Forum: Reise
Schnellzug-Vision: In 2,5 Stunden von Berlin nach München
DPA

Gäbe es in Deutschland schnelle Bahntrassen wie in Frankreich, wären Inlandsflüge überflüssig. Doch ein solches Netz wird es wohl nie geben - das Verkehrsministerium und die Bahn haben andere Prioritäten.

Seite 16 von 23
limauniform2 16.04.2019, 09:04
150. Schnelle und direkte Bahnstrecken?

Nein, nicht in Deutschland, weil die, die sie jetzt vermissen , alles dafür getan haben , sie zu verhindern. Bahnstrecken in Deutschland mussten sich stets an Krötenwegen, Streuobst-oder Magerwiesen orientieren. Dafür haben die Grünen und ihre Anhänger erfolgreich gesorgt. Und den Rest haben Kirchturmpolitiker besorgt, die zum Spassbad auch eine ICE-Haltestelle brauchten für das eigene Ansehen. Daran wird sich auch künftig nichts ändern.

Beitrag melden
thequickeningishappening 16.04.2019, 09:14
151. # 145 kpschulz

Ja, Der Steuerzahler bezahlt in D Die Autobahn und subventioniert somit Den Gueterverkehr auf eben Dieser (99,9% Der Abnutzung entstehen durch LKW) quer ! # 142 oldman2016: Das mit Den Steuern wurde gestern offiziell beerdigt. Es gibt für Ein gemeinsames Steuerrecht in Der EU keine Einigung und im Uebrigen genügt Das Veto Eines Kleinstaates (Malta, Lux etc.) damit alles beim Alten bleibt.

Beitrag melden
heineken1 16.04.2019, 09:15
152.

Zitat von mullertomas989
... der ICE würde bergauf wegen der Steigung nur 200kmh schaffen. Was soll ich dazu sagen? Das stimmt einfach nicht. Ob er nun bergauf 5kmh verliert - darüber kann man diskutieren. Aber 100kmh weniger??? Da unterschätzen Sie die gute und international gefragte Siemens - Qualität..... :)
Physikverweigerunge ist hartnäckig, ich weiß.

Rechnen Sie doch einmal selbst! Es sind selbst »mit Schwung« die Steigung hinauf deutlich mehr als 5 hm/h weniger!

Beitrag melden
heineken1 16.04.2019, 09:18
153.

Zitat von GyrosPita
@heineken1: wo steht was von durchgehend 300 km/h? Zeigen Sie mir die Textstelle. Fakt ist, der ICE erreicht auf dieser Strecke 300, da kann auch Physiklehrers Liebling nichts dran ändern.
Fakt ist, daß auch Sie nochmal rechnen sollten!
Niemand behauptet, daß auf der »Rennbahn« keine 300 km/h erreicht werden.
Die Behauptung, daß dort durchgängig diese Geschwindigkeit erreicht wird, stimmt nun einmal nicht. Da können Sie »Fakt ist« schreiben sooft wie Sie nur wollen.
Waren Sie Physiklehrers Liebling? Der Verfasser war es nicht.
Der macht nur Bahnthemen.

Beitrag melden
chunky 16.04.2019, 09:20
154. Einfachere Lösungen

Es gibt auch ein paar einfache Änderungen, durch die sich die Fahr- und Pufferzeiten reduzieren ließen: Zum Beispiel müssten nur noch Fahrkarten mit Platzreservierung verkauft werden (wie übrigens auch beim TGV). Wenn dann noch die Wagen zuverlässig an immer derselben Position hielten, würde das Ein- und Aussteigen viel schneller gehen. Natürlich dürfte man dann nur so viele Fahrkarten verkaufen, wie der Zug Sitzplätze hat, was auch wieder mehr Komfort für die Reisenden böte.
Aber die Bahn verkauft ja lieber mehr Tickets, als dem Reisenden ein angenehmeres Erlebnis zu bieten. Und so gleichen die ICEs, z.B. von Köln nach Berlin, zu Stoßzeiten gerne mal einem Viehtransport, selbst in der ersten Klasse. Da nehme ich doch lieber weiter das Flugzeug - fester Sitzplatz, Gepäck wird verladen und ich kann auch bei ausgebuchtem Flieger Getränke und Snacks bestellen...

