Forum: Reise
Reisen mit der Familie: Was das Fliegen mit Kind teuer macht
Corbis

Von wegen Billigflieger: Mit Kindern per Flugzeug zu verreisen, kann teurer werden als gedacht. Vieles, was früher gratis war, kostet jetzt extra. Sogar den kostenlosen Babybrei haben viele Airlines gestrichen.

Seite 1 von 15
ixap 02.06.2014, 15:56
1. Immer noch zu billig

Fliegen ist viel zu billig. Ich begrüße es, wenn Eltern eines Neugeborenen erst mal nicht fliegen können, weil es zu teuer ist. Man muss mit einem Baby nicht New York gesehen haben. Liebe Fluggessellschaften bitte verzehnfacht die Preise für Kinder unter 25. Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gottenolm 02.06.2014, 16:25
2. Legitim

Ein Fluggast kostet eine Airline Platz, Service und Kraftstoff. Wenn ein Kind einen eigenen Platz braucht, kann da niemand anders sitzen. Kinder haben in der Regel etwas weniger Gepäck und sind auch etwas leichter, also ist ein etwas geringerer Preis angemessen.
Der ganze extra Service war ja vorher auch nicht umsonst, sondern nur schon im Ticketpreis, egal ob man ihn nun nutzt oder nicht.
Gleiches gilt für Gepäckgrenzen. Warum sollte ich für den Packwahnsinn anderer mit zahlen. Wir Reisen mit unserem Kind insgesamt mit ca.30kg Gepäck für uns drei. (allein schon weil wir den Krempel im Urlaub nicht rumschleppen wollen). Warum sollte ich genauso viel zahlen wie die Familie nebenan, die zu dritt 69kg Gepäck und 30kg Handgepäck mitnehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
danielburek 02.06.2014, 16:27
3. schlecht recherchiert

Bei AirBerlin gibt es nicht 20kg pro Fluggast, sondern einen Koffer bis max. 23 kg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fabius Maximus 02.06.2014, 16:30
4.

Zitat von ixap
Man muss mit einem Baby nicht New York gesehen haben. Liebe Fluggessellschaften bitte verzehnfacht die Preise für Kinder unter 25. Danke.
Ich glaube obige zwei Sätze sagen genug aus über das Gedankengut dieses lieben Foristen.

Ich mag auch keine schreienden Kinder im Flugzeug, aber 90% der Eltern haben ihre (Klein-)Kinder gut im Griff.. weil 10% dies nicht haben, muss man den Rest doch nicht mit lächerlichen Parolen "Kinder bis 25" dumm anmachen..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelwahr 02.06.2014, 16:34
5. Alles inklusive

Wenn das Kind einen ganzen Sitzplatz braucht, weil es die Sicherheit verlangt, dann kann es auch den vollem Preis bezahlen. Was bei dieser Billigbetrachtung total vergessen wurde. Das es auch mal Flugpreise gab, da hat sich jeder selber überlegt, ob der Flug zum Einkaufen in NY unbedingt sein muss. Damit ist es heute immer noch billiger mit Kinder zu fliegen als früher, als es alles noch kostenfrei gab. Wenn die Kosten für das Taxi zum Flughafen höher sind, als der Flug selber, sollte man mal nachdenken wie schmal die Gewinne der Fluggesellschaften inzwischen sind. Die Anzahl der Kunden ist begrenzt und eine Erhöhung der Flugticketpreise dürfte die Anzahl der Kunden nach unten drücken und damit Gewinnschädlich sein. Wenn kein Gewinn mehr vorhanden, dann geht ein Unternehm ein und damit das Flugangebot, ausser es ist eine Bank, die werden von Staat gerettet. Ich mag die Billigheimer nicht, die masslos Rechte für sich einfordern und auch durchsetzen auf Kosten der Fluggäste, die es nicht masslos übertreiben, denn die entstehenden Kosten müssen immer bezahlt werden. Ich bekomme keine Whisky mehr bei Lufthansa, auch nicht gegen Geld. Ist das jetzt schlimm und rauchen darf man auch nicht mehr. Es gibt schlimmeres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 02.06.2014, 16:59
6.

