Forum: Reise
Sanierung in Bangkok: Warum die Khao San Road schon längst verloren ist
robertharding/ imago images

In der berühmten Khao San Road in Bangkok soll sich einiges ändern - vor allem soll sie sicherer und sauberer werden. Ist die Straße dann überhaupt noch sehenswert? Tatsächlich ist sie es schon lange nicht mehr.

Seite 3 von 7
camisaraki 02.08.2019, 09:15
20. Ping Pong?

Ich war öfters in der Khao San und es wurde mir noch nie Ping Pong entgegen gezischt...Aber klar ist, man muss nicht dort hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
polza_mancini 02.08.2019, 09:23
21. Was für ein Genöhle...

der übliche "früher war alles besser und authentischer" -Aufguss, essen, wo die Einheimischen sind, der smalltalkende TukTuk-Fahrer, die einsame Insel...blabla...die KSR war schon vor 25 Jahren eine asiatische Disneyland-Parodie, die miefenden Backpacker-Hippies, die noch um 1 Euro bei der Übernachtung feilschten, wurden damals (TM) schon mit asiatischem Gleichmut geduldet. Bangkok ist ein Moloch, genau wie Kairo, Mumbai, Lagos (Nigeria)... die meisten Leute versuchen einfach, zu überleben und aus den Europäern und Amis so viel Geld rauszuleiern wie möglich - vollkommen legitim. Die Zeiten, in denen man als Tourist als "Gleicher unter Gleichen" wandelte, sind nicht vorbei, es gab sie nie. Wenn man das akzeptiert, kann man dort tolle Urlaube verbringen, einiges entdecken und freundliche, tolle Leute kennenlernen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supergrobi123 02.08.2019, 09:30
22. Ach, kommen Sie!

Zitat von olli0816
vom authentischen Blabla in Land xyz. Fehlt nur noch das ach so wichtige lokale Handwerk. Jeder Ort verändert sich ständig, geht mit der Zeit und bietet genau das, was gerade nachgefragt wird. Reisen ist heute unendlich einfacher und günstiger als zu meinen Anfangszeiten Mitte der 80er. Selbst München ist heute ganz anders als 2000 oder 1980. Und ehemalige Geheimtipps sind halt irgendwann keine mehr, weil sie in jedem Reiseführer stehen. Das ist auch nicht weiter schlimm, viele reisen heute in erster Linie, um Punkte abzuklappern und ihr Selfi gemacht zu haben. Ich bin inzwischen ein sehr großer Freund von diesen Hotspots. So kanalisiert sich der Tourismus auf bestimmte Punkte und wenn diese Straße in einem Kinofilm vorkommt, so ist das OK. In 20 Jahren hat Hangover 2 keinen Kultstatus mehr und vielleicht (sicher) gibts dann dafür einen neuen Hotspot. Ich war das erste Mal vor 3 Jahren in Thailand, kann also die guten 80er oder 90er bzgl. dieses Landes nicht verklären. Ich fand es dort recht angenehm, sehr heiß, viel zu sehen und vor allem wahnsinnig viel gutes Essen. Aber Bangkok ist nicht ganz Thailand, die genannte Straße ist nicht Bangkok und es liegt an einem selber, das zu entdecken was man gerne sehen möchte. Reiseführer nutze ich schon lange nicht mehr, sondern im Gegenteil lasse ich mich gerne treiben. Der x-te wichtige Tempel ist auch nur ein weiterer Tempel. Das kann z.B. jeder sagen, der mal in Chiang Mai war. Und ja, Chinesen gibts da und dort viele, aber das finde ich jetzt auch nicht schlimm, wenn die durch die beschriebene Straße mäandern. That´s life.
Ich Wirklichkeit wissen Sie doch genau, was da gemeint ist. An der Khao San hat sich eine Backpacker Subkultur gebildet, die so in der Art einmalig war auf der Welt. Egal, ob man das nun mochte oder nicht. Die Atmosphäre zwischen den Backpackern und den dort gewerbetreibenden Thais war freundlich, man könnte fast meinen familiär. Dann kamen irgendwann die ersten "normalen" Touristen (keine Wertung hier), die sich diese KSR mal angucken wollten. Und so begann es, dass sich dort vieles veränderte, vom Backpacker-Touri-Hotspot zum Normalo-Touri-Hotspot. Wer den Backpacker-Touri-Hotspot mochte und als etwas Besonderes empfand, darf gern sein Bedauern über die Veränderung zum Ausdruck bringen, finde ich.
Ich würde auch zu gern nochmal eine normalpreisige Pizza in einem Venedig essen, in dem Italiener in der Überzahl sind. Habe ich als Kind getan, war toll. Mein letzter Besuch in Venedig erinnerte mich eher an einen Themenpark, man könnte meinen, die Stadt sei gar nicht echt, nur eine Kulisse für fotowütige Chinesen.
Auch wenn solche Entwicklungen nachvollziehbar sind und jeder Tourist seinen Anteil daran hat, darf man es doch mal bedauern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 02.08.2019, 09:46
23. Das günstige Essen für die Einheimischen

