Forum: Reise
Pilotenausstand: Lufthansa streicht 40 Flüge am Streik-Vortag
REUTERS

Ab Mittwoch, 0 Uhr, wird gestreikt: Die Lufthansa bereitet sich auf den dreitägigen Ausstand ihrer Piloten vor. 3800 Flüge fallen von Mittwoch bis Freitag aus. Doch auch am Dienstag treten bereits Behinderungen im Flugverkehr auf.

Der_Scheich 01.04.2014, 10:50
1.

Zitat von sysop
Diese Maschinen würden Passagiere auf einen bestreikten Umsteigeflughafen bringen, von dem sie nicht weiterkommen, erklärte ein Lufthansa-Sprecher. Von daher verzichte man auf diese Flüge.
Ich sehe Lufthansa zwar als Opfer dieses Streiks aber wohin mit dieser Aussage die Reise sehr wahrscheinlich gehen soll, widert mich an.
Daher für alle die von Flugausfällen VOR Streikbeginn am 2.4. 0:00 Uhr betroffen sind: DIESE Absagen sind geschäftspolitisch begründet und KEINE höhere Gewalt wie der Streik. Die Lufthansa kann sich daher nicht auf letzteres berufen und somit die vorgeschriebenen Entschädigungen verweigern. Und genau dieses werden sie wahrscheinlich mit ähnlicher Wortwahl wie oben zitiert versuchen.

Der wahre Grund ist dass die Maschinen bleiben sollen wo sie sind damit Lufthansa nach Streikende (kommt vielleicht zügiger als erst nach drei Tagen) schneller wieder in den regulären Flugplan kommen kann. Heute werden Flüge aus Orlando, Rio, Hong Kong, Shanghai u.v.m. nach Frankfurt oder aus San Francisco, Boston, Montreal u.v.m. nach München abgesagt werden und dies dann mit der Begründung, man käme nach Landung morgen von diesen Flughäfen nicht mehr weg - während zeitgleich tausende innerdeutsch Reisende von eben diesen Flughäfen aus in die ICEs gestopft werden.
Falls betroffen: reklamieren und auf Entschädigung nach Richtlinie bestehen. Vielleicht wirft mir jetzt noch jemand vor, damit eine streikgebeutelte Airline weiter zu schädigen. Mag sein, aber wenn man mit solchen Begründungen um die Ecke kommt dann muss man auch keine Freundlichkeit erwarten. Wenn wirtschaftliche Gründe für die Absagen sprechen dann sollten die damit verbundenen Ausgaben mit einkalkuliert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1290982200348 01.04.2014, 11:33
2. Gierige Investoren

Klar ist, dass die milliardenschwere Rückstellung für die Altersversorgung der LH-Piloten, aber auch des Bodenpersonals, US Investoren wie Blackrock etc. ein Dorn im Auge sind (siehe WMF).

Beitrag melden Antworten / Zitieren