Forum: Reise
Sanierung in Bangkok: Warum die Khao San Road schon längst verloren ist
robertharding/ imago images

In der berühmten Khao San Road in Bangkok soll sich einiges ändern - vor allem soll sie sicherer und sauberer werden. Ist die Straße dann überhaupt noch sehenswert? Tatsächlich ist sie es schon lange nicht mehr.

Seite 5 von 7
Einhorn 02.08.2019, 17:59
40.

Was meint das "authentisch" in solchen Artikeln? Ich meine, die Touristen sind ja auch nicht mehr die gleichen. Früher waren die Backpacker junge Leute mit wenig Geld, die fast das ganze Geld, das es von Oma, Opa, Tante und Onkel für ein Flugticket ausgegeben haben. Sie gingen nach Thailand, weil man da mit sehr wenig Geld Urlaub machen konnte, wenn man keinen Komfort braucht. Und mit knapp 18 brauchte man keine tolle Matratze, keine Klimaanlage, keinen Schnick-Schnack. Von Bangkok gings dann an den Strand - wer noch Geld hatte auf einer Insel, sonst eben auf dem Festland. Die Hütte für fast nichts, das Essen für ganz wenig - da blieb immer noch ein bisschen Geld für Klamotten vom Straßenhändler.

Infos über die "Hotspots" und wo und wie man am besten wohin kommt gab es von anderen Backpackern. Drum entstand eine Community, wer in die Khaosan ging, dem wurde geholfen, der lernte Leute kennen, manchmal bildeten sich Reisegruppen.

Heute ist das doch anders. Es wird an den Ort fürs beste Selfie gereist, gefunden wird der auf Instagram oder sonstwo. Alle Informationen gibt es im Internet, man braucht keine "echten Menschen". Der Lebensstandard ist sowohl bei den Backpackern als auch bei den Einheimischen gestiegen. Die Backpacker haben heute mehr Geld, die Einheimischen wollen mehr davon profitieren - allein das verändert doch die gesamte Szenerie. Und eines ist auch klar: Geld verändert nichts zum Guten.

Also: Nostalgie von der Realität trennen und schon versteht man vielleicht die Maßnahmen der lokalen Verwaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
supergrobi123 02.08.2019, 19:26
41. Ohauaha!

Zitat von sauber!
Lieber Haxenmax, du mußt hier nicht den Oberaufklärer spielen. Wir sind in der Lage, einen solchen Artikel zumindest genauso gut zu interpretieren wie du. Zum Thema: nein, nicht mal Tuk-Tuk Fahrer haben einem "Ping-Pong-Show?" zugeflüstert. Zumal es in der Khao-San-Road gar keine Tuk-Tuks gibt. Und Haxen gibt es hier auch keine, die gibt es eher in Gegenden, wo es auch Ping-Pong-Shows gibt.
Da haben wir aber einen Experten am Start!
Auch mich haben Tuk-Tuk-Fahrer versucht zu Pingpongshows zu fahren. Das ist ein Fakt. Nur weil Sie keiner anspricht, heißt das nicht, dass es sowas nicht gibt. Vielleicht liegt es ja an Ihrem Erscheinungsbild, vielleicht sind ja eher junge Menschen mit "Adoniskörper" und keine verbitterten Auswanderer das Ziel der Pingpong-Schlepper?
Sehr entlarvend ist jedenfalls Ihre Behauptung, auf der Khao San gäbe es keine Tuk Tuks. Sowas unter einen Artikel zu schreiben, über dem ein Foto der Khao San Road prangt, auf dem fett in der Mitte eine Tuk Tuk zu sehen ist, das muss man sich erstmal trauen! Sie Superexperte, Sie!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Layer_8 02.08.2019, 19:37
42. Wer

Zitat von supergrobi123
Da haben wir aber einen Experten am Start! Auch mich haben Tuk-Tuk-Fahrer versucht zu Pingpongshows zu fahren. Das ist ein Fakt. Nur weil Sie keiner anspricht, heißt das nicht, dass es sowas nicht gibt. Vielleicht liegt es ja an Ihrem Erscheinungsbild, vielleicht sind ja eher junge Menschen mit "Adoniskörper" und keine verbitterten Auswanderer das Ziel der Pingpong-Schlepper? Sehr entlarvend ist jedenfalls Ihre Behauptung, auf der Khao San gäbe es keine Tuk Tuks. Sowas unter einen Artikel zu schreiben, über dem ein Foto der Khao San Road prangt, auf dem fett in der Mitte eine Tuk Tuk zu sehen ist, das muss man sich erstmal trauen! Sie Superexperte, Sie!
außer "Experten" fährt denn heutzutage noch Tuk Tuk in BKK?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkstörung 02.08.2019, 19:38
43. 1980

es ist doch völlig egal ob und wie sich irgendetwas ändert.

für den neuankömmling ist es einfach neu und spannend, wie es vorher war kennt er nicht und sieht er nicht, es ist einfach vergangenheit.

thailand 2019 ist natürlich anders als 1980 (als ich da war), aber thailand 1980 war auch nicht mehr das thailand von 1950.

das hadern mit veränderung und entwicklung hat auch weniger mit dem land selbst zu schaffen sondern eher mit dem eigenen hadern älter zu werden und der verflossenen jugend nachzutrauern, denn ob die thais das thailand 2019 nicht wesentlich besser finden als das von 1980 interessiert den westler in der regel nicht die bohne.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkstörung 02.08.2019, 19:40
44. billig

Zitat von technikaffin
Da wir demnächst dort sind und abends in einer geselligen Gegend unser Curry essen wollen, wer hat denn hier von den Experten einen Tipp? Idealerweise nicht so weitab vom Schuss und kein Rotlicht-Abzockviertel..
authentisch wollen sie ?

