Forum: Reise
Ostseebad Boltenhagen: Das Fotoverbot-Missverständnis
DPA

Am Strand des Ostseebads Boltenhagen stehen neuerdings Verbotsschilder mit durchgestrichenen Kameras. Eigentlich sind die nicht so streng gemeint - nur der dazugehörige Text fehlt noch.

Seite 3 von 12
Dr_T 20.06.2016, 17:20
20. Pflege kostet

Zitat von hisch88
Was mich maßlos ärgert ist die Strandgebühr an Ost- und Nordsee. Das ist für mich eine bodenlose Frechheit und sollte gesetzlich verboten werden.
Die Strände bleiben ja nicht von selber so schön. Vom Anspülen neuen Sandes über das Durchsieben zur Müllentfernung bis zu den Rettungsschwimmern kostet der Unterhalt eines Strandes Geld. Und das zahlen am besten diejenigen, die den Strand nutzen.

Außerdem ist eine Strandgebühr wohl am ehesten geeignet, die Klientel fernzuhalten, die nicht kapiert, daß man die halbnackten Frauen am Strand nicht photographieren darf.

Beitrag melden
chrblum 20.06.2016, 17:38
21. Ein völliger Unsinn

Am Strand gilt (und hat zu gelten) dasselbe wie überall auf der Straße oder in anderen öffentlichen Bereichen: Fotografieren erlaubt, solange man nicht Persönlichkeitsrechte verletzt (also beispielsweise jemandem nachgestellt wird). Auf einem Bild Teil einer Menge zu sein muss jeder hinnehmen, auf einem Bild gezielt bloßgestellt oder auch gezielt als Einzelperson fotografiert zu werden dagegen nicht.

Woher diese Hysterie kommt, es könne womöglich jemand nackt fotografiert werden, verstehe ich einfach nicht (aber das Land wird sowieso immer prüder). Auch hier gilt: Teil einer Menge ja, gezielt einzeln nein. Mir persönlich wäre das komplett wumpe, wenn irgendwo ein Bild auftauchen würde, auf dem ich nackt zu sehen wäre, solange das keine "Großaufnahme" mit hämischem Text ist.

Mich nervt auch massiv, dass neuerdings Handys (als Lesegeräte und stummgeschaltete Pager -- es gibt Menschen, die erreichbar sein müssen!) in Saunabereichen problematisiert werden, weil sich die Hysteriker, Bedenkenträger und Moralapostel mal wieder lautstark zu Wort gemeldet haben. Ja, man kann damit fotografieren. Man kann mit einem Messer auch jemanden umbringen. Wer wirklich in der Sauna rumfotografieren will hat erstens einen an der Waffel und zweitens genug Antrieb, um auch so eine Möglichkeit zu finden (bis jemand Kugelschreiber verbietet, weil Kameras drin sein könnten?). Es ist sinnlos, deshalb alle anderen mit blödsinnigen Verboten zu nerven.

Beitrag melden
poetnix 20.06.2016, 17:46
22.

Es gibt wohl Bürokraten, die sich furchtbar langweilen.
Wieso sollte man nach Boltenhagen fahren, wenn es dort so langweilig ist, dass solche Verbote ausgebrütet werden müssen.

Beitrag melden
kai Spaicher 20.06.2016, 17:51
23. Straßenreinigung in Großstädten ist nicht für lau

Zitat von artifex-2
Sie wissen aber schon was das alljährliche oft 2-malige Reinigen des Strandes kostet .? Den Preis eines Mittelklassewagens ! Das Verschmutzen des Strandes IST für mich eine bodenlose Frechheit ,ebenso ihr unüberlegter und dummer Kommentar !
aber da wird keine (oder jedenfalls deutlich geringere) Gebühr erhoben.

Beitrag melden
mirrorman3 20.06.2016, 17:51
24.

als Hobby-"fotograf" sind mir solche Halbgesetze sehr suspekt. Natürlich frage ich Personen, wenn sie mir interessant erscheinen, um ein gutes Foto zu machen. Heutzutage wo jeder Vollidiot ein Handy hat und alles aber auch alles fotografiert, ist es lächerlich.

Beitrag melden
krautrockfreak 20.06.2016, 17:56
25. Das Recht am eigenen Bild gestattet Privataufnahmen überall,

wo man ohne Hilfsmittel (z. B: Leiter) hinkommt. Und das kann erst mal keiner außer Kraft setzen auf öffentlichem Gelände.
Ob man generell andere Menschen fotografieren darf bzw. die Frage, wo das Recht aufhört, ist schon eher eine philosophische Frage. Das sieht jeder anders, wie man den postings hier entnehmen kann.

Beitrag melden
knuty 20.06.2016, 18:00
26.

Zitat von peeka(neu)
ich will vor allem nicht, dass meine zweijährige Tochter vielleicht noch nackt am Strand fotografiert wird, ohne dass sie darauf Einfluss nehmen kann. Das Recht auf das eigene Bild scheint mir aktuell eines der Rechte zu sein, welches fast ständig an allen möglichen öffentlichen Orten verletzt wird.
Nö, wird es nicht.

Kinderfotos durften ohne die Zustimmung der Erziehungsberechtigten noch nie veröffentlicht werden.

Beitrag melden
mamuesp 20.06.2016, 18:00
27. Es sind nicht die

Zitat von berggeist1
Seit die Kommunen an der deutschen Küste den Strand als Gelddruckmaschine entdeckt haben und Eintritt verlangen fahre ich die paar km weiter nach Dänemark und geniesse Strand,Wasser und Urlaub OHNE abgezockt zu werden!
... die abzocken, sondern das Land. Die Kommungen dürfen dem Land für die Strandnutzung ordentlich Knete rüberwachsen lassen - und müssen auch die Infrastruktur erhalten. Da ist es nur richtig, die Hand aufzuhalten. Wer sich beschweren will, sollte sich an die richtigen Adressen wenden und nicht den Überbringer der Nachricht "umbringen".

Beitrag melden
g_bec 20.06.2016, 18:01
28. Ach komm schon.

Zitat von Rot2010
das ist die erste Frechheit. Die zweite Frechheit, keiner wagt es auszusprechen, das Kameraverbot wird wegen der nicht integrierbaren Migranten dort eingerichtet.
Nö. Erfahrungsgemäß wird an deutschen Stränden eher von allein wandernden, bierbäuchigen, alten, weißen Männern in Minibadehose am FKK-Strand fotografiert. Bevorzugtes Motiv sind dabei auch kleine Jungs.

Und außerdem nutzen diese Schilder rein gar nichts, oder warum sind z.B. die Köter immer am "Nicht-Hunde-Strand" zu finden? Weil der Hundestrand zwei Aufgänge weiter vom Parkplatz ist?
Solche Verbote bringen nur etwas, wenn sie auch durchgesetzt werden.

Beitrag melden
Pela1961 20.06.2016, 18:08
29.

Wenn ich dieses Schild so sehe frage ich mich, was ist an dem Strand eigentlich erlaubt?
Und mehr als 25 Jahre nach dem Abbau der Grenzanlagen flippen immer noch welche aus, wenn einer mit dem Fernglas in der Nähe ist? Also bitte..........

Beitrag melden
Seite 3 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!