Beitrag melden
jjcamera 16.04.2019, 09:29
155. Die Deutschen wollen das nicht.

Die Erfahrungen mit dem BER-Flughafen und anderen Großprojekten haben deutlich gezeigt, dass ein Schnellbahn-Netz ähnlich wie in Frankreich bei uns nicht gebaut werden kann, so lange Politiker und Parteien das Projekt für ihre Ziele missbrauchen. Die Zustimmung der Bevölkerung für Großprojekte ist inzwischen auf nahe Null gesunken.
Heute muss man schon um jedes Windrad oder jede Stromtrasse jahrelang kämpfen.

Beitrag melden
rennflosse 16.04.2019, 09:31
156. Neue Grundlage

Ich finde es interessant, dass dieses Thema jetzt aufgegriffen wird. In den Zeiten, wo wir uns zwangsläufig des Klimawandels beschäftigen müssen und mit der Frage, was wir dagegen tun oder tun wollen, gehört das Thema Reisen und Verkehr natürlich auf den Tisch.

Zumindest im Inland könnte die Fliegerei und Vielfliegerei ganz anders hinterfragt werden, wenn die Gesellschaft dazu Alternativen anbietet. Dazu gehörte ganz selbstverständlich eine entsprechend schnelle Bahnverbindung zwischen allen wichtigen Wirtschaftsstandorten und Metropolen. Das gehörte ganz dringend auf den Wunschzettel von Fridays for Future.

Beitrag melden
anonymus12 16.04.2019, 09:37
157. Verkehrskollaps Folge falscher Verkehrspolitik

Ich bin gestern mal wieder in 2,5 Stunden von Frankfurt nach Karlsruhe gefahren. Mehrere Zugausfälle wegen technischer Störungen, Desinformationen, Chaos. Marodes Streckensystem und technische Pannen bei den Zügen. Auf den Autobahnen immer Staus, Tote im Todesstreifen vor Baustellen. Stauinformationen mit der Buschtrommel von der Polizei zu Radiodiensten unzuverlässig und völlig verspätet. Informationsvernetzung mangelhaft. Staus kosten uns Tote, Milliarden und Nerven. Verkehrspolitik hat uns bei Autos und Bahnen auf das Niveau eines Entwicklungslandes runtergewirtschaftet. Stattdessen kümmert sich der Verkehrsminister um Maut und um Rückendeckung für Dieselbetrüger

Beitrag melden
Frank_aus_B 16.04.2019, 09:58
158. Und wieder finden sich 1001 Grund, ....

warum das mit den 3h für z.B. München - Hamburg nicht geht. Wer das nicht will, kann das auch einfach nur nicht wollen. Da muss man keine „Gründe“ an den Haaren herbeiziehen. Spätestens wenn ein ICE mit 160km/h rumbummeln soll, damit man am Umsteigebahnhof nicht so lange auf den Anschluss wartet, wird es absurd - die Wartezeit wird dann eben im ICE verbummelt. Und die Leute, die am Umsteigebahnhof vielleicht schon am Ziel wären - na die sollen halt mitwarten, So mag ich mein Deutschland, weiter so !

P.S. Ich welchem Maße Fernverkehrszüge im Rhein-Main-Gebiet für den Nahverkehr „missbraucht“ werden, geht auf keine Biokuhhaut. Aber wenn dann mal alle 30min ein paar ICEs mit 120km/h irgendwo hinfahren, dann ist endlich alles gut. Vor allem können wir uns dann die rudimentär vorhandene S-Bahn sparen, die fährt auch nicht häufiger. Alles wird gut.

Beitrag melden
car74 16.04.2019, 10:04
159. Zum Lachen

Wir haben Magnet Bahn erfunden aber in kina wurde es gebaut. Hätten wir die Magnet Bahn gebaut würde en wir 500 km/h pro Stunde fahren können aber wir sagten nein. Das ist Schaden.

Beitrag melden
Seite 16 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!