Forum: Reise
Plagne statt La Plagne: Navi-Irrtum - Busfahrer fährt 1200 Kilometer Umweg
Studio Brussel

Eigentlich wollte er in die Alpen - und landete in den Pyrenäen: Ein Busfahrer nahm seine Passagiere mit auf eine unfreiwillige Odyssee. Grund war ein Fehler bei der Navi-Programmierung.

Seite 1 von 7
ödi 10.03.2015, 14:20
1. Auch in Deutschland...

...kann das passieren. Ich fuhr einmal per Bus von Stuttgart nach Nürnberg, eigentlich hätte es bei Heilbronn Richtung Osten gehen müssen. Der Fahrer wählte die Route über Würzburg (!!!). Auf Nachfrage meinte er, sein Navi hätte ihn so geleitet. Na ja...

Beitrag melden
Trainspotter 10.03.2015, 14:31
2. Navi

Gut, man muss sich nicht jede Route 100% auswendig merken, aber wenigstens bestimmte Punkte, an denen man sich orientieren kann. So sollte man dann doch merken, dass man in eine völlig falsche Richtung unterwegs ist, bevor man fast am falschen Zielort angekommen ist.

Beitrag melden
dennis3110 10.03.2015, 14:38
3.

Ich hätte auf das Schnee Gedöns verzichtet und wäre lieber ein paar Tage am Mittelmeer geblieben :-)

Beitrag melden
vorticity 10.03.2015, 14:39
4.

Das ist einfach nur unprofessionell und peinlich und der Unterschied zwischen Busfahrern und Piloten:

Situational awareness = wo bin ich ? wo will ich hin ? passt das zusammen ?

sollte jederzeit durch crosscheck gewaehrleistet sein!

Beitrag melden
Olaf 10.03.2015, 14:42
5.

Das ist das Problem, wenn man nur mit Navi fährt. Es geht einem das Gefühl für geografische Zusammenhänge verloren.

Beitrag melden
jewiberg 10.03.2015, 14:44
6.

Es haben sich schon Leute in der Drehtür verirrt. Aber mal im Ernst: ließt der Mann keine Straßenschlder auf der Autobahn? Offenbar hat der völlig gepennt! Unglaublich wie manche auf die Technik vertrauen! Navi an, Gehirn aus!

Beitrag melden
bartholomew_simpson 10.03.2015, 15:01
7. Umlaute

Einst landete ein französischer Autotransporter in Schönach (bei Regensburg). Eigentlich wollte er nach Schonach (Schwarzwald) ;-).

Beitrag melden
louis-xiv 10.03.2015, 15:02
8. Maximale Arbeitszeit

Ich frage mich, ob der Fahrer nicht die maximale Arbeitszeit überschritten hat. Dann hätte die Irrfahrt auch noch ein rechtliches Nachspiel.

Beitrag melden
Benjowi 10.03.2015, 15:06
9. Digitales Analphabetentum.

Es gibt ja den Spruch, dass ein Navi der erste Schritt zum betreuten Wohnen ist. Das ist vielleicht etwas krass, aber ein Grund für das um sich greifende digitale Analphabetentum ist es schon.........Im Übrigen passiert das keineswegs nur Busfahrern., denn in Brasilien hat es ein Flugzeugführer mit einer Passagiermaschine mit vertauschten Koordinaten und Autopilot durchaus bis tief in den Amazonasdschungel geschafft....

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!