahabt und es interessiert sich auch keiner dafür. Die meisten reagieren jetzt mit: "Ach die fangen JETZT an?! ... hmm... OK... whatever..."
es war doch erst die Fußball EM. DA war ich stramm dabei, das Interesse war hoch. Olympia ist noch so ganz und gar nicht in mein Bewußtsein gedrungen. So langsam gibts ja mehr und mehr Berichte über die Spiele, aber wirkliches Interesse will in meiner Familie nicht aufkommen. Vielleicht ändert sich das ja noch, denn anschauen werde ich mir auf jeden Fall das eine oder andere. Aber Enthusiasmus, zur Zeit noch absolute Fehlanzeige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9