Forum: Reise
Schnellzug-Vision: In 2,5 Stunden von Berlin nach München
DPA

Gäbe es in Deutschland schnelle Bahntrassen wie in Frankreich, wären Inlandsflüge überflüssig. Doch ein solches Netz wird es wohl nie geben - das Verkehrsministerium und die Bahn haben andere Prioritäten.

Seite 1 von 24
Sibylle1969 15.04.2019, 15:07
1.

Der Schweizer Taktfahrplan sorgt dafür, dass in zentralen Umsteigebahnhöfen die Züge alle gleichzeitig ankommen und abfahren. Vergleichbares an zentralen deutschen Bahnknotenpunkten hinzubekommen, dürfte mit den aktuellen Bahnhöfen nicht hinhauen. Frankfurt und Köln Hbf sind zB. schon jetzt an ihrer Kapazitätsgrenze.

Beitrag melden
naklar261 15.04.2019, 15:08
2. Deutschlandtakt voll okay

Diese 30 Minuten Geschichte hört sich vernünftig an. Mit 300km/h von Hamburg nach München muss nicht unbedingt sofort sein...da gibt es mittelfristig bessere Lösungen als Schienen, zumal die meisten Leute anscheinend nicht jedes Wochenende von Hamburg nach München fahren. Die es müssen können es sich auch leisten auf alternative Transportmittel auszuweichen.

Beitrag melden
moritz27 15.04.2019, 15:10
3. Potzblitz!

Wir sind ein dicht besiedeltes Land mit vielen Städten. Da kann man freilich einen ICE vom Startbahnhof Berlin nonstop nach München rasen lassen. Ob und wieviele Passagiere an Bord sind, darf halt gar keine Rolle spielen. Und für alle Güter- und sonstigen Personenzüge gilt "Bahn frei", der ICE überholt. Und die anderen machen derweil eine kurze Pause auf Abzweiggleisen irgendwo in der Pampa, wo das Bauen noch schnell und leicht vonstatten geht.

Beitrag melden
Allgemeinbetrachter 15.04.2019, 15:13
4. ein solches Netz wird es wohl nie geben...

klar wenn man nicht will wirds auch nix werden. Man muss nur mal glotzen statt motzen. Umfrage Deutschlandweit starten, ob z.B. ein Mega Projekt sinnvoll oder nicht, was da wäre:
Zentralbahnhof in Mitte Deutschland setzen und von dort nach nord mit Hannover - Hamburg verbinden, nach Süden mit Frankfurt - Stuttgart sowie eine Strecke mit Nürnberg und München verbinden. Nach Osten eine Strecke mit Leipzig - Berlin verbinden und von Leipzig nach Dresden und Westen mit Dortmund verbinden von dort mit ICE's in das komplette Ruhrgebiet. Kosten >500Mrd € daran wirds scheitern. Ziel wäre von Nord nach Süd in 2,5h zu schaffen. oder von Nord nach West ebenfalls in 2,5h. oder von West nach Ost - Berlin in 2,5h. Man könnte dann ggf. Deutschlandweit sehr schnell reisen und auch pendeln. Zugfrequenz bei 20-30min.

Beitrag melden
Freier.Buerger 15.04.2019, 15:15
5. schräger Artikel

Ein ganzer Artikel voller "hätte, wäre, wenn..." und ganz tollen Beispielen:
0.) "wäre der Zug mit einer Fahrzeit von etwas über drei Stunden meist schneller als das Flugzeug, weil Fluggäste ja noch die An- und Abfahrt zum Flughafen sowie nötige Wartezeiten berücksichtigen müssen." Ja super, alle Deutschen wohnen auf dem Bahnhof und wollen zum Bahnhof. Darum dürfen An- und Abfahrtszeiten nur zum Flughafen, nie aber zum ICE - Bahnhof gerechnet werden.
1.) "Wenn nur Teilstücke bis 300 km/h zugelassen sind, muss der Zug immer wieder auf 250, 200 oder gar nur 160 km/h abbremsen."
2.) "In Deutschland teilen sich die ICE Gleise mit Regional- und Güterzügen. Je mehr Züge jedoch auf einem Streckenabschnitt verkehren, umso größer ist die Gefahr, "
3) "Möglichst wenige, am besten gar keine Zwischenhalte"

Auch Super, können wir die Bundesautobahn auch gleich in den Vmax - Ausbauplan mit einbeziehen. 1.) kompletter Ausbau auf 300 km/h 2.) LKW und Langsamfahrer auf die Landstraße und 3.) die ganzen Auf- und Abfahrten abschaffen. Dann ist die Fahrt mit 300 auch nicht so gefährlich.

