Forum: Reise
Schlösser im Sintra-Gebirge: Der schönste Ausblick Portugals
TMN

Das Sintra-Gebirge in Portugal ist eine einzige Schmuckschatulle: Schlösser, Burgruinen und verwunschene Paläste mit üppig bewachsenen Gärten reihen sich im Nordwesten von Lissabon aneinander. Die architektonische Perle der Region schuf ein Deutscher.

Seite 1 von 2
writing-angel 14.09.2013, 09:20
1. westlichster geologischer Punkt Europas...

... ist die Ilha do Faial der Azorengruppe. Die Inseln gehören poltisch, wirtschaftlich zu Europa - geologisch sind sie Teil des Mittelatlantischen Rückens und liegen auf der Plattengrenze zwischen der Europäischen Platte und der Afrikanischen Platte. Die westlichsten Inseln Flores und Corvo gehören aber bereits zur nordamerikanischen Kontinentalplatte, wie man auf Google-Maps deutlich erkennen kann. Von dort sind es nur noch 2340 km nach Nordamerika.
Auf Sao Miguel, der größten Azoreninsel, bin ich schon gewesen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
userama09 14.09.2013, 09:31
2. Welche Kultur?

Der Palacio da Pena ist von ausgesuchter Scheußlichkeit und gleichbedeutend einem eklektizistischen Sammelsurium von buntem Kitsch. Das Schönste des ganzen Komplexes ist der Park, von dem aus das Gebäude selten zu sehen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man-go-tree 14.09.2013, 10:08
3. Parque e Palácio de Monserrate

vollkommen richtig! Den Palacio de Pena kann man vergessen, dafür sollte man (das hier ebenfalls erwähnte) Castelo dos Mouros nicht verpassen. Das absolute Highlight von Sintra, der Parque e Palácio de Monserrate, wurde aber in diesem Artikel nicht erwähnt. Infos gibt es u.a. hier: http://www.parquesdesintra.pt/en/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
malvin-frost 14.09.2013, 10:53
4. Guter Kitsch ist auch was wert!

War auch schon da. Fand den Palast wunderbar.

Wenn die Kritiker einen leeren Hügel vorziehen, dann ist das auch OK. Aber man könnte sagen, dass der Historismus die vorangegangen Stile quasi perfektioniert hat.
Ich habe den Park gesehen und das Castelo auch gesehen. Für mich gehört das alles zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
P.Delalande 14.09.2013, 13:54
5.

Zitat von userama09
Der Palacio da Pena ist von ausgesuchter Scheußlichkeit und gleichbedeutend einem eklektizistischen Sammelsurium von buntem Kitsch. Das Schönste des ganzen Komplexes ist der Park, von dem aus das Gebäude selten zu sehen ist.
Nun ja, das meiste in Sintra und Umgebung ist eklektizistischer Kitsch, wenn Sie es denn so ausdrücken wollen, die Villen und Paläste, die alle möglichen romantisierenden Baustile aufweisen, auch die Gärten übrigens.
Denn auch die Gärten beinhalten ein Sammelsurium von Pflanzen aus aller Welt, die in Portugal nicht heimisch sind, Künstlich angelegte Wasserläufe und Teiche und vieles mehr.
Genau das war auch die Absicht der Erbauer und Gartenarchitekten, eine Art von Vergnügungspark für die Regenten und den Adel aus Lissabon anzulegen. Das sollte man einfach so betrachten wie es ist und sich über Kitsch oder nicht Kitsch keine weiteren Gedanken machen, denn auf jeden Fall ist Sintra dadurch einer der schönsten künstlichen Orte Europas geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dubmaid 14.09.2013, 13:55
6. Wunderschön!

Wer die Schönheit nicht erkennt, hat nicht hingeschaut. Ich fand die Geschichten, die dahinter standen, sehr interessant, zum Beispiel, warum die Betten so klein waren, wenn doch D. Estefania bekanntlicherweise eine große Frau war. Neuschwanstein ist kitschig. Der Palácio da Pena dagegen wunderschön, und allemal sehenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haywood Ublomey 14.09.2013, 16:37
7. Na klar.

Zitat von sysop
Die architektonische Perle der Region schuf ein Deutscher.
Er war Deutscher, folglich ist das Schloß kein zusammengepuzzelter Haufen Kitsch, sondern eine architektonische Perle. Und Neuschwanstein ist das Größte, was menschlicher Schöpferdrang je erschuf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man-go-tree 14.09.2013, 17:59
8. Geschmäcker..

sind ja bekanntlich verschieden. Hatte ganz vergessen zu erwähnen, dass ich die Mohrenburg und der Parque de Monserrate spannender finde, da beide Orte etwas verwunschenes haben. Der Park wurde früher von über 30 Gärtnern gepflegt, heute sind es vermutlich nur noch eine Handvoll. Dementsprechend verfallen sieht der Park aus. Die Ruine der Kapelle könnte auch irgendwo in Südamerika stehen. Jedenfalls ist Sintra eine Reise wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
krautrockfreak 14.09.2013, 21:18
9. Leider ist auch Sintra...

wie so viele bekannte Touri-Orte total überlaufen und dient nur noch dem Kitsch und Kommerz. Sehr schade!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2