ist wohl das kleinste Argument, Futterkarren stehen überall. Aber die Jobs in allen Gewerben werden fehlen. Vor vielen Jahren gab es schon mal eine Aufräumaktion gegen die "wilden" Imbißbuden an den Stränden. Das war für mich ein herber Verlust denn da war Feierabend mit "echt einheimischen Geschmack", in den offiziellen Restaurants war alles dem Touristengeschmack angepaßt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bucketfor99 02.08.2019, 10:28
24. Ich habe in den 80ern

in der KSR gewohnt und bin seither immer wieder dort auf Besuch gewesen. Das letzte Mal 2018. Ping Pong Shows habe ich noch nie gehört, auch zischte mir das niemals ein Tuk Tuk Fahrer zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sauber! 02.08.2019, 11:10
25. @maxehaxe

Lieber Haxenmax, du mußt hier nicht den Oberaufklärer spielen. Wir sind in der Lage, einen solchen Artikel zumindest genauso gut zu interpretieren wie du. Zum Thema: nein, nicht mal Tuk-Tuk Fahrer haben einem "Ping-Pong-Show?" zugeflüstert. Zumal es in der Khao-San-Road gar keine Tuk-Tuks gibt. Und Haxen gibt es hier auch keine, die gibt es eher in Gegenden, wo es auch Ping-Pong-Shows gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kraftmeier2000 02.08.2019, 11:17
26. Schon oft in

Bangkok gewesen, diese Straße habe ich mir allerdings nie angeschaut, weil vorher schon klar war das ist reiner Touristen…, wenn aber die Regierung wie vorgesehen aus Bangkok ein 2. Singapore machen will, setzt Sie für mich eindeutig auf das falsche Pferd, ohne Street Food wird es da langweilig, denn das ist eines der Dinge die ich im besonderen mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
advocatus diaboĺi 02.08.2019, 11:19
27. Ein Artikel, der die Zeit verschlafen hat

....die ganze Gegend hat sich inzwischen weiter entwickelt zu einem Szeneviertel mit zahlreichen Restaurants, Hotels, Musikclubs....so entstand etwa neben der Soi Rambuttri mit ihren vielen offenen Restaurants und gehobenen Hotels... bei der Samsen Rd. direkt am Kanal ein neues gemütliches Viertel mit preiswerten Restaurants, kleinen Hotels, Straßenküchen usw....Die umliegende Gegend "Banglamphu" gehört zu einem der ältesten Stadtteile in Bangkok, wo es viel zu entdecken gibt...Hier ist immer noch das frühere "authentische" Bangkok zu hause....Ich verstehe nicht, warum sich viele Artikel immer nur auf die konkrete Straße "Khaosan" beziehen....sie hat seit vielen Jahren kein Alleinstellungsmerkmal in dieser Gegend mehr....auch das Publikum ist inzwischen bunt gemischt...aber Klischees halten sich auch bei Journalisten lange...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rwachsmu 02.08.2019, 11:45
28. So ist das nun mal

Es war Anfang der 90er und ich konnte mir einen solchen Platz nicht vorstellen. Es war früh morgens, als ich die Straße erreichte. Sie erwachte gerade. Die drei Tage in Bangkok und natürlich diese spezielle Straße, waren derart intensiv; sie sind mir heute noch in starker Erinnerung. Dass das nicht Thailand ist, sondern ein besonderer Platz für besondere Reisende; für die Erkenntnis braucht man keine 2 Minuten. Heute ist vieles anders. Die Reisenden, die Art der Kommunikation und die Thais natürlich auch. Die Bilder im Artikel hinterlassen bei mir den Eindruck, dass es trotzdem noch ein spezieller Ort ist und man, also die jungen Rucksackreisenden, auf ihre Art die gleichen wertvollen Eindrücke dort gewinnen können. Also nicht die gleichen Eindrücke wie wir damals, aber die gleich wertvollen. Hier etwas zu beklagen oder zu kritisieren ist dagegen völlig wertlos. Bloße Reminiszenz an persönlich erstmals Erlebtes, was schon eine Stunde später nicht mehr reproduzierbar ist, weil nur der erstmalige Moment zählt. Wer das nicht akzeptiert, der sucht eine Wiederholung die unmöglich ist. Das frustriert, deprimiert und führt zu Beklagen und überflüssiger Kritik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernteone 02.08.2019, 11:46
29. Hört sich an als ob der Verfasser noch nie da gewesen ist

Ping Pong Shows habe ich da noch nie gesehen und Bintang Shirt bekommt man wohl eher in Indonesien als in Thailand .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7