Forum: Reise
Rekord-Paddlerin Freya Hoffmeister: "Der Orkan blies mich Richtung offenes Meer"
freyahoffmeister.com

Es ist eine beinahe unglaubliche Rekordleistung: Freya Hoffmeister aus Husum hat innerhalb von vier Jahren Südamerika mit dem Kajak umpaddelt. Auf ihrer Route überstand sie Überfälle, Moskitoattacken und einen Orkan am Kap Hoorn.

Seite 1 von 5
per.roentved 05.05.2015, 10:02
1. Lasst die Abenteurer doch in Ruhe!

Ich verstehe immer diesen ganzen Bohei um diese "Survival" und "Abenteuer" Typen, die alleine in einer Nußschale die Weltmeere umkreisen und dabei allerlei erleben, fast ertrinken, fast verhungern, fast überfallen werden etc. pp. Das ist ja alles schön und gut, aber wen interessiert das? Wer sich freiwillig in Gefahr begibt, kann darin umkommen. Und dann sollen alle wieder ganz betroffen sein. Und wer sich quälen will/muß, soll das tun, aber ohne hinterher ein Buch oder eine Dokumentation darüber zu schreiben. Anders als noch vor 100 Jahren ergeben sich daraus nämlich null neue Erkenntnisse, wir wissen schon alles über alle Gegenden der Welt. Die x. 13jährige, die allein mit verbundenen Augen auf einem Tretboot den Atlantik überquert, interessiert keinen mehr. Wenn sie fas tun wollen, bitte sehr. Aber bitte verschont uns dann mit euren ganzen "Geschichten" später.

Beitrag melden
plue123 05.05.2015, 10:35
2. Neid ist auch eine Form der Anerkennung

Zu meinen beiden Vorpostern fällt mir nicht mehr viel ein.
Hier ich melde mich als jemand den solche Geschichten durchaus interessieren und hätte ich Zeit und das notwendige Geld würde ich so ein Abenteuer auch mal machen. Nur fehlt halt auch ein gewisses Maß an Überwindung und Überzeugung.
Jetzt zu sagen, jemand habe seine beste Lebenszeit "verschwendet" ist doch einfach nur wieder das beste Zeichen für versteckten Neid.
Neidisch, dass man sowas nicht selber mal gemacht hat als man es noch gekonnt hätte und nun ein recht nettes aber dennoch irgendwie nicht erfüllendes Leben gelebt hat. So kommt es zumindest rüber wenn ich mir die beiden Kommentare durchlese.

Warum wird ein solcher Artikel überhaupt angeklickt wenn es doch so uninteressant ist?

Beitrag melden
hektor2 05.05.2015, 10:37
3. Glückwunsch

Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung, Frau Hoffmeister!

Bitte lassen Sie sich Ihren Erfolg nicht von den ersten beiden Beiträgen vermiesen: Neid, Ignoranz und Bildungsferne sind halt schlechte Ratgeber. ;-)

Beitrag melden
ge1234 05.05.2015, 10:37
4. Nun ja...

Zitat von per.roentved
Ich verstehe immer diesen ganzen Bohei um diese "Survival" und "Abenteuer" Typen, die alleine in einer Nußschale die Weltmeere umkreisen und dabei allerlei erleben, fast ertrinken, fast verhungern, fast überfallen werden etc. pp. Das ist ja ......
... immerhin so interessant für Sie, dass Sie nicht nur den Artikel gelesen, sondern sich sogar noch die Mühe gemacht haben, einen ewig langen, wenn auch ziemlich sinnentleerten, Kommentar zu schreiben.

Beitrag melden
felisconcolor 05.05.2015, 10:39
5. Herzlichen Glückwunsch

zu dieser Leistung. Und geben sie nix auf die dummen Posts. Sie haben wenigstens einen inneren Schweinehund besiegt. Bei den anderen ist noch nicht ganz sicher ob... egal lassen wir das. Die graue Masse kann ihre Leistung eh nie nachvollziehen.

Beitrag melden
ge1234 05.05.2015, 10:42
6. Da kann man geteilter Meinung sein!

Immer noch besser als 4 Jahre der besten Lebenszeit im Büro mit stumpfsinnigen und langweiligen Büroarbeiten verplempert zu haben. Ergebnis: überschaubares Gehalt zur Sicherung eines bescheidenen Lebensunterhaltes, sonst nichts. Mein Beileid!

Beitrag melden
ullr 05.05.2015, 10:55
7. Südamerika Umrundung

Herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung, Frau Hoffmeister, und schön, dass zumindest DER SPIEGEL sie durch diesen Artikel würdigt.
Gruß
ullr

Beitrag melden
karl-felix 05.05.2015, 10:57
8. Na,ja

paddeln Sie mal auf dem Meer. Sie werden sich wundern, was Sie alles über sich ,Ihr Ego , Gott und die Welt erfahren.
Vor allen Dingen lernen Sie, dass es sehr viel mehr Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, als sich Ihr Verstand überhaupt ausmalen kann.

Versuchen Sie einmal, nur einen Tag alleine mit sich klarzukommen. Erstaunliche Sinneseindrücke. Ich habe das mal 14 Tage auf einer Flussfahr gemacht, sie würden eine Menge über sich erfahren. Machen Sie es einfach mal. Nur Vierzehn Tage Ihres Lebens, ohne jemanden, der Ihnen den Hintern abwischt, das Essen kocht, Sie zudeckt und Ihnen die Haare schneidet.

Ihr aufpoliertes Ego anschliessend ist schon die Müh und Plage wert. Stärkt Ihr Selbstbewusstsein ungemein, 14 Tage ohne Hilfe, ohne einen Pfennig Geld auszukommen.

Beitrag melden
SchneiderG 05.05.2015, 10:58
9. Unerwarteter Besucher: Diese Schildkröte beschädigte die Außenhaut von Hoffmeisters Zelt, als sie sich im Sand einbuddeln wollte für die Nacht.

Zu Bild 5: Ich würde mal stark behaupten, die Schildkröte will dort nicht übernachten, sondern ihre Eiablage durchführen und das Zelt steht voll auf dem Ei-Ablege-Strand der Wasserschildkröten.

Zu Bild 3: Das kann auch ein Motorschaden bei Sturm gewesen sein.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!