Forum: Reise
Reaktion auf Film-Proteste: Kreuzfahrtschiffe meiden arabische Häfen
TMN

Rhodos statt Alexandria, Spanien statt Tunesien: Kreuzfahrturlauber mit Zielen in arabischen Ländern müssen sich auf abweichende Routen einstellen. Die Reedereien Aida und Cunard reagieren damit auf die gewaltsamen Proteste gegen das anti-islamische Schmähvideo.

Seite 1 von 5
gottgegenuns 17.09.2012, 16:21
1. Selbstverständlich ...

Ich würde gar nicht erst eine Kreuzfahrt buchen, die in arabische Häfen führt. Das Märchen aus 1001 und einer Nacht hat sich sowieso lange erledigt.

Dieser Teil der Welt ist längst Sperrgebiet für jeden freiheitsliebenden Menschen, noch länger leben möchte.
Wußte gar nicht, dass dort überhaupt noch Kreuzfahrten hin stattfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AllesAufAnfang 17.09.2012, 16:22
2. Ich verstehe gar nicht ...

Zitat von sysop
Rhodos statt Alexandria, Spanien statt Tunesien: Kreuzfahrturlauber mit Zielen in arabischen Ländern müssen sich auf abweichende Routen einstellen. Die Reedereien Aida und Cunard reagieren damit auf die gewaltsamen Proteste gegen das anti-islamische Schmähvideo.
... warum man überhaupt solche Länder bereisen sollte, in denen die Unterdrückung von Frauen, der Hass auf Homosexuelle und die Ablehnung von Demokratie herrschen.

Jeder Touri hält den Laden dort mit seinem Geld mit am laufen. Ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 17.09.2012, 16:27
3. Das

wird nicht dabei bleiben. Wer will schon Urlaub in Ländern machen, deren Polizei nicht einmal in der Lage ist Botschaften zu schützen ?
In denen Menschen umgebracht werden, wegen eines weithin unbekannten Videos, das sie nicht gedreht haben ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AFH 17.09.2012, 16:29
4. .

Zitat von gottgegenuns
Ich würde gar nicht erst eine Kreuzfahrt buchen, die in arabische Häfen führt. Das Märchen aus 1001 und einer Nacht hat sich sowieso lange erledigt. Dieser Teil der Welt ist längst Sperrgebiet für jeden freiheitsliebenden Menschen, noch länger leben möchte. Wußte gar nicht, dass dort überhaupt noch Kreuzfahrten hin stattfinden.
Genau. Man sollte solche Länder boykotieren wie einst Südafrika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
theodorheuss 17.09.2012, 16:37
5. Es scheint noch klardenke Menschen

Zitat von chico 76
wird nicht dabei bleiben. Wer will schon Urlaub in Ländern machen, deren Polizei nicht einmal in der Lage ist Botschaften zu schützen ? In denen Menschen umgebracht werden, wegen eines weithin unbekannten Videos, das sie nicht gedreht haben ?
wie sie zu geben die auch bereit sind Konsequenzen aus dem Verhalten der Terrorstaaten zu ziehen. Meist geht ja nur um: " Wieviel kostest das denn all inkl?" und danach wird gebucht. Für mich kommt auch KEIN Islamistisches Land mehr auf die Urlaubsreisewunschliste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 17.09.2012, 16:37
6. .

Zitat von AllesAufAnfang
... warum man überhaupt solche Länder bereisen sollte, in denen die Unterdrückung von Frauen, der Hass auf Homosexuelle und die Ablehnung von Demokratie herrschen. Jeder Touri hält den Laden dort mit seinem Geld mit am laufen. Ich nicht.
Wie die Menschen in anderen Ländern leben wollen geht mich nichts an, deren Land - deren Regeln.
Die Gründe solche Länder zu bereisen sind wohl vielfältig, geschichtliches Interesse ist eines davon.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allanclarke 17.09.2012, 16:40
7. Ach, die Gottesanbeter

Schnell beleidigt, aber alle anderen in die Hölle wünschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 17.09.2012, 16:46
8. Ganz einfach

Zitat von AllesAufAnfang
... warum man überhaupt solche Länder bereisen sollte, in denen die Unterdrückung von Frauen, der Hass auf Homosexuelle und die Ablehnung von Demokratie herrschen. Jeder Touri hält den Laden dort mit seinem Geld mit am laufen. Ich nicht.
Von Geld lässt sich u.a. auch Bildung kaufen, die dann zur Abschaffung der von Ihnen angeprangerten Missstände führen kann.
Mal ganz abgesehen davon, dass sich durch menschliche Begegnungen Vorurteile abbauen lassen. Aber daran haben einige natürlich überhaupt kein Interesse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trader 17.09.2012, 16:49
9.

Absolut richtige Entscheidung! DIe Massen dort scheinen unkontroliert und wenn die Polizei nicht mal die Botschaften schützen kann, könnte es auch ein Kreuzfahrtschiff und seine "ungläubigen" Passagiere treffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5