Forum: Reise
Risiko-Karte für Geschäftsreisende: Wie sicher ist die Welt?
travelriskmap.com

Wer reist, geht immer auch ein Risiko ein. Doch in welchem Land ist es wie groß? Und welche Gefahren drohen überhaupt? Experten bewerten 14 Länder für das kommende Jahr anders als bisher.

Seite 1 von 3
lace 18.11.2019, 07:07
1. Mexiko runtergestuft? Scherz?

“In Guanajuato etwa ist die mexikanische Regierung deutlich gegen die Drogenmafia vorgegangen"

Soll das ein Scherz sein? Erst vor wenigen Wochen wurde auf Anweisung des Präsidenten Obrador der Sohn von Drogenbaron “El Chapo“ kurz nach dessen Festnahme gleich wieder freigelassen, nachdem Mitglieder des Kartells ganze Städte mit Waffengewalt tyrannisiert hatten um jenen Sohn freizupressen. Der neue Polizeichef von Celaya wurde letzte Woche vom Kartell erstmal mit einem Feuerüberfall auf seinen gepanzerten (!) Fahrzeugkonvoi „begrüßt“. Alleine die Liste von Morden in Celaya ist für dieses Jahr schon ellenlang, Polizisten, Studenten, Ladenbesitzer - praktisch wöchentlich Horrormeldungen über Morde. Von „Bagatelldelikten“ wie bewaffneten Raubüberfällen auf Autofahrer und Fussgänger rede ich hier erst gar nicht, das ist Tagesordnung.
Zusammenfassung: die Lage in Mexiko hat sich unter dem aktuellen Präsidenten Obrador deutlich verschlechtert, da dieser eine „Appeasementpolitik“ gegen die Kartelle fährt - mit demselben Resultat wie damals bei unsrem Adolf - die Kartelle lachen sich kaputt und werden immer aggressiver und dreister. Das die Milizen der Kartelle deutlich besser mit Waffen ausgestattet sind als die Polizei in Mexiko macht die Sache um so schlimmer. Dennoch kommt es selten zu Konflikten zwischen Polizei und Kartellen, da die meisten Polizisten durch Erpressung gefügig gemacht wurden. Durch den boomenden Handeln mit Kokain werden die Kartelle zudem immer mächtiger.
Mexiko ist ein Land mit wundervollen Menschen, aber es leidet aktuell akut unter dem Krebs der Drogenkartelle und dem schlechten Einfluss bestimmter Nachbarländer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europeon 18.11.2019, 07:49
2.

Eine hochauflösende Version der gezeigten Karte wäre sinnvoll gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 18.11.2019, 08:34
3. Doch, gibt's auch hochauflösend.

Zitat von Europeon
Eine hochauflösende Version der gezeigten Karte wäre sinnvoll gewesen...
Die hier ist in der Tat nicht hochauflösend, aber mit einigen Klick-Bemühungen stößt man auf die hier. Unten kann man zwischen Karten nach verschiedenen Kriterien wählen, auch road security und medical. Da kann man nicht meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strangelove 18.11.2019, 08:34
4. Der Link

Zitat von Europeon
Eine hochauflösende Version der gezeigten Karte wäre sinnvoll gewesen...
zur interaktiven Karte ist im Artikel enthalten. Warum nicht erst lesen, dann meckern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Vadomar 18.11.2019, 08:49
5. Brasilien relativ sicher ?!?

Kann nicht nachvollziehen, warum Brasilien als relativ sicheres Land eingestuft wird.
Das mag für ländliche Regionen gelten, die Megastädte Sao Paulo und Rio sind dies nicht, musste ich am eigenen Leib erfahren.
Und in den Städten im besonders armen Nordosten herrscht teilweise totale Anarchie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ichsetzmichbessererstmal 18.11.2019, 09:09
6.

Die Farben auf der Karte stehen übrigens laut Legende für "Travel Medical Risk" Also das Gesundheitsrisiko. Nur die kleinen Blasen mit low, medium und high stehen für das Reiserisiko.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 18.11.2019, 09:09
7. Auffallen-unauffaelig sein, anstaendig benehmen-lokale Regeln brechen

Unauffaelig sein plus anstaendiges Benehmen, waren meine Richtlinien zur Vorbeugung von unerwuenschten Erlebnissen in ueber 80 Staaten, meist in den Subtropen und Tropen der vergangenen ueber 4 Jahrzehnte. Es hilt heute immer noch.

Allerdings gibt es Regionen, wo alleine der Unterschied des Aussehens dafuer sorgt, zur Zielscheibe fuer Kriminelle zu werden. Geschaefts-Reisen dorthin muessen sorgfaeltig vorbereitet sein. Was gilt vor Ort, am Reiseziel, als anstaendiges, tolerierters Benehmen? Welche Landesteile, Stadtviertel koennen besucht werden und wie, zu Fuss, nur im Fahrzeug mit geschlossenen Fenstern, etc.?

In Kolumbien, Bogota, Manizales, Arminia und Perreira, z.B., wo ich so aussah wie viele Personen vor Ort, mich kleidete wie Einheimische, trug ich meine Fotoausruestung in einem Plastiksack eines lokalen Supermarktes mit mir herum. Vor dem Knipsen sah ich um mich, ob da jemand in der Naehe ist, der Lust auf meine Kamera hat. Medellin konnte ich damals nicht bereisen, weil Pablo Escobar immer noch dort war. Mein Arbeitgeber haette mich dafuer gevierteilt;-)

In Lagos ist die Situation ganz anders, denn dort gibt es kein Einblenden in die lokale Bevoelkerung. Am Flughafen liess ich mich nur INNERHALB davon von meinen Geschaeftskontakten abholen. Alleine den Flugplatz verlassen und in ein Taxi steigen, heisst fuer Probleme sorgen. Innerhalb Lagos fuhren wir in voellig geschlossenen Fahrzeugen ausschliesslich nur zur Tageszeit herum. Ausserhalb von Lagos war es wiederum sicher auch zu Fuss in die lokalen Maerkte zu gehen, um zu sehen, was angeboten wird.

Vorbeugen ist immer besser wie heilen.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrissie 18.11.2019, 09:30
8.

Zitat von Strangelove
zur interaktiven Karte ist im Artikel enthalten. Warum nicht erst lesen, dann meckern.
Die verlinkte Karte ist aber nicht identisch mit der Aufmacherkarte. Die Legende und die Zusatzinformationen sind auch auf meinem 24" nicht zu lesen. Darauf wird man schon hinweisen dürfen.

HG

C. Rosenbaum

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thompopp 18.11.2019, 09:33
9. Neurotischer Westen

Ich rege mich ja selten wirklich auf, aber mit diesem Artikel ist meine Toleranzschwelle mal wieder überschritten.
Frau Blinda: bitte Fragen Sie sich, ob Sie diesen Artikel den Millionen von Menschen, die in Armut und prekären Lebenumständen dahinsichen vorlesen mögen! Meines Erachtens zeigt dieser Artikel unsere (westliche, reiche, neurotische Geminschaft) ganze Menschenverachtung auf wenigen Zeilen. Die Welt ist für uns total sicher: selbst Vielreisende Westler werden 80+ bei extrem hohem Lebensstandard!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3