Forum: Reise
Partymeilen auf Mallorca: "Den Ballermann wird es in dieser Form nicht mehr geben"
DPA

Luxusurlaub statt Saufgelage: Ein mallorquinischer Politiker will aus der Playa de Palma ein spanisches St. Tropez machen und mehr reiche Touristen anlocken. Wenn es nach ihm geht, ist mit Sangria-Besäufnissen am Ballermann bald Schluss.

Seite 11 von 14
WernerS 22.07.2013, 14:09
100. premium

alle wollen nur noch premium - irgendwann ist premium überall und nur noch so was von proll. wie wollen die alle hotels in palma mit premium füllen?

wenn sich der feine herr da mal nicht täuscht, es ist nicht einfach mit premium geld zu verdienen. dieses publikum ist selten, macht sich rar und ein sehr scheues reh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Coiote 22.07.2013, 14:17
101. Never change a running system

Zitat von m_s@me.com
Merken Sie eigentlich, was Sie hier schreiben? Sie finden es also unfassbar, dass die Spanier unsere teutonischen Saufgelage nicht vor ihrer Haustuer haben wollen? Herr, wirf Hirn vom Himmel! Gehen Sie bitte mit Ihren Kumpels dorthin saufen, wo Sie keinen belaestigen, das ist ja gruselig!
Nun, aber auf die Einnahmen aus dem Tourismus wollen die Spanier auch nicht verzichten, oder?

Ihr Vorredner hat schon recht. Das Geschäftsmodell auf Mallorca ist momentan nun einmal mit Partylärm usw. veknüpft. Diese Unannehmlichkeiten sind zudem lokal begrenzt. Der Plan von Palmas Vize-Bürgermeister erscheint reichlich naiv. Die jetzigen Touristen werden bei solch einer Umstrukturierung sicherlich abwandern, sich andere Reiseziele suchen. Und ob besser betuchte Touristen nach Malloerca kommen würden, ist sehr ungewiss. Ich denke, die Mallorquiner würden so einen Schritt später bereuhen, und sich die Saufgelage vor der ihrer Haustür zzgl. der sicheren, regelmäßigen Touristeneinnahmen jammernd zurückwünschen. Und so leicht gewinnt man verprellte Kunden nicht zurück. Das weiß jeder Geschäftsmann.

Der Tourismus läuft für Mallorca sehr gut, auch wenn die Kundschaft nur aus Normalbetuchten besteht. Andere Regionen wären auf Knien dankbar, wenn genau diese lärmenden Touristen von Mallorca zu ihnen umschwenken würden. Vielleicht ist Mallorca in dieser Hinsicht etwas zu verwöhnt, und weiß nicht richtig zu schätzen, was für ein Goldschatz sie mit diesen lärmenden Touristen haben.

Never change a running system.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dekalb 22.07.2013, 14:24
102. nach..

...vollziehbares engagement, denn die situation ist asozial. jedoch: auch auf mallorca gelten die gesetze von angebot und nachfrage - und wenn der, was weiss ich, "bayerische bier- und wurstkeller" jeden abend voll ist, dann wird ihn auch keiner schliessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duke_van_hudde 22.07.2013, 14:29
103. Hmm

Was mich wirklich stört sind hier diese ganze intoleranten.Für die nur ihre Art von Urlaub eine gute Art des Urlaubes ist.

1.Arenal ist nur ein kleiner Flecken von Malle und das es andere Felcken gitb wo ihr Urlaub machen könnt sollte klar sein.
2.Hättet ihr es lieber das in jedne von euren Hotels 20-30 % der arenalkundne sien würden.Ich denke es ist doch ganz klar in euren Sinne wenn die Leute die ihr nicht mögt nicht bei euch Urlaub machen.
3.Wenn dieses Partyvolk dann die Strände von Kroatien bevölkern ist euch das auch dann nachher nicht mehr recht.
4.Da ihr so gut bescheid wisst wie es in Arenal zugeht heisst das für mich das ihr ja alle als ihr Jung wart selber dort Urlaub gemahct habt oder kommt euer Bild von Arenal vielleicht aus dme Fernseher?

Ich finde es gut wenn es verschiedene Möglichkeiten gibt Urlaub zu machen und wenn diese Möglichkeiten raeumlich getrennt sind stört man sich auch nicht.

Für Malorka stellt sich die Frage wo das viele Geld was gebraucht würde herkommen soll.Das Spanien eine Immobuilienkriese und eine Bankenkriese hat ist ja bekannt.Wie die Hotels in Arenal aussehen auch.Da wird man riesige Summen investieren müssen um die Hotels auf 4-5 wirkliche Sterne anheben zu können(nicht die spanischen)
Dazu würde die Zinsen und die Abschreibungen der neuen Hotels sicher ncith auf Malorka verbleiben.Es müssen also sehr viele neue Gäste kommen damit man vom Umsatz für Malorka sich besser steht.

Hier haben schon viele die Frage aufgeworfen ob das den klappen kann.Es werden sehr viele Touristen benötigt die jetzt dnan auf Malle zusätzlich Urlaub machen wollen und das von der reichen Schicht.

Will man wirklich die reichen Russen und Chinesen anlocken dann wird das Lehrerehepaar aus Badenwürtenberg sich den Urlaub dort auch nicht leisten können.Will man aber nur bis auf die obere Schicht der Deutschne seine PReise erhöhen dann müssen shcon sehr viele kommen.600 k Sauurlauber geben dnan doch schon einiges Geld vor ORt aus und wenn es nur die einshclägig bekannten Kneipen sind.

