Forum: Reise
Pariser Metro: Geister-Bahnsteige sollen Freizeittempel werden
Manal Rachdi oxo architects / Nicolas Laisne architecte

Verlassen liegen sie unter der Erde, doch vergessen sind sie nicht: Eine Pariser Bürgermeisterkandidatin will vor Jahrzehnten geschlossene Metrostationen in der französischen Hauptstadt verwandeln - in hippe Schwimmbäder, Restaurants und Theater.

Seite 2 von 2
Amarananab 11.02.2014, 18:05
10. Sie haben noch vergessen, das die Deutschen im 2. Weltkrieg...

Zitat von l/d
Da sich die Deutschen von einem Volk der Dichter und Denker im 2. Weltkrieg zu technischen Vorreitern, dann zu Organisatoren und Wideraufbauern und dann zu Bedenkenträgern entwickelt haben, die nichts hinbekommen, neben dem nicht ein gleich hoher Stapel Behörden- und sonstige Unbedenlichkeitspapiere aufgeschichtet ist, wäre so etwas bei uns wohl eher unmöglich. Schon gar in einer Form von Eigeninitiative. Beispiel: Mein Nachbar hatte einen unbenutzbaren Dreckstreifen auf einer Spielstrasse in der Gemeinde mit Mutterboden versorgt, Blumen gepflanzt. Dann kam die Gemeinde: Nur ihr stehe das recht auf Pflanzungen zu. Alles wieder weg, was vorher das Auge erfreute. Felsbrocken dürfen dort aber hingelegt werden - als Schutz vor Falschparkern. In einer Spielstrasse, wo Kinder das Fahren auf dem Fahrrad üben. Das toleriert die Gemeinde. :-0
Sie haben noch vergessen, das die Deutschen im 2. Weltkrieg auch Meister des Grauens waren! Ich denke gerade bei verlassenenen U-Bahnschächten an die tausende Opfer der Zwangsarbeit, die in Mitteldeutschland mit blossen Händen gezwungen wurden Schächte für die Produktionsanlagen der V2-Rakete zu graben wie z. B. in Mittelbau Dora. Verbrecher wie Albert Speer und Werner v. Braun waren im wahrsten Sinn ihres Wortes `technische Vorreiter` des 2.Weltkriegs

Beitrag melden Antworten / Zitieren
parismatique 11.02.2014, 19:50
11. Ja, ja, die Nathalie...

...obwohl sie als Politapparatschik seit vielen Jahren in Paris zugange ist, hat diese Dame im Wahlkampf mehrfach deutlich gemacht, dass sie von der Stadt, deren Bürgermeister sie werden will, nicht sehr viel weiss. Immer nur in Dienstwagen mit Chauffeur unterwegs und hauptberuflich in den Palästen der Republik zuhause, das macht autistisch. NKM ist aber glücklicherweise schon jetzt NKO.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
noer 12.02.2014, 09:45
12. metro

Wenn mal etwas an der Metro getan wird sollten vor allem die Bahnen wenigstens am Wochenende durchfahren! Bei so einer Metropole.. Kein Wunder, dass das junge Nachtleben da keine Lust mehr drauf hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rezet 12.02.2014, 11:25
13.

Viel Spaß mit den Heizkosten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2