Forum: Reise
Scube-Hotelprojekt: Nachts im Freibad

Schicke Würfel im legendären Prinzenbad: Berlin-Besucher können seit Juni im*Kreuzberger Freibad*übernachten.*Das Projekt begeisterte die Juroren eines Gründerwettbewerbs - doch Einheimische*kämpfen nun dafür, dass*die Holzhütten schnellstmöglich wieder verschwinden.

Seite 2 von 2
wirhätteneswissenmüssen 29.08.2011, 12:59
10. Die Bürokratie ist eine Pest,

und die Berliner Baubehörden sind eine besonders schlimme. Das ist richtig.

http://www.youtube.com/watch?v=O9uc78BJbFI
Aber ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn, und manchmal hat die Bürokratie recht.
Zitat von Burkhard58
Es wäre ... interessant zu erfahren, welche "Lokalpolitiker die Würfel mit allen Mitteln bekämpfen", damit man sich ein besseres Bild von Berlin machen kann, hier in der Provinz.
"Mit allen Mitteln bekämpfen" klingt nach Al Capone, dem Opus Dei, George W. Bush oder Wladimir Putin und entspricht dem Niveau des Artikels. (Noch ein Beispiel: "Das Projekt begeisterte die Juroren eines Gründerwettbewerbs - doch Einheimische kämpfen nun dafür, dass die Holzhütten ... wieder verschwinden." Klingt nach Eingeborenen mit Blasrohren im Regenwald - aber die würde der Autor wohl positiver sehen.)

Hier handelt es sich um einen Beschluß der Bezirksverordneten. Deren Namen dürften herauszufinden sein. Ich bin aber sicher, daß deren Wähler es ihnen danken werden.

http://blogs.taz.de/prinzenbad/2011/...tt_scube-park/

Zum Thema Provinz: Ich habe einige Zeit in einer Kleinstadt gelebt. Kein Provinzler wäre auf die blöde Idee gekommen, den Rasen des Freibads so zweckzuentfremden.

Zitat von Methados
sehr sehr typisch für die mentalität der berliner: da kreieren leute jobs, günstiges wohnen für potientielle touristen und was sagen die berliner dazu: MÄHHH blabla aber wir wollen dort UMSONST liegen und das geht nun nicht mehr.
Nicht UMSONST liegen: Der Eintritt kostet. Und ja, Praktikantenjobs: http://scube-parks.de/jobs

Die Bezahlung wird nicht erwähnt. Dafür das: "Auch sehen wir der Möglichkeit, einer Übernahme nach erfolgreich abserviertem Praktikum, sehr positiv entgegegen." Freud läßt grüßen: Wer da "abserviert" wird, dürfte klar sein. Und selbst wenn es gut bezahlte Jobs würden: Jeder dort "geschaffene" Job fällt in einem anderen Hotel weg. In Berlin gibt es keinen Zimmermangel.

"Günstiges Wohnen"? 49 bzw. 69 € für zwei bzw. drei Personen, ohne Frühstück? Der Normalpreis soll übrigens 69, 89 bzw. 109 € sein für 2-4 Personen. Für 7 m² mit Dixi- oder später Außenklo; Ausgang und Reinkommen nach 20 Uhr nur nach Verabredung; und am Folgetag (also wohl auch, wenn man früh nur zum Bäcker will und zurückkommt) muß der Eintritt ins Schwimmbad extra bezahlt werden (http://scube-parks.de/buchen/). Für 30-40 € bekommt man in Berlin fast jederzeit ein Doppelzimmer in einem normalen Hotel mit Bad, oft mit Frühstück.

"'Der Preis soll Party-Touristen abschrecken. Unsere Hauptzielgruppe sind Familien', sagt Haas." Welche Familie reist nach Berlin, um für diesen Preis tagsüber ins Prinzenbad und um 20 Uhr ins Bett zu gehen?

Wenn die Gründer nicht ein paar Oberschlaue sind, die gehofft hatten, mal schnell einen Freibadteil privatisieren zu können, und nun dafür Stimmung machen wollen, können sie einem leid tun. Allerdings sollte dann die Fehlkalkulation und ihr Eingeständnis, sich vor Vertragsunterzeichnung nicht einmal für den Bebauungsplan interessiert zu haben (http://blogs.taz.de/prinzenbad/2011/...t_scube-park/), Anlaß sein, ihnen den Gründerpreis abzuerkennen.

Am interessantesten finde ich, womit man in Deutschland einen Gründerpreis gewinnen kann. Wie viele der "begeisterten Juroren" wohl schon gebucht haben (wenigstens über das "Schnäppchenportal")? Merkt Ihr nüscht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Johanna.1.15 29.08.2011, 13:53
11. ...

Zitat von wirhätteneswissenmüssen
Klingt nach Eingeborenen mit Blasrohren im Regenwald - aber die würde der Autor wohl positiver sehen.) Hier handelt es sich um einen Beschluß der Bezirksverordneten. Deren Namen dürften herauszufinden sein. Ich bin aber sicher, daß deren Wähler es ihnen danken werden.
Für mich klingt das ganze eigentlich nach einem typisch berlinerischen "wir wollen keine Gentrifizierung"-Krawall. Was eine Provokation aber auch, für eine Nacht so viel zu verlangen, wie der durchschnittliche Kreuzberger H-IV-Empfänger in 4 Tagen bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joboxer 29.08.2011, 17:07
12. ...

Zitat von NOtU
"...Türkinnen sonnen sich mit Kopftuch in der Sonne..." Allein diese Zeile sagt alles über das Spiegel-Online Niveau aus. Natürlich werden sich einige Türkinnen auch mit Kopftuch in der Sonne sonnen. EINIGE. Und auch EINIGE vieler anderer Kulturen. Im Spiegelmagazin hätte solch eine Schematisierung nicht stattgefunden, höchst bedenklich!
ach ja, die sprach-blockwarte gibt es ja auch noch ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2