Forum: Reise
Schnellzug nach London: Deutsche Bahn darf Eurotunnel nutzen
AP

Die Deutsche Bahn kann künftig direkt nach London fahren: Dem Unternehmen ist die Genehmigung erteilt worden, den Eurotunnel zu nutzen. Erste Züge zwischen Frankfurt am Main und der britischen Hauptstadt rollen frühestens 2016.

Seite 7 von 11
Indigo76 15.06.2013, 10:21
60.

Zitat von j.w.pepper
...die max. 1 1/2 Stunden Flug von Fuhlsbüttel nach Heathrow, selbst wenn man dann noch eine längere Bahnfahrt ins Zentrum vor sich hat, werden auch in Zukunft eher meinen Vorstellungen von Preis-/Leistungsverhältnis für einen Trip nach London entsprechen.
Fahrt zum Flughafen - einchecken - Flug - Fahrt von Heathrow nach London. Der Flieger ist nicht eine Minute schneller! Dazu kommt, dass Flieger mindestens genauso oft verspätet losfliegen, wie die Bahn losfährt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jondo 15.06.2013, 10:24
61.

Zitat von eine_oma
War es nicht mal so, dass das Stromsystem der Siemens-ICE mit dem der Franzosen gar nicht kompatibel ist?
Jau, war so. Das aber ist eine ganze Weile her. Über technische Fragen sollten sich Leute, die eine von ihnen sogenannte "ICE-Gurke" vermutlich nicht einmal aus der Nähe gesehen haben, eher nicht äussern. Oder sich vorher wenigstens grundsätzlich informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
7eggert 15.06.2013, 10:27
62.

Zitat von morkvamork
jetzt also mit deutschen bahn früher in england ? frage mich nur was soll ich in england ?
Wildschwein mit Minzsauce probieren, und lauwarm temperiertes Cervezia. (Und das Faß muß heil ankommen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lynx999 15.06.2013, 10:28
63. Gute Nachricht!

Die Verbindung schafft zusätzliche Möglichkeiten London zu erreichen. Gerade in Anbetracht steigender Öl-Preise wird die Bahn-Verbindung immer wichtiger werden!

Ob es jetzt Frankfurt-London per Bahn sein muss ist absolut dahingestellt. (Frankfurt ist als einziger Punkt in Deutschland gut mit dem Flugzeug zu erreichen, von anderen Städten aus wird es bereits wesentlich schwieriger) Aber von Köln aus (und damit aus dem gesamten Ballungsgebiet) ist eine durchgängige Zugverbindung absolut im Vorteil gegenüber dem Flugzeug. Denn:
1.) der absolut nervige Transfer von Flughafen->Innenstadt entfällt komplett.
2.) Die ganze Zeit über kann ich einen Laptop o.ä. nutzen.
3.) Jederzeit kann ich aufstehen und mir die Beine vertreten, Toiletten nutzen, die ganze Zeit ein offenes Getränk haben usw.
4.) man kann das reichhaltige Speiseangebot nutzen. Und zwar mit Tisch im Speisewagen ohne dabei die Ellenbogen des Nachbarn ertragen zu müssen und mit den Knien von oben durch das Tablett und von Vorne durch den Mini-Sitzabstand eingepfercht zu sein.
5.) ich kann sogar geschäftliches in Gruppen besprechen
6.) Die Gesamtreisezeit ist unterbrechungsfrei. Kein aufstehen, Sachen zusammenpacken, neu anstehen usw.
7.) Verspätungen machen i.d.R. nicht viel aus, denn ich bin nur diese Minuten zu spät ohne einen Anschluss zu verpassen, da dieser nicht mehr notwendig ist

Klar kann der Flieger von Frankfurt-> London schneller sein. Aber diese Ablehnung gegenüber der Bahn kann ich nicht verstehen.

Vorgebrachte Argumente, dass zusätzliche Sicherheitskontrollen in Köln notwendig wäre... Ja dann muss man halt diese einrichten! Oder wie bei der Einreise in die Schweiz: Kontrolle im fahrenden Zug von Freiburg bis Basel.

Beste Grüße

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Buehly 15.06.2013, 10:42
64. Na toll....

...jetzt wird auch noch der Eurotunnel dauernd blockiert sein, weil mal wieder ein ICE liegengeblieben ist.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wunderläufer 15.06.2013, 10:42
65. Eu?

Da wird über ein Freihandelsabkommen mit den USA verhandelt, dabei herrscht noch nicht mal innerhalb der EU freier Handel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jupiter_jones 15.06.2013, 10:44
66. Yuhuuu!

Londons calling!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shmubu 15.06.2013, 11:05
67.

Zitat von jemand_schreibt
Super. Direkt in die City statt Heathrow oder noch schlimmer: Stanstead. [...] Kann's kaum erwarten.
In der Zeit, in der die DB in die City fährt, können Sie vermutlich von Stanstead aus laufen!

Und für das Geld, das die DB dafür nimmt, können Sie sich von Stanstead aus mit dem Rolls Royce der Queen chauffieren lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 15.06.2013, 11:11
68. Flugzeit

Zitat von lynx999
.... 1.) der absolut nervige Transfer von Flughafen->Innenstadt entfällt komplett. 2.) Die ganze Zeit über kann ich einen Laptop o.ä. nutzen. 3.) Jederzeit kann ich aufstehen und mir die Beine vertreten, Toiletten nutzen, die ganze Zeit ein offenes Getränk haben usw. 4.) man kann das reichhaltige Speiseangebot nutzen. Und zwar mit Tisch im Speisewagen ohne dabei die Ellenbogen des Nachbarn ertragen zu müssen und mit den Knien von oben durch das Tablett und von Vorne durch den Mini-Sitzabstand eingepfercht zu sein. ...
Die eigentliche Flugzeit ist ja gering, es ist ja nur ein Hüpfer. ich fliege das regelmäßig mit Ryanair, so als quasi Pendler. Dauert natürlich auch Frankfurt nach Hahn, dort mindestens eine Stunde warten, dann eine Stunde Flug, dann Stanstead Innenstadt, noch eine Stunde. Alles in allem so ca. 5 Stunden, davon eine Stunde in der Blechbüchse. Kostet alles in allem so etwa 90 Euro, davon eine Stunde in der Blechbüchse selbst. Noch besser haben es Norddeutsche ab Bremen, der Vorteil ist die zentrale Lage des Bremer Flughafens. Das ist selbst für Hamburger eine Alternative, da man die Flugzeit selbst kaum messen kann und mit der Bahn Bremen-Hamburg kein Problem darstellt. Es wird schwer für die Bahn da konkurrenzfähig zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
movfaltin 15.06.2013, 11:19
69. Nanu

Warum so gehässig? Ich glaube zwar auch, dass die DB seit ihren Börsenplänen alles kaputtmacht, aber vielleicht fällt irgendwann dereinst die lästige Umsteigerei von Paris-Est nach Paris-Nord weg oder die in der Stadt der Gepäck- und Taschendiebe, Bruxelles. (Bisher ist Mitreisenden jedes Mal etwas zwischen den beiden Brüsseler ICE-Halten geklaut worden. Die Pickpockets steigen einfach fünf Minuten später, am nächsten Halt, wieder aus dem ICE, mit einem neuen Koffer.)
Das London-Sparangebot gab es - hin und zurück - für je ca. EUR 60,- bei der DB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11