Forum: Reise
Segelflug-Blog: Mein erstes Mal auf dem Acker
SPIEGEL ONLINE

Wolf Ludwig 27.05.2016, 16:20
1. Wunderbarer Artikel!

Bitte noch Detailfotos vum Rumpf- und weiterhin viel Glück!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wolf Ludwig 27.05.2016, 16:51
2.

Prima Artikel, mehr davon !
Kaum zu glauben, das der Acker nicht mehr weggeschmirgelt hat- vielleicht gibt's ja Detailaufnahmen ?
Weiterhin viel Spaß und viel Glück !!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhpr262 27.05.2016, 18:23
3.

Auch kreisende Raubvögel wie Bussarde sind ein Spitzenhinweis auf Thermik. Wenn ich mit meinen Modellsegelflugzeugen zu den Vögeln hinfliege und in einem schwachen Bart kreise, wird einem klar, was die Natur da an fliegenden Wunderwerken geschaffen hat - die Vögel steigen mühelos, während ich selbst mit meinem teuren Segler kaum was von einem Aufwind merke. Oft kann man umgekehrt auch die Vögel anlocken, indem man so tut, als würde man selbst einen Bart einkreisen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Astir01 27.05.2016, 19:37
4. Stimmt

Zitat von mhpr262
Oft kann man umgekehrt auch die Vögel anlocken, indem man so tut, als würde man selbst einen Bart einkreisen!
Und wie ärgerlich sie gucken, wenn sie merken, dass sie verarscht wurden.

Herzlichen Glückwunsch zur ersten Außenlandung. Maschin sieht noch gut aus. Kratzer kann man rauspolieren. Das Finish ist dick drauf.
Any Landing you can walk away from.

Auf "Deinen" Acker müsste man sogar mit dem Hänger draufkönnen. Das sieht anders aus bei: Rangierbahnhof, Spargelacker, Maisfeld, Wingert und Kiefernwald. (und bei einer ganz bestimmten Parkanlage in Wiesloch)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
murksdoc 28.05.2016, 13:12
5.

Wirklich spannend geschrieben. Man möchte grad selber Segelflieger werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tailspin 28.05.2016, 16:43
6.

Wieso ein Acker mit Furchen? Gibts bei Euch keine Wiese?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dietmarschlager 29.05.2016, 00:33
7.

Hallo tailspin, Du klingst ja irgendwie nach Flieger (oder bezieht sich Dein Name auf andere tails), aber vielleicht eher Spornrad- als Segelflieger, darum folgendes: das sicherste für eine Außenlandung ist immer ein Acker (hoher Raps ist schlecht...). Eine Wiese kann viel mehr versteckte Hindernisse beherbergen, die wesentlich mehr Schaden erzeugen als ein paar Kratzer. (Der zu ersetzende Flurschaden im Acker ist dagegen immer ein Klacks und wird von der Haftpflichtversicherung übernommen. Meist lohnt aber der Aufwand kaum, wenn der Bauer mit 20 € oder so zufrieden ist.) Always happy landings!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.m 29.05.2016, 12:26
8.

@tailspin: Es gibt bestimmt viele Wiesen, nur landen wir Segelflieger nicht gern darauf. Das Problem sind versteckte Löcher und - noch viel schlimmer - Drahtzäune, die erst viel zu spät sichtbar werden und wie Butter durch die Plexiglashaube schneiden...was da passieren kann, denkt man sich wohl besser selbst. In Holland gibt es sogar eine Art Schutzbügel, der Drähte in diesem Fall über die Piloten hinweglenkt. Das behindert jedoch die Sicht und ist wahrscheinlich teuer. Hier in Deutschland gibt es genug andere Felder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren