Forum: Reise
Reiseblogger berichten: Mein schlimmstes Urlaubserlebnis
Conni Biesalski /

In Reiseblogs bekommen Leser meist euphorische Berichte über spektakuläre Ziele präsentiert. Hier erzählen die Macher einmal von ihren Pannen - von verpassten Flügen und Fettnäpfchen, von Drogenkontrollen und Überfällen.

Seite 6 von 6
querulant_99 02.09.2015, 23:06
50.

Zitat von c.PAF
Erstaunlich, was Leute als "schlimmes" Urlaubserlebnis ansehen. Ich frage mich, was da los sein mag, wenn ihnen mal wirklich etwas Schlimmes passiert...
Von den Leuten schreibt keiner mehr was...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kernbohrer 02.09.2015, 12:23
51. Danke für die Aufklärung!

Zitat von SchneiderG
Nicht ganz korrekt: Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Indien grundsätzlich ein Visum. Inhaber deutscher Reisepässe können seit November 2014 unter bestimmten Voraussetzungen ein elektronisches Touristenvisum (e-Tourist Visa – e-TV) erhalten. Das e-TV muss bis spätestens 4 Tage vor dem geplanten Einreisedatum beantragt werden und berechtigt zur einmaligen Einreise für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen.
Werde ich im Hinterkopf behalten, falls ich mal wieder nach Indien reise. Steht aber nicht so schnell auf der Agenda.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_3100766 03.09.2015, 07:55
52. Absturz - oder doch nur Luftloch?

Schon laange her, ein Flug Bombay/Goa..
Ploetzlich 'hing' der Orangensaft an der Decke. Ein Luftloch. Aber so tief! Die Nachbarin, eine Stewardess, erzaehlte hinterher, sie haette den Absturz erwartet.
(Ja, angeschnallt gewesen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querulant_99 03.09.2015, 09:43
53. Luftloch !?

Zitat von spon_3100766
Schon laange her, ein Flug Bombay/Goa.. Ploetzlich 'hing' der Orangensaft an der Decke. Ein Luftloch. Aber so tief! Die Nachbarin, eine Stewardess, erzaehlte hinterher, sie haette den Absturz erwartet. (Ja, angeschnallt gewesen :)
Luftlöcher existieren nur in der blühenden Fantasie mancher Flugpassagiere. Nein, da oben pumpt keiner ein Vakuum in die Atmosphäre. Es sind die Luftturbulenzen in den Gewitterzonen, die dafür sorgen, dass kurzzeitig der Luftdruck auf der Oberseite der Tragflächen größer ist als auf der Unterseite und somit der Flieger in die falsche Richtung gedrückt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 03.09.2015, 19:40
54. Sehr beeindruckende Traumaüberwindung

Zitat von Antalyaner
Beim Lesen der Bloggerberichte kann einem ja Angst und Bange werden, so schrecklich sind die Erlebnisse. Ich möchte nicht wissen, was für Qualen man durchmachen muss, wenn man fast einen Flug verpasst haette, weil man zu sehr mit dem Smartphone beschäftigt ist. Einmal habe ich im Berliner Adlon übernachtet und aus Versehen statt Zahnpasta Rasiercreme auf meine Zahnbürste getan. DAS war vielleicht ein Graus. Erst mit Hilfe langjähriger psychologischer Unterstützung, mentalem Training und Tantraübungen habe ich dieses schreckliche Trauma überwinden können.
Wirklich gruselig im Berliner Adlon zu nächtigen, da kann ein derartiges Missgeschick schnell geschehen. Sie haben Recht, eine derartige Katastrophe ist nur unter Aufbietung aller mentalen Kräfte zu überwinden.
Sehr hilfreich soll da eine Monatskur im Burj Al Arab Jumeirah in Dubai sein. Der eigene private Butler wird sich selbstverständlich um Zahnpasta und Rasiercreme zur rechten Zeit kümmern, punktgenau.
So kann man die zivilisierte Welt dann wieder ertragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
UM Pieper 08.09.2015, 22:46
55.

Zitat von jambon1
[...] Schlimm finde ich, wenn sich andere für mein oder ich mich für das Fehlverhalten anderer fremdschäme. Meine Suche nach Aufnahmen authentischer nordafrikanischer Musik, gestaltete ich nach den DORT üblichen Regeln, was zwar wesentlich länger dauerte (2 für mich sehr lehrreiche und informative Stunden), aber nicht in ein wildes Geschacher à la "Ich reicher Nordeuropäer, du armer Araber" ausartete. Bei 1 bis 2 € pro CD musste ich auch gar nicht mehr handeln, zumal ich später einen Anfangspreis von 7 € (Touripreis) und 3 bis 4 € für Marokkaner/innen erfuhr. Ja, auf 50 Cent hätte ich sie auch runterhandeln können, was mir Abends ein "knallharter" deutscher Kaufmann berichtete [...]
Sie handeln CDs auf 1 bis 2 € runter und rühmen sich Ihrer Fairness?
Wie gut, daß da ein Touri war, der nur 50 c/Stück bezahlt hat, da haben Sie ja jemanden, um mit dem Finger drauf zu zeigen, und können sich noch großzügig fühlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6