Zitat von ixap
Fliegen ist viel zu billig. Ich begrüße es, wenn Eltern eines Neugeborenen erst mal nicht fliegen können, weil es zu teuer ist. Man muss mit einem Baby nicht New York gesehen haben. Liebe Fluggessellschaften bitte verzehnfacht die Preise für Kinder unter 25. Danke.
Fliegen ist im Grunde nicht zu billig. Statistisch verbraucht eine normale Linienmaschine 3,5 ... 3.8 Liter Kerosin pro Person. Bei einer kleinen Familie ist es nicht umweltfeindlicher, das Flugzeug zu benutzen.

Einige Flugverbindungen sind tatsächlich zu billig, aber die werden quersubventioniert, durch andere Flüge oder durch staatliche Subventionen, etc. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StörMeinung 02.06.2014, 17:02
7.

Zitat von ixap
Fliegen ist viel zu billig. Ich begrüße es, wenn Eltern eines Neugeborenen erst mal nicht fliegen können, weil es zu teuer ist. Man muss mit einem Baby nicht New York gesehen haben. Liebe Fluggessellschaften bitte verzehnfacht die Preise für Kinder unter 25. Danke.
Fliegen ist im Grunde nicht zu billig. Statistisch verbraucht eine normale Linienmaschine 3,5 ... 3.8 Liter Kerosin pro Person pro 100 km. Bei einer kleinen Familie ist es nicht umweltfeindlicher, das Flugzeug zu benutzen.

Einige Flugverbindungen sind tatsächlich zu billig, aber die werden quersubventioniert, durch andere Flüge oder durch staatliche Subventionen, etc. ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sucramotto 02.06.2014, 17:05
8. Nicht nur Urlaub

Dem Foristen mit dem ersten Eintrag hier kommt es wohl nicht in den Sinn, dass es auch Familien mit kleinen Kindern gibt, die nicht aus Urlaubsgründen fliegen, sondern vielleicht einfach nur, um ihre Familien zu besuchen? Niemand fliegt freiwillig mit einem Kleinkind zum Sightseeing oder Shopping mal eben nach New York! In den meisten Fällen dürften sich Kleinkinder doch nur auf Langstreckenflügen befinden, wenn es darum geht, Familienbesuche zu unternehmen. Ich fliege sehr oft, Kurz- wie Langstrecke. Kindergeschrei hat mich dabei noch nie gestört, eher das oft rücksichtslose Gehabe von Sitznachbarn, die sich mit massig Übergewicht in den Sitz quetschen, aber nur für einen Sitz zahlen. Mit Kindern wird es dagegen schnell sehr, sehr teuer. Nachvollziehbar ist ja, dass auch Kinder, sofern sie einen Sitz belegen, zahlen müssen. Was den Flug aber trotz Vergünstigung auf "KIndertickets" in der Regel kaum günstiger macht als bei einem Erwachsenen, sind die Gebühren und Steuern, die auf ein KInderticket exakt gleichhoch sind wie auf ein Erwachsenenticket. Da sind die Flugpreise für Kinder bei LH und Co. nur auf den ersten Blick günstiger. Mit Steuern und Gebühren ist der Unterschied nur noch marginal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
corvus cornix 02.06.2014, 17:15
9.

Zitat von sysop
Von wegen Billigflieger: Mit Kindern per Flugzeug zu verreisen, kann teurer werden als gedacht. Vieles, was früher gratis war, kostet jetzt extra. Sogar den kostenlosen Babybrei haben viele Airlines gestrichen.
Wir fliegen regelmäßig und haben immer für jedes Kind einen eigenen Platz gebucht, auch für die unter zwei und immer auch entsprechende Autokindersitze beigehabt. Wer nicht bereit ist (schon allein der Sicherheit der Kinder wegen) entsprechend zu handeln und zu zahlen, soll es bleiben lassen. Und ehrlich gesagt packe ich meinem Baby lieber selbst den Brei ein, von dem ich weiß, daß es den ißt, als daß ich auf "irgendwas" von Bord zurückgreife.
Ich verstehe daher weder den Tenor des Artikels, noch Eltern, die sich über diese "Zumutungen" aufregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15