Forum: Reise
Reisen mit der Familie: Was das Fliegen mit Kind teuer macht
Corbis

Von wegen Billigflieger: Mit Kindern per Flugzeug zu verreisen, kann teurer werden als gedacht. Vieles, was früher gratis war, kostet jetzt extra. Sogar den kostenlosen Babybrei haben viele Airlines gestrichen.

Seite 12 von 15
rennflosse 03.06.2014, 13:32
110. Ohne Flugzeug

Zitat von rwachsmu
Als ich den Artikel las fragte ich mich auch, was das soll. Der Autor sollte mal darüber nachdenken, dass es immer mehr Familien gibt, die sich gar keinen Urlaub mehr leisten können, egal ob es nun tolle Umsonst- oder Billigangebote von Fluglinien auf dem Weg ans Mittelmeer für Mami, Papi und das Kind gibt. Es scheint so eine Mittelstandssubventionsgeilheit von Leuten, die es eigentlich nicht brauchen, zwischen den Zeilen durch, die einige heftigere Reaktionen im Forum erklären könnte.
... kann der besserverdienende Deutsche nicht existieren (ob mit oder ohne Kinder). Soviel zur Klimadiskussion. Hieß es nicht mal, Fliegen sei schädlich fürs Klima? Interessiert heute keinen mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kika2012 03.06.2014, 13:35
111. @dliblegeips

Ich bin immer vorbereitet. mein Sohn ist leider sehr gross und schwer mit seinen 15 Monaten, da passt er kaum auf den Wickeltisch! Ich kann Sie aber beruhigen, ich wuerde ihn sicherlich nicht neben Ihnen wickeln...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 03.06.2014, 13:40
112. Angebot und ...

Zitat von kuschl
Die gesamte Reisebranche ist keine familienfreundliche Branche! Die teuerste Zeit ist die Ferienzeit in den Reisekatalogen, da sind alle beteiligt, die Hoteliers, die Airlines und sonstige Transportunternehmen. Wer Kinder hat, muß bluten.
In der Ferienzeit ist halt die Nachfrage am größten. Wen wunderts? Wer ohne Kind in der Hauptreisezeit sucht, blutet auch.
Klar muss man das nicht, aber da ist halt der Sommer am sommerlichsten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 03.06.2014, 13:43
113. Zeitreise/Flugreise

Meine erste Flugreise 1972, ein Abenteuer.

Kinder wurden hofiert, es gab Markenspielzeug (Schoco-Flugzeug-Modell), Aufkleber für meinen Kinderkoffer, man durfte ins Cockpit mit den Piloten reden.
Beim Herumlaufen wurde man von den Stewardessen mit Süßigkeiten bedacht.

Erwachsene Fluggäste, Crew, man ging sehr höflich miteinander um.

Nostalgie

Gruss
Varesino

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dliblegeips 03.06.2014, 13:58
114.

Zitat von varesino
Meine erste Flugreise 1972, ein Abenteuer. Kinder wurden hofiert, es gab Markenspielzeug (Schoco-Flugzeug-Modell), Aufkleber für meinen Kinderkoffer, man durfte ins Cockpit mit den Piloten reden. Beim Herumlaufen wurde man von den Stewardessen mit Süßigkeiten bedacht. Erwachsene Fluggäste, Crew, man ging sehr höflich miteinander um. Nostalgie Gruss Varesino

Ins Cockpit darf man leider nicht mehr aber sonst gibt es das alles noch bei Singaporeairlines inklusive Eis mitten in der Nacht.
Die Stewardessen merken sich sogar die Namen der Kinder. Da man über 12 Stunden im Flugzeug sitzt, ist auch der Preis in Ordnung. Das Unterhaltungssystem ist für ältere Kinder auch gut. 12h Video schauen dürfen sie sonst nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 03.06.2014, 14:11
115. Als die Flugzeuge vom Himmel fielen

Zitat von varesino
Meine erste Flugreise 1972, ein Abenteuer. Kinder wurden hofiert, es gab Markenspielzeug (Schoco-Flugzeug-Modell), Aufkleber für meinen Kinderkoffer, man durfte ins Cockpit mit den Piloten reden. Beim Herumlaufen wurde man von den Stewardessen mit Süßigkeiten bedacht. Erwachsene Fluggäste, Crew, man ging sehr höflich miteinander um. Nostalgie Gruss Varesino
Dazwischen gab es einige Terroranschläge auf Flugzeuge, welche die Welt nachhaltig zu ihrem Nachteil verändert haben. Dazu gibt es Billigflüge, die weniger kosten als das Taxi zum Flughafen. So ist das nun mal. Die Zeiten ändern sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser.78 03.06.2014, 14:20
116. interessante Ansichten

eine lustige Diskussion ist das hier, mit teilweise etwas realitätsfremden Ansichten.
Interessant ist z.B. dass jemand meint, mit dem Kindergeld würde die Flugreise bezahlt. Offensichtlich hat derjenige keine Ahnung, wie hoch das Kindergeld ist und wie weit das reicht (bzw. nicht reicht). Bei uns geht das Kindergeld z.B. für 3 Vormittage Krippe drauf. Da hat das Kind dann noch nichts gegessen, nichts angezogen und noch in keine Windel gemacht.
Es ist schon richtig, dass manche Eltern auch etwas rücksichtsvoller sein könnten, wickeln auf dem Platz muss m.E. nicht sein.
Aber die Haltung "Kinder gehören nicht in ein Flugzeug" ist auch ein Frechheit. Wenn es sich die Eltern leisten können, haben sie genauso ein Recht, nach Mauritius oder sonstwohin zu fliegen wie Kinderlose. Wenn man z.B. ans Meer will, hat man von uns aus die Wahl, sich entweder 2h in den Flieger zu setzen oder 8h mit dem Auto zu fahren. Letzteres ist mit (Klein-)Kindern auch kein Spaß, da nehm ich dann gern den Flieger. Mit ein wenig Rücksicht auf beiden Seiten hat das bisher schon hunderttausendfach funktioniert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 03.06.2014, 14:53
117. Flugzeugentführungen

Zitat von rennflosse
Dazwischen gab es einige Terroranschläge auf Flugzeuge, welche die Welt nachhaltig zu ihrem Nachteil verändert haben. Dazu gibt es Billigflüge, die weniger kosten als das Taxi zum Flughafen. So ist das nun mal. Die Zeiten ändern sich.
911 ist sicher eine neue Dimension.
http://de.wikipedia.org/wiki/Flugzeugentf%C3%BChrung
Das Risiko an einer Flugzeugentführung teilzunehmen gab es aber schon früher.
"Nach dem Spitzenwert von 385 Vorfällen in der Zeit von 1967–76 ist die Zahl der Flugzeugentführungen wieder gesunken."
Irgendwie ist das ohne Jobwunder auf den Flughäfen mit Nagelschere und Wasserflasche vorübergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
varesino 03.06.2014, 15:00
118. Sind wir jetzt da????

Zitat von spiegelleser.78
Wenn man z.B. ans Meer will, hat man von uns aus die Wahl, sich entweder 2h in den Flieger zu setzen oder 8h mit dem Auto zu fahren. Letzteres ist mit (Klein-)Kindern auch kein Spaß, da nehm ich dann gern den Flieger.
Reisezeit ist nicht gleich Flugzeit, oder?

Anreise zum Flughafen mit Puffer.
Wegezeit mit vollem Gepäck, Parkhaus, Bahnstation.
Einchecken, wenigstens eine Stunde vor Abflug.
Einreiseschlange
Gepäckband
Hoteltransfer
8 Stunden, oder? 2 Stunden und auf dem Bauernhof, Campingplatz, oder sonst wo Kinder Spass haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rennflosse 03.06.2014, 15:11
119. Maid of the seas

Zitat von varesino
911 ist sicher eine neue Dimension. Das Risiko an einer Flugzeugentführung teilzunehmen gab es aber schon früher. "Nach dem Spitzenwert von 385 Vorfällen in der Zeit von 1967–76 ist die Zahl der Flugzeugentführungen wieder gesunken." Irgendwie ist das ohne Jobwunder auf den Flughäfen mit Nagelschere und Wasserflasche vorübergegangen.
Für mich begann die neue Ära der nervtötenden Kontrollen, nachdem der Jumbo Jet mit dem in der Überschrift stehenden schönen Namen von einer Bombe zerfetzt worden war. Ich musste damals dienstlich einige Male zwischen Berlin und Frankfurt pendeln.

Heute liebt meine Frau das Fliegen und auf längere Distanzen ist das ja auch mit einer erheblichen Verkürzung der Reisezeit verbunden. Ich selbst allerdings hasse die ganzen Prozeduren und Erniedrigungen auf den Flugplätzen und würde mich dem niemals freiwillig aussetzen.

Aber man kann heute auch nur noch wenige Gerichte ohne Durchsuchungen und Gepäckscanner mehr betreten und eines Tages stehen die Dinger wahrscheinlich in jedem Supermarkt.

Gleichwohl bemerken Sie den Unterschied: Früher war Fliegen teurer, dafür gab es das eine oder andere gratis dazu. Heute ist Fliegen billig wie nie, dafür zahlt man für jede Selbstverständlichkeit extra. Da ist es reichlich naiv, Zugaben für mitreisende Kinder für lau haben zu wollen.

Ich warte noch darauf, dass die Gepäckschließfächer für Handgepäck im Flieger nur noch für Geld vermietet werden an die Paxe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 15