Forum: Reise
Panne beim Umbau: Aida sagt "Aida mira"-Fahrt bis 23. Dezember ab
Andrea Warnecke/ DPA

Die erste Fahrt der "Aida mira" wurde kurz nach der Taufe zunächst verschoben. Jetzt hat Aida die Reise bis kurz vor Heiligabend ganz storniert.

Michael Glas 04.12.2019, 11:06
1. Na toll,

wieder eine Dreckschleuder mehr auf der Welt. Danke AIDA !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
timo0105 04.12.2019, 11:48
2. Erst mal zubeißen

Zitat von Michael Glas
wieder eine Dreckschleuder mehr auf der Welt. Danke AIDA !
Artikel nicht gelesen? Ja es ist ein Kreiuzfahrtschiff und es bläßt eine Menge Dreck in die Luft. ABER: Es ist kein neues Schiff, sondern ein Umbau bzw. eine Renovierung. Also bleibt die Anzahl der Dreckschleudern konstant. Für die Emissionen, die durch einen Neubau verursacht werden, kann der alte Kahn bestimmt noch einige Jahre fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varlex 04.12.2019, 12:46
3.

Zitat von Michael Glas
wieder eine Dreckschleuder mehr auf der Welt. Danke AIDA !
Hier gilt das Gleiche, wie beim Fliegen.

Kreuzfahrtschiffe sind so irrelevant in der Menge an CO2, dass selbst ein Verbot keine Auswirkung hätte.

Es sind völlig sinnlose Alibidiskussionen, damit man schön von den echten Emittenten ablenken kann.

Dabei ist es egal, ob privat oder industiell.

Es sei nur mal erwähnt, dass die Energiewende in der Industrie besser läuft, als die private Energiewende. (Beide sind Teil bei gesetzlichen Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
svensationell 04.12.2019, 12:57
4.

Zitat von Michael Glas
wieder eine Dreckschleuder mehr auf der Welt. Danke AIDA !
Die Dreckschleuder fährt schon seit 20 Jahren durch die Welt und ist damit "nachhaltiger", als überflüssige Neubauten. Erst lesen, dann pöbeln

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Malte2 04.12.2019, 14:29
5. SPON oder Aida Presseabteilung?!

Woher das Interesse über diese unfassbar unwichtige Story den dritten Artikel am dritten Tag in Folge zu bringen?

Man könnte das jetzt nutzen und dabei noch über die Umweltschädlichkeit und die asozialen Arbeitsbedingungen auf Kreuzfahrtschiffen zu berichten - aber das wirkt hier eher so als ob Aida Cruises hier einen neuen Kanal für seine Presssemitteilungen gefunden hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jujo 04.12.2019, 16:53
6. ....

Zitat von Malte2
das wirkt hier eher so als ob Aida Cruises hier einen neuen Kanal für seine Presssemitteilungen gefunden hat.
Die Artikel sind doch nun mit Sicherheit keine PR für AIDA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sponuser936 04.12.2019, 17:51
7. Wieso geht es hier eigentlich immer nur um CO2?

Zitat von varlex
Kreuzfahrtschiffe sind so irrelevant in der Menge an CO2, dass selbst ein Verbot keine Auswirkung hätte.
Das stimmt. Hier geht es aber nicht nur um CO2.

Die AIDAMira fährt nach wie vor mit Schiffsdiesel. Dieser Treibstoff enthält Schwefeldioxid und Blei und ist so dreckig, dass jeder Partikelfilter entweder versagt oder unglaublich teuer wäre. Auf diesen Schiffen werden deswegen sogenannte Scrubber eingesetzt, die dafür sorgen, dass die Abgase gereinigt werden. Das Waschwasser des Scrubbers wird an Bord von Schadstoffen gereinigt und dann ins Meer zurück geleitet. So und jetzt können Sie drei mal raten, was da alles ins Wasser gelangt.

Ein weiteres Thema sind die unendlichen Müllberge, die so ein Schiff während einer Kreuzfahrt produziert. Aufgrund des begrenzten Platzes wird weniger oder gar nicht getrennt, so wie das an Land der Fall sein dürfte. Teilweise wird der Müll sogar direkt in der Müllverbrennungsanlage an Bord verbrannt.

Ich bleibe weiterhin bei meiner Aussage: Diese Art zu Reisen ist bei insgesamter Betrachtung noch viel schlimmer für die Umwelt als die Fliegerei, auch wenn diese pro KM sicher deutlich mehr CO2 produziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
indigohh 05.12.2019, 23:04
8. Bitte verbreiten Sie keine Fake-News

Zitat von sponuser936
Das stimmt. Hier geht es aber nicht nur um CO2. Die AIDAMira fährt nach wie vor mit Schiffsdiesel. Dieser Treibstoff enthält Schwefeldioxid und Blei und ist so dreckig, dass jeder Partikelfilter entweder versagt oder unglaublich teuer wäre. Auf diesen Schiffen werden deswegen sogenannte Scrubber eingesetzt, die dafür sorgen, dass die Abgase gereinigt werden. Das Waschwasser des Scrubbers wird an Bord von Schadstoffen gereinigt und dann ins Meer zurück geleitet. So und jetzt können Sie drei mal raten, was da alles ins Wasser gelangt. Ich bleibe weiterhin bei meiner Aussage: Diese Art zu Reisen ist bei insgesamter Betrachtung noch viel schlimmer für die Umwelt als die Fliegerei, auch wenn diese pro KM sicher deutlich mehr CO2 produziert.
Der Einsatz der von Ihnen beschriebenen Scrubber ist mittlerweile größtenteils verboten und die Anlagen werden kaum noch verbaut. Bei modernen Closed Loop-Scrubbern bleibt Gips als "Endprodukt" übrig und wird der Bauindustrie zugeführt.

Vgl. auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Abgasentschwefelung_in_der_Seeschifffahrt#Trockene ntschwefelung

Also bitte in Zukunft erst einmal informieren, bevor Sie (absichtlich?) Fake-News verbreiten. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Glas 10.12.2019, 13:01
9. Vielleicht

Zitat von svensationell
Die Dreckschleuder fährt schon seit 20 Jahren durch die Welt und ist damit "nachhaltiger", als überflüssige Neubauten. Erst lesen, dann pöbeln
wäre es besser gewesen, das Ding zu versenken, dann hätten wir eine Dreckschleuder weniger auf der Welt !!! Was genau ist an einem Kreuzfahrtschiff nachhaltig ? Und ja, erst gelesen und trotzdem gepöbelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren