Forum: Reise
Reisen nur mit Handgepäck: Schluss mit dem Übergewicht
Corbis

Für zwei Wochen Urlaub 20 Kilo im Koffer? Völlig übertrieben. Reiseprofis sind nur mit Handgepäck unterwegs - selbst wenn sie monatelang auf Tour sind. Der Verzicht auf unnötigen Ballast wirkt wie eine Befreiung.

Seite 1 von 17
hjs 14.01.2016, 06:24
1. Als Vielreisender...

...bin ich schon seit Jahren wieder dazu zurueck gegangen, mein Gepaeck einzuchecken. Erspart das Herumwuchten des Handgepaecks an der Sicherheitskontrolle, durch die Flughaefen, im Flieger, und und und. Und heutzutage dauert es kaum ein paar Minuten, bis das eingecheckte Gepaeck aus den Tiefen des Flughafens erscheint.
Ich liebe ja die Leute, die alles mit in die Kabine nehmen, inklusive 5 Tueten vom Duty-Free Shop und einem 38l Rucksack -- der garantiert groesser ist als das erlaubte Handgepaeck. Wegen diesen Leuten haben dann andere keinen Stauraum fuer ihr Gepaeck mehr. Ich wuenschte mir, die Fluggesellschaften waeren da etwas strenger...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nuramnoergeln 14.01.2016, 06:29
2. Weg mit dem Handgepäck

"Mit dem erlaubten Höchstgewicht kommt Biesalski nicht immer aus..." Ich reise beruflich viel und rege mich regelmäßig über die Unmengen an Handgepäck auf. Gerade jetzt im Winter reichen auf den meisten Flügen die Fächer nicht mehr aus, weil alle wenigstens ein bis zwei Taschen und noch Mantel und Sakko unterbringen wollen. Für den Reisekomfort aller Passagier kann die Maxime nur lauten: „Nur das notwendigste ins Handgepäck“, das heißt für mich auf Kurztrips: Laptop, Geldbörse und die wichtigsten Unterlagen; auf Langtrips: Wechselwäsche für einen Tag, falls das Gepäck mal wieder irgendwo liegen bleibt, Geldbörse und Laptop. So ein Schwachsinnstipp hier bei SPON…. Mein Wunsch an alle Airlines dieses Jahr: „Kontrolliert das Handgepäck am Gate und setzt eure Regeln um und an die teure LH auch Senatoren brauchen nur ein Stück Handgepäck.“

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mtb02 14.01.2016, 06:34
3. schon klar,

mit Betrug, wozu auch der Selbstbetrug zählt, kann man alles im Leben. Ich komme auch mit fünf Euro täglich aus. Wenn ich mir das restliche Geld unauffällig stehle und es in einem "ganz locker über die Schulter geworfenen Rucksack" abtransportiere, merkt das praktisch kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mtb02 14.01.2016, 06:35
4. schon klar,

mit Betrug, wozu auch der Selbstbetrug zählt, kann man alles im Leben. Ich komme auch mit fünf Euro täglich aus. Wenn ich mir das restliche Geld unauffällig stehle und es in einem "ganz locker über die Schulter geworfenen Rucksack" abtransportiere, merkt das praktisch kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oskar ist der Beste 14.01.2016, 07:17
5. frommer wunsch...

...das hängt doch auch von der Art der Reise ab. Wenn ich auf Selfdrive Safari gehe, dann benötige ich bestimmt Sachen und da kommen halt schnell 30kg und mehr zusammen. Und beim Handgepäck sieht das so aus: Mit Spiegelreflexkamera und Batterien und Laptop ist man schnell über die 7Kg raus.
British Airways ist daher meine bevorzugte Airline. Selbst als non executive bekommt man auf Langstecken 23 Kg Handgepäck!!! und dazu noch 1 x 23kg Aufgabegepäck. (als silver member sind es sogar 2 x 32kg), alles in der eco.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
majkusz 14.01.2016, 07:21
6. Weniger ist mehr vs. viel hilft viel...

...ein Klassiker. Aber in der Tat, was hier für eine Reise beschrieben wurde, trifft auch auf die ganz große Reise, das Leben, zu: Ballast abwerfen und wenige, aber hochwertige (nicht nur im Sinne von teuer) Dinge besitzen, usw. Unglaublich, welche Freiräume man sich dadurch schafft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gracie 14.01.2016, 07:30
7. Für zwei Wochen Urlaub 20 Kilo im Koffer? Völlig übertrieben.

Und was bitte soll neu daran sein ? Mit dem Minimum reise ich seit meinem 18. Lebensjahr und das hat sich mit fast 50 nicht geändert.

Menschen Reisen nicht, sie ziehen ihre Confort Zone mit um, egal wie lange die Reise dauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bbrot99 14.01.2016, 07:33
8. nicht wirklich neu

ich bin Ende der 80er Anfang der 90er sehr viel als "backpacker" unterwegsgewesen. Dabei war ich wirklich nicht alleine unterwegs eher waren es hunderte wenn nicht sogar 1000de. Und wie die Bezeichnung vermuten lässt waren die alle mit dem Rucksack unterwegs. Dabei haben die meisten darauf geachtet, dass das Gepäck möglichst klein war um es schnell in Bus, Bahn, Schiff und Flieger mitnehmen zu können. So kommt alles wieder, wenn man nur etwas wartet....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
goethestrasse 14.01.2016, 07:36
9. Reisen, Reisen, Reisen,..

kann der Hintern nicht mal zu Hause bleiben und sich sinnvoll in die Gemeinschaft integrieren , statt sich immerzu selbst zu verwirklichen ? Bei uns want die Bergrettung vor falschem Schuhwerk und in dem Artikel wird betont, wie gut es sich bis auf 5000 m mit Sporttretern wandern lässt. Hauptsache der Blog wird gefüllt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 17