Forum: Reise
Palmen, Party, Berggipfel: Die besten Reisetipps für Silvester
Getty Images/ iStockphoto

Sie haben Silvester noch nichts vor? Dann fahren Sie doch weg! Party in Paris, Ruhe auf Sylt - oder etwas ganz Exotisches: unsere Empfehlungen für Ihren Jahreswechsel.

Seite 1 von 3
fatherted98 19.12.2018, 07:49
1. zu Sylvester....

...wird es überall teuer. Und feiern wollen ja die meisten.
Ich bevorzuge ab 20.00 Uhr die Rollläden runter zulassen....ab 0.00 mal für eine halbe Stunde Feuerwerk schauen aber nicht rausgehen (weil zu gefährlich...zu viele scharfe Waffen unterwegs) und dann um 01.00 Uhr ins Bett. Eine Alternative wäre Dauerregen....dann bleiben aber die ganzen Böller liegen und am nächsten Tag geht das böllern weiter. Also....Augen zu und durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PaulWalker 19.12.2018, 08:15
2. Silvesterkurztripp um die Welt, ehrlich Leute?

Kurz nach dem Klimagipfel in Polen gleich mal für 5 Tage um die Welt jetten, geil! Ehrlich Leute (wer auch immer das Autorenteam ist), dafür müsst ihr ja vorher wirklcih sehr viel Gehirnschmalz abgelegt haben. Warum nicht Island und Dubai oder nein gleich Sydney für einen Silvestertripp! Fick den Planeten, Spaß muss sein! Aber es genügt nicht sich diesen dämlichen Traum mit dem Spiegelgehalt selbst zu verwirklichen, nein man muss auch alle anderen auf diese geile Idee bringen. Ihr seid so herrlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heineborel81 19.12.2018, 08:28
3.

An anderer Stelle warnt Der Spiegel eindringlich vor den Folgen des Klimawandels und kritisiert fehlende Handlungsbereitschaft in Politik und Gesellschaft. In diesem Artikel macht man mal eben den Silvesterkurztrip nach Australien, Dubai, in die USA oder in die Karibik schmackhaft. Zum Feuerwerk gucken. Dass so eine Flugreise (pro Person!) mal eben genauso viel CO2 rausbläßt wie ein Mittelklassewagen im durchschnittlichen Jahresverbrauch interessiert sprichwörtlich mal wieder keine Sau. Prost Neujahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jesus-Maria-und-Josef 19.12.2018, 08:53
4.

Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Dieser Artikel ist (auch wenn vielleicht schnell wieder vergessen weil eh nur als Lueckenfueller gedacht) ein Armutszeugnis fuer ihre Nachrichtenplatform, angesichts der bekannten Klimaproblematik massgeblich angeheizt durch inhaltsleere Billigfliegerei. Hinterfragen Sie eigentlich ueberhaupt noch selbst was Sie da schreiben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jpphdec 19.12.2018, 09:05
5. Was besseres ist nicht eingefallen?

Wünsche viel Spaß bei dem Versuch in Paris über Silvester ein bezahlbares Hotelzimmer zu finden und Edinburgh ist als Partystadt natürlich ein absoluter Geheimtip...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.p 19.12.2018, 09:07
6. Meditieren und Schweigen

Ich werde dieses Jahr über Silvester auf einem Meditationskurs (Vipassana) verbringen.
10 Tage schweigen. Am 31.12. 21:00 ins Bett gehen - am 01. Januar 4:00 Uhr aufstehen.

Viel ruhiger kann man kaum ins neue Jahr kommen.
?♂️

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Cailean 19.12.2018, 09:15
7. Nachgedacht??

Der Artikel hat mich entsetzt, aber die Kommentare vor mir haben mir den Glauben an die Intelligenz der Menschen zurückgegeben. Danke euch dafür!
Wir ignorant kann man sein, dass man in einem Nachrichtenmagazin mit Anspruch so absurde ökologische Sauereien als nette Wochenendaktiviäten verkaufen will? Liebe SPON-Redaktion, vielleicht sollten die Autoren der Wissenschaftsartikel mal mit denen der Reiseartikel ein Gespräch führen. Und die Politikredakteure dazu. Der Klimagipfel ist DAS politisch aktuelle Thema, der CO2-Ausstoß das wissenschaftlich aktuelle Thema und die Reiseredakteure stehen auf dem Stand von vor 20 Jahren.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MannAusmNorden 19.12.2018, 10:07
8. Die idee mit Sylt gefällt mir...

aber es gibt da leider keinen Zug zurück ab 1 Uhr. Sonst würde ich das glatt machen: mich um 18 Uhr in den Zug nach Sylt setzen, dort feiern, etwas später den Zug zurück nehmen, entspannt zuhause ankommen, noch einen Spaziergang am Morgen (Neujahr ist es immer so UNGLAUBLICH leise im Land!) und dann gechillt ins neue Jahr gehen. Aber meine Alternative wird wahrscheinlich die Parkpalette in der Stadt sein, da treffen sich jedes Jahr die Anwohner und verballern ihre Batterien der Reihe nach. 20 Minuten Dauerfeuerwerk, bringt echt Spaß zuzusehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 19.12.2018, 10:14
9.

und wieder der moralische Zeigefinger. Der Artikel ist unter der Rubrik "Reise" erschienen. Der ökologisch und politisch korrekte Fußmarsch in die nächste Kneipe an Silvester ist wohl kaum als Reise zu bezeichnen...
Silvster ist übrigens während der Weihnachtsferien und somit eine der Hauptreisezeiten überhaupt... Und ja, sehr viele verbringen den Jahreswechsel in Down Under (da war ich übrigens auch bis vor einigen Tagen! Sehr zu empfehlen) oder sonst wo in wärmeren Gefilden... das muss jeder selbst wissen. Und wer nicht will kann ja gerne zu Hause auf dem Sofa bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3