Forum: Reise
Reisen nur mit Handgepäck: Schluss mit dem Übergewicht
Corbis

Für zwei Wochen Urlaub 20 Kilo im Koffer? Völlig übertrieben. Reiseprofis sind nur mit Handgepäck unterwegs - selbst wenn sie monatelang auf Tour sind. Der Verzicht auf unnötigen Ballast wirkt wie eine Befreiung.

Seite 14 von 17
MatthiasPetersbach 14.01.2016, 17:04
130.

Zitat von Wasserratte
Im Artikel geht es nun mal nicht um Wanderreisen durch Patagonien oder um "unfrisierte Wildnis", sondern allgemein um Reisen mit ausschließlich Handgepäck.
Und das klappt nicht - oder nur bedingt.

Wenn ich nach Alaska fliege, da brauch ich mehr Klamotten. Wenn ich zur Trekking-Tour gehe, brauch ich nen Kocher und nen Schlafsack. Wenn ich fotografiere, dann hab ich da entsprechende Ausrüstung dabei und wenn ich tauche/surfe/bike auch. Und wenn ich meine, auf Operbälle gehen zu müssen und mich dort nur mit Sakko wohlfühle, dann muß der eben mit.

Wenn ich ne Woche nach Korfu fliege, dort am in der Sonne sitze und Pistazien knabbere, im Hotel esse und abends in der Bar rumlungere, dann brauch ich streng genommen nichtmal ein Handgepäck - die Ersatzunterhose/Socke passt da auch in die Jeanstasche.

REISEN per se braucht sicher nicht viel Gepäck - die geplante TÄTIGKEIT vor Ort schon eher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
susanb 14.01.2016, 17:24
131. Na toll...

Klingt alles klasse, aber wenn man nicht im Hotel übernachtet, sondern in der Pampa unterwegs ist, dann kann man nicht einfach schnell seine Sachen waschen, sondern muss zusehen, dass man genug dabei hat. Wenn man in Deutschland unterwegs ist, muss man Sachen einpacken, die für jede Wetterlage geeignet sind. Klar, wenn ich in die Tropen fahre, nehme ich auch keinen dicken Pulli oder dicke Schuhe mit, dann komme ich auch mit einem winzigen Täschchen aus. Wennich einen Urlaub mache, will ich auch mal nett ausgehen, dann müssen Schminke und ein schickes Kleid in die Tasche.
Letztes Jahr übrigens habe ich genau das nicht eingepackt und mein Mann hat einen geschäftlichen Termin organisiert. Ich habe einen ganzen Urlaubstag damit vergeudet, entsprechende Klamotten zu finden. Wäre nicht passiert, wenn ich von vornherein mehr eingepackt hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 14.01.2016, 17:33
132.

Zitat von Wasserratte
Verzeihen Sie. Für mich las sich der erste Absatz Ihres Kommentars so, als wollten Sie Ihren Mitforisten mit seinem ausdrücklichen Stilwillen ins Lächerliche ziehen. - Fehlinterpretation meinerseits. ;)
Nein, ich wollte nur erwähnen, daß es Destinationen und Urlaubsarten gibt, wo das Ausleben dieses Stilwillens nicht adäquat durchführbar, bzw. entsprechendes Equipment unbrauchbar ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uchawi 14.01.2016, 17:39
133.

Ich bin letztes Jahr gleich zweimal angezählt worden, weil mein Handgepäck ein bisschen zu schwer war. Manche Fluggesellschaften sind da sehr pingelig (in meinem Falle Emirates). Ich musste dann umpacken und meine zerbrechlichen Käufe doch einchecken, weil ich lieber die Kamera am Mann behalten wollte. Also ganz so easy ist es doch nicht, nur mit Handgepäck unterwegs zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 14.01.2016, 17:39
134.

Zitat von Hamberliner
Mit dem "grundsätzlich" hast Du eine rote Linie überschritten. Ich darf klarstellen: Die Aussage ist nur in bestimmten Fällen zutreffend. Ich brauche z.B. Platz für Stiefel und Schutzkleidung wo es zu heiß ist die zu tragen, Reifenspray, Draht, Ersatzlampen, Lappen, 1 ganz dicken Pullover, lange Unterhosen, 12V-Adapter mit Spiralkabel um das Handy zu laden, Bordwerkzeug ist sowieso immer dabei, kleines Erste-Hilfe-Set, Notebook mit Netzteil und Maus, Schweizer Offiziersmesser, Necessaire, Badetuch, Rolle Müllbeutel, Feuchtreinigungstücher gegen die toten Mücken auf dem Visier und als Klopapier im Gebüsch, Wäsche, Badehose, und zum Goldwaschen einen blechernen Hundefressnapf und eine kleine Plastikschaufel. u.v.a. Last not least den zweiten Helm, auf dem Soziussitz befestigt, um jedes Mädel mitzunehmen das mit möchte.
Für Fahrten in den angloamerikanischen Kulturbereich sei noch ein Reifendruckmesser empfohlen. Die abstrusen Maßeinheiten dort sind für Kontinentaleuropäer nicht ohne weiteres verständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Reziprozität 14.01.2016, 17:57
135.

Zitat von cor
Personen mit überdurchschnittlicher Körper- und Schuhgrösse sind aber nicht produktiver als andere.
Ich habe da andere Erkenntnisse. ;-o

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 14.01.2016, 18:33
136.

Zitat von k70-ingo
Für Fahrten in den angloamerikanischen Kulturbereich sei noch ein Reifendruckmesser empfohlen. Die abstrusen Maßeinheiten dort sind für Kontinentaleuropäer nicht ohne weiteres verständlich.
Wieso, was ist denn an Fahrenheit so schwierig? Da gibt’s doch ne Umrechnungsformel, irgendwas mit 32. Hab ich sogar mal auswenig gewußt und im Kopf rechnen können. Aber jetzt werd ich schon wieder nostalgisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 14.01.2016, 18:33
137.

Zitat von MatthiasPetersbach
Naja, irgendwo geht das ein wenig in die falsche Richtung. War das Anliegen des Artikels nicht, darauf hinzuweisen, daß man auch mit relativ wenig Gepäck rumreisen kann?
Der Artikel empfiehlt, nur mit Handgepäck zu reisen - und sich den mit 12-14 Kilo beladenen Rucksack dann lässig über die Schulter zu werfen, damit niemand merkt dass er gut doppelt so schwer wie zulässig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herr wal 14.01.2016, 18:37
138.

Zitat von cor
Personen mit überdurchschnittlicher Körper- und Schuhgrösse sind aber nicht produktiver als andere.
Das ist mir zu pauschal. Kommt ganz auf die Aufgabe an. Als Yeti-Imitator sind sie zum Beispiel sehr wohl produktiver, oder zumindest glaubwürdiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ansv 14.01.2016, 18:37
139.

Zitat von blob123y
mach ich schon seit wenigstens 20 Jahren, der Witz ist das in den meisten Laendern wo es nicht zu kalt ist nahezu alles was man braucht billig zu kaufen ist (Thailand, Myanmar, Malaysia usw. ) Nach Gebrauch wirft man das einfach weg. Mit dieser Strategie komm ich immer mit einer etwas groesseren Laptoptasche inclusive des Laptops aus.
Auch wenn ich jetzt schwer an allen Nachhaltigkeitsgedanken schlucke beschränke ich mich auf den typisch deutschen Geiz:

In Thailand zahlt man fürs Waschen ca. 1 Euro / Kilo Wäsche. Heute gebracht, morgen abgeholt. Da ist selbst das Wegwerfen eines 3-Euro-Shirts noch prollig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 17