Ob man da wirklich geshcätzte 300 k zusätzlich pro Jahr nach Malorka locken kann bleibt für mich dann die Frage.Mann muss diese Urlauber ja aus anderne Gegenden deR welt abziehen.Den wenn sie nur auf Malle umverteilt werden dann bringt das j keinen zusätzlichen Umsatz mit diesen Urlaubern.

Ich halte das schon für ein klares Risiko und das ganze könnte sehr gut schiefgehen und dann würden riesige Summen in Hotels gesteckt worden sein die keiner braucht.

Ich hoffe das junge Leute die solch einen Urlaub machen wollen dne auch weiterhin machen können.Wenn das nicht mehr auf Malle geht dann werden die Leute halt nach Kroatien oder Bulgarien oder sonstwo ausweichen.

Wenn es dann zu einen riesigen Millardengrab auf Malle kommen sollte dann hoffe ich nur das die Menschen auf Malle dann die Kosten tragen werden.Wenn sie mit der Umgestaltung dann Erfolg haben dürfen sie natürlich auch gerne die zusätzlichen Gewinne tragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 22.07.2013, 14:30
104.

Zitat von zack34
Das war mal so zuletzt vor 20 jahren. Heute gibt es überall solche Orte, man nennt sie "Ballermann 2.0": Calla D´ Or im Südosten, Can Picafort im Norden, ...
Das sind beides ganz normale Stradorte. Mit dem, was man mit dem Ballermann assoziiert, haben die nicht das geringste zu tun. Da sind die Gäste auch eher älter, Läden wie Megaprak oder Bierkönig gibt es dort nicht.

Gerade Calla D´ Or würde sich für einen Umbau zum Nobelort anbieten, dort stehen eh nicht solche Hotelbunker wie in El Arenal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Karl_Lauer 22.07.2013, 14:32
105.

Ist ne schöne Insel. Wenn man sich ein bisschen Verstand bewahrt hat und den üblichen Touristenfallen aus dem Weg geht gibt es wunderschöne Landschaften und gute Küche.

Naja, ein bisschen "Touri" vielleicht doch: die Eisenbahnfahrt nach Port de Sóller lohnt sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 22.07.2013, 14:49
106.

Zitat von bierernst
die Playa ist halt leider einer der schönsten Strände in malle. derzeit aber für normal Touristen ein no go. insofern ist die Idee gut, die alten Hotels zu renovieren und den Abschnitt attraktiver zu machen.
Ein "normaler" Tourist kann doch nach Can Pastilla. Da findet man eher Familien mit Kindern und die ganzen Kapftrinker sind zwei Kilometer weiter. Ausser, dass man Abends aus der Ferne die Bässe wummern hört, deutet dort nichts auf diese Saufgelage hin und der Strand ist genau derselbe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Biegel 22.07.2013, 15:04
107. Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.

So viele Saufgelage sind auf den Fotos gar nicht zu sehen - am Strand drei Jungs mit Bier, dahinter normales Urlaubstreiben. Dann ein Bild mit einer Truppe, die aus einem Eimer trinkt, drumrum nur unauffällige Menschenmenge. Dann gestellte Fotos von jungen Feiernden, die sonstwo auf der Welt sein könnten.

Wegen mir können sie ja alles für reiche Araber, Russen oder Chinesen ausbauen. Ich könnte mir nur vorstellen, dass auch die gewisse Ansprüche an eine schöne Umgebung stellen. Und die kann man den Deutschen ja nun wirklich nicht vorwerfen. Die haben die Spanier selbst verschandelt. Als man die Bettenburgen baute, war der deutsche Billigtourist gerade gut genug. Jetzt hat er seine Schuldigkeit getan - weg damit.

Und was das Saufen angeht: Zumindest die Russen hängen uns im Saufen dreimal ab. ^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zores 22.07.2013, 15:06
108. Vergleiche

Zitat von titanic75
Da ist der deutsche Michel aber beleidigt, dass die Mallorquiner das Gegröhle und Gesaufe nicht mehr ertragen wollen. Dankbar sollen sie noch sein für die Partytouristen die nicht wissen, wie man sich im Ausland benimmt. Aber wehe hierzulande tanzt ein Ausländer aus der Reihe. "Hinfott" mit ihm! ;)))
Naja, der durchschnittliche Partytourist bleibt zwei Wochen auf der Insel und läßt ordentlich Kohle dort. Ein Zuwanderer mit Eintrag im Führungszeugnis kostet Geld und ist auch in der Regel nicht nach 2 Wochen wieder weg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
regelaltersrentner 22.07.2013, 15:09
109. Generell muss man sich fragen,

Zitat von Kieslinxx
...aber der Gedanke ist prinzipiell richtig. Es geht ja nicht darum, ALLES auf 5* zu pimpen, aber wer nur ein einziges Mal dort war, der weiß, dass man sich dort für unsere Landsleute schämen MUSS. Mal einen über den Durst trinken und feiern, kein Problem, aber Niveau der Leute dort ist wirklich beschämend. Der Tourismus muss generell "sanfter" werden, ob das bei 5* immer der Fall ist, sei auch dahingestellt...
warum man sich im Urlaub ständig volllaufen lassen muss.
Es ist nicht die alleinige Eigenschaft von Deutschen, andere Nationen können das auch.
Wir geben lieber ein paar Euro mehr aus, dann wird man auch bei All-Inclusive, von Betrunkenen verschont.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 14