Forum: Reise
Schulbusreise XXL: "13 Meter lang, 18 Tonnen schwer, da spürst du jedes Schlagloch"

Mit einer Radtour schaffte es Felix Starck bis in die Kinos. Nun will er in einem alten Schulbus von Alaska nach Argentinien. Im Interview erzählt er von seiner Straßen-Ikone und einem neugierigen Grizzly.

Seite 3 von 9
kalim.karemi 30.06.2016, 10:26
20. ach Leute

Eure Passat Kombi und Reihenmittelhaus Kleincharaktäre sind natürlich nicht in der Lage zu erfassen, daß es für den einen oder andere Mitmenschen andere Lebensauffassungen gibt.

Viel Glück, Spaß, Erfolg und vor allem Lebenserfahrung den beiden, auf ihrem aufregenden und abwechslungsreichem Trip.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hktseven 30.06.2016, 10:31
21. Anscheinend schon...

Zitat von ferdi111
Also irgendwas mache ich grundsätzlich falsch!
Anscheinend schon. Meine Frau und ich konnten 2004 (also zu einer Zeit, wo wir beide noch in einem Angestelltenverhältnis waren) 4 Monate durch Chile, Argentinien, Paraguay und Uruguay tingeln. Geht mit ein bisschen Planung alles, wenn man wirklich will.

Ist auch gar nicht so ungewöhnlich, in meinem Bekannten-/Freundeskreis haben schon mehrere mal eine Auszeit (neudeutsch: Sabbatical) genommen. Muss ja nicht gleich ein ganzes Jahr sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max__1985 30.06.2016, 10:47
22. Genial

Genau so eine Reise ist doch super. Auch wenn das Geld dafür sicherlich nicht vom Himmel gefallen ist, so ist es doch schön das die "Lebenszeit" zum Leben genutzt wird und nicht dazu seinen Besitz zu erweitern und jeden Tag ins Büro zu trotten und noch mehr zu kaufen. Viel Glück bei der weiteren Reise!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
monro 30.06.2016, 10:53
23. Viel Glück

Oh wie toll! Ich mag Felix Starck und kenne ihn bzw. seinen Blog seit seiner Radtour, kurz nachdem er nach seinem Zwangshalt in Budapest wieder losfuhr, und habe auch seine Selbstzweifel miterlebt, als sein Großvater starb. Felix ist mir sehr sympathisch.

Der Bus ist toll geworden, ich bin neidisch - toller Skandi-Chic und auch das Abenteuer klingt großartig.

Ich wünsche viele Erlebnisse und vor allem Glück!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mol1969 30.06.2016, 11:05
24.

Zitat von hktseven
Anscheinend schon. Meine Frau und ich konnten 2004 (also zu einer Zeit, wo wir beide noch in einem Angestelltenverhältnis waren) 4 Monate durch Chile, Argentinien, Paraguay und Uruguay tingeln. Geht mit ein bisschen Planung alles, wenn man wirklich will. Ist auch gar nicht so ungewöhnlich, in meinem Bekannten-/Freundeskreis haben schon mehrere mal eine Auszeit (neudeutsch: Sabbatical) genommen. Muss ja nicht gleich ein ganzes Jahr sein.
Ich finde das schon eher ungewöhnlich. Ich kenne persönlich keinen einzigen Menschen im Angestelltenverhältnis, der eine längere Auszeit nehmen konnte.

Ich kann ohne wirklich zwingenden Grund (längere Krankheit o. ä.) nicht einmal auch nur einen einzigen Urlaubstag in das Folgejahr übertragen. Geht nicht, basta. Bei vielen meiner Bekannten können 5 Tage übertragen werden, müssen dann aber bis zum 31.03. des Folgejahres genommen werden.

Und da soll ein Langzeiturlaub über mehrere Monate möglich sein? Bei den meisten Menschen Utopie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paul40545 30.06.2016, 11:07
25. Puh...

...mit welcher Leichtigkeit hier einige Foristen in einer Mischung aus Neid, Selbstverständlichkeit und Oberlehrerauftreten anderen Menschen ihr eigenes Leben aufzwingen wollen ist schon bemerkenswert.

Leben und leben lassen? Wenn's einen nicht interessiert, dann ignorieren, wenn's interessiert lesen. Aber muss wirklich jeder immer etwas sinnvolles machen oder gleich die Welt retten?

Mancher sollte einfach etwas lockerer durch die Hose atmen, würde vielleicht generell vieles in Europa vereinfachen. Nicht alles hat das Reihenhaus und den Kleingarten zum Ziel.

Wünsche viel Spaß! Erinnert mich an die Zeit vor der Arbeit, mit Trampen durch Europa, Work & Travel in Australien und andere tolle Erlebnisse an allen Ecken der Welt. Schade, dass irgendwann die Routine angekommen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yoshi69 30.06.2016, 11:16
26. Neid lässt grüßen

Wieder einmal schön zu sehen, wieviel Neider und zu kurz gekommene dem Jungen das Erlebnis nicht gönnen können oder mögen. Ihr tut mir echt leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nozomi2000 30.06.2016, 11:28
27. mehr, immer mehr

Mittlerweile muss man also mit nem 18 - Tonner unterwegs sein, um aufzufallen? Wo ist der Mehrwert dieser Reise? Hat eigentlich schon mal jemand diese Tour in einem sowjetischen Panzer unternommen? Sonst mach ich das und schreibe ein Buch darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brandyandy 30.06.2016, 11:31
28. cool

cooler Bart, cooles Mädel, coole Karre, supercooles Interieur, er kann ja ne home story in schöner Wohnen veröffentlichen. Mamipapi-Kohle? "Wenn wir uns 3 Wochen langweilen, fliegen wir einfach nachhause" - reisen zu Zeiten von Billigfliegern. "In echt" gabs das alles schon in den 60ern. Mamipapi sind ja sowieso via FB etc. auf dem Laufenden. Ami-Land: völlig uncool. Spätestens in Mexiko wird ihm der Aparillo auseinanderbrechen - oder auseinandergenommen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ctwalt 30.06.2016, 11:38
29. Klar, alles selbstgemacht....

Einen Uraltbus für eine solche materialmordende Tour vorzubereiten erfordert viel Wissen, viel Zeit und noch mehr Geld. Schön, wenn es am Ende hält und die Tour Spaß bringt. Ich frage mich immer, woher Mittzwanziger mal eben min. € 50.000,- pro Person haben, um sich solche Träume zu erfüllen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9