ganz bangkok ist authentisch, es ist wie es ist.

authentisch heißt wohl eher, wo ist es unterentwickelt und billig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
funkstörung 02.08.2019, 19:43
45. eben

Zitat von supergrobi123
Ich würde auch zu gern nochmal eine normalpreisige Pizza in einem Venedig essen, in dem Italiener in der Überzahl sind. Habe ich als Kind getan, war toll. Mein letzter Besuch in Venedig erinnerte mich eher an einen Themenpark, man könnte meinen, die Stadt sei gar nicht echt, nur eine Kulisse für fotowütige Chinesen. Auch wenn solche Entwicklungen nachvollziehbar sind und jeder Tourist seinen Anteil daran hat, darf man es doch mal bedauern.
letztendlich waren sie einer derer die die von ihnen bemängelten zustände mit zu verantworten hat, sie waren lediglich früh dran.

gnade der frühen geburt.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
borisbagus 02.08.2019, 21:25
46. Bintang?

Bintang Bier ist eher in Indonesien vorzufinden. Thai Bier wäre Singha u.a. War der Verfasser wirklich in Bangkok?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pelegrino 02.08.2019, 23:15
47. Mal wieder gespiegelten Unsinn...

...geschrieben? Es ist schon fast tragisch von welch lausiger Qualitaet Spiegel-Artikel zu Suedostasien und insbesondere Thailand inzwischen sind. Peinlich besonders wird's wenn die oder der Autor wie in diesem Fall ganz offensichtlich nicht den Anflug einer Ahnung was ihr Thema angeht haben. Nch schlimmer wird's wenn sie noch nicht mal die einschlaegigen Webseiten zu ihrem Arbeitsgebiet konsultieren, bevor sie beginnen, die Tastatur und das Gehirn ihrer Leser zu maltraetieren.
Nein: in der Tat ist die Khao San nicht das urspruengliche Thailand und sie war es noch nie. Allerdings: wer in die Khao San geht sucht auch keine Sex Shows, gute Schneider duerfte er auch weniger finden, dafuer aber bis vor ein paar Jahren alle moeglichen Arten von Kopien - die's nun auch so nicht mehr gibt. Wie Zimmer in einer der teuersten Ecken Thailand billig sein sollten? Weshalb Insektensnacks fuer ueberwiegend westliche Touristen einen anderen Anlass als den eines Abenteuer-Ekel-Kicks haben sollten? Weshalb der Vertreter der TukTuk- Songthaew- oder Taxi-Mafia sich fuer den Touristen mehr interessieren sollte als fuer sein einheimischen Kunden...? Weiss der Spiegel-Autor... - ...vielleicht.
In ganz Bangkok wird die "Sub-Kultur" der kleinen Leute planiert. Man nennt das "despotic Urbanism" wie auf der Webseite der Australian National University zu SOA, New Mandala vor geraumer Zeit beschrieben. Ziel ist es wie bei so vielen Aktivitaeten der Militaerjunta, die heimische Bevoelkerung und die Touristenstroeme unter Kontrolle zu bekommen. Totalitaere Regime egal welcher Couleur tun sich in solchen Dingen gern hervor. Fuer gestandene Touristiker nichts Neues. Allein die Vehemenz und Geschwindigkeit die hierzu in Thailand an den Tag gelegt werden ist ungewoehnlich.
Jene Familien die zum Teil ueber Jahrzehnte ihr Geschaeft an bestimmten Standorten, zumeist auf Gehwegen in den Geschaeftszentren aufgebaut haben verlieren dieses jetzt. Ziel der Herrschenden ist genau dies. "Subkultur" in deren Augen bedeutet naehmlich genau das: eine Existenz an den Vorgaben der Fuehrenden vorbei aufbauen.
In der Khao San war diese Kultur in der Tat seit Jahrzehnten nicht existent - man werfe einen Blick zuf den Stadtplan um zu erkennen weshalb. Dieser Artikel ist so peinlich, dass man sich fast schaemt wenn man ihn liest...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willem_vonwegen 03.08.2019, 00:27
48. Ksr

Ist kein platz an dem man authentisches Thai-Leben sucht, das ist eine Strasse die vollkommen nur auf den Bedürfnissen von gerade in Bkk gelandeten Touristen ausgelegt ist: Essen, billige souvenirs, n' bisschen käuflicher Sex und natürlich haufenweise Alkohol. Das ganze ist Laut, schrill, eng und stinkt. Ist aber trotzdem sehenswert!
Man trifft da so viele Menschen aus allen Herren ländern, die sich dann dort spontan beim Essen und trinken treffen und so manche internationale Freundschaft hat ihren Anfang dort an einer Garküche im Freien odefr in einer der vielen Bars gefunden. das ist jeden Tag ein bisschen wie die Aftershow Party der UN nach 3Uhr nachts. Auf jeden fall sieht man so etwas an sonst nicht vielen Stellen in der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 03.08.2019, 02:50
49. ....

"und die Tuk-Tuk-Fahrer versuchen sich in Smalltalk, weil sie erpicht auf das Trinkgeld sind - und nicht aus ehrlichem Interesse."

Das gab es nie. Mal ehrlich, dieses romantisch-verklärte Gejammer nervt. Der Kapitalismus ist die gängige Wirtschaftsform weltweit und ein Tuk Tuk Fahrer würde das nicht tun, wenn er es nicht müsste. Get used to it. Vermutlich verachten diese Leute insgeheim jeden Touristen. Man muss doch nur mal daran denken, wie man selbst sich in dem Job fühlen würde. Also lasst diese koloniale Romantisiererei. Es war nie so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 7