Ich hoffe in die CO2 - Planung eines 300 km/h Netzes durch D ist mit eingeplant, dass Trasse, Schienen, Brücken, Tunnel nur und ausschließlich für die paar ICE - Fahrer genutzt werden.

Beitrag melden
nils1966 15.04.2019, 15:16
6. Grundsätzliches Problem !!!

Deutschland und Frankreich habe mehrere grundsätzliche Unterschiede:
- Frankreich ist 5/3 größer als Deutschland, hat aber nur 6/8 der Einwohner.
- Es gibt weniger Großzentren, diese sind dafürgrößer und liegen weiter auseinanander.
- Der geschichtlich bedingte Förderalismus bedingt ein homogener verteiltes Verkehrsnetz ohne besonders ausgeprägte Vorzugsrichtungen.Es ist nicht radial auf EINE Stadt ausgerichtet.
- Das meiste Gebiet in Deutschland liegt in Mittelgebirgsregionen. In Frankreich hingegen meiden TGV-Linien grundsätzlich solche Hindernisse (bis auf wenige Ausnahmen, die dann aber auch deutlich teuer sind und in Deutschland übliche Fertigstellungszeiten bedingen).
- Wenn große Zentren nur 50 bis 100 km auseinanderliegen, daß ist bei 250 bis 300 km/h der Energieaufwand (und somit die Kosten) für die Beschleunigung 5-10 so hoch wie bei Distanzen um 500 km. Es gibt aber hierzulande nur sehr wenig mögliche Verbindungen, wo man zwei Punkte über so große Distanzen verbinden kann; deutsche Großstädte leben von einem Einzugsgebiet von 50-100 km, selten mehr.
- Eine direkte Verbindung wie z.B. Hamburg-München oder Berlin-Köln ohne Berührung anderer Städte ist definitiv nicht machbar, ... außer man kann einen einen allumfassenden Konsens von allen Beteiligten von Bund. Land, Kommunen, Landeigentümern, Anwohnern und Naturschützern etc. erzielen....

Beitrag melden
MGM128 15.04.2019, 15:18
7. Ach ja, was hätte es alles geben können...

... wenn die Grünen und die SPD nicht vor einigen Jahren massiv gegen den Transrapid propagiert hätten.

Dann hätten wir jetzt den Transrapid-Ring durch Deutschland und der innerdeutsche Flugverkehr wäre Geschichte. Ökologisch sinnvoll, ökonomisch sinnvoll, aber insb. die Grünen - auch damals bereits massiv durch die Presse gestützt - haben ja dagegen gearbeitet.

Und jetzt haben wir den Salat. Das ist typisch für diesen Haufen, keinerlei Vision und immer alles besser wissen.

Beitrag melden
Taunus 15.04.2019, 15:18
8. Utopie

Dieses Streckennetz wird es in Deutschland leider nie geben.
Dafür sorgen Dorfpolitiker die in jeder Kleinstadt einen ICE Halt möchten und besorgte Bürgerinitiativen die jede Baustelle in Deutschland aus allen möglichen Gründen ablehnen.
Alles muss so bleiben wie es ist.

Beitrag melden
GoaSkin 15.04.2019, 15:18
9.

Auch wenn es in Frankreich ein besser ausgebautes Hochgeschwindigkeitsnetz gibt, hält das die Leute trotzdem nicht vom Fliegen ab. Sonst würden dort Inlandsflüge nicht in ähnlichem Umfang wie hierzulande angeboten werden. Manche Leute denken sich halt, das Bahnfahren unter ihrem Niveau ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!