Forum: Reise
Shutdown in den USA: Miss Liberty macht das Licht aus
DPA

Zwangspause für Sightseeing-Höhepunkte: Weil im US-Kongress noch immer der Streit um den Haushalt tobt, müssen Besucherattraktionen wie die Freiheitsstatue und das Smithsonian Museum die Tore schließen. Camper haben zwei Tage Zeit, die Nationalparks zu verlassen.

Seite 1 von 3
Basmoid 01.10.2013, 12:33
1. Zuerst geht die Kultur ...

... und dann das ganze Land. Seitdem die Trennung von Mensch und Politik vollzogen wurde geht's echt ziemlich schnell abwärts. Ein Trauerspiel!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erik.strohmeyer 01.10.2013, 12:45
2. America the unbelievable

Hello America,
wie konntest Du zulassen, dass Dich Deine Politiker so unglaublich blamieren? Welch politischer Zirkus ist aus dem freiesten Land der Welt geworden?
Ich hoffe Dir geht es bald wieder besser!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blickpol 01.10.2013, 12:50
3. Finde ich echt gut

und das könnte noch ganz lange so anhalten von mir aus, denn wenn ein Land so viele Milliarden ausgibt für Geheimdienste, die rechtswidrig handeln, dann kann die Pleite so groß nicht sein, bwz. das Bedürfnis nach Korrektur ist nicht zu erkennen. Aber wir sind genauso bekloppt! Und es ist wie immer: es trifft zuerst die Ärmsten. Auch eine Art Krieg gegen die eigene Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enricovii 01.10.2013, 13:14
4. Gehälter den Politikern streichen

Die Angestellten des Staates bekommen also kein Gehlat mehr, aber diejenigen, die diese Misere herbeigezaubert haben, die bekommen ihre satten Zahlungen weiter. Vielleicht sollte man denen auch alles solange streichen bis sie eine Lösung gefunden haben. Das wäre fair und sie würden mal selber spüren, was sie für einen Mist verzapft haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nochsoeiner2nochsoeiner2 01.10.2013, 13:15
5. Komisch

bei $17 Eintritt (inkl. Fähre) möchte man doch meinen das die Freiheitsstatue eine gewinnbringende Attraktion ist die sich mehr als selbst tragen kann... dies gilt vermutlich auch für viele weitere Attraktionen... *kopfschüttel*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Entropie 01.10.2013, 13:29
6.

Hauptsache die NSA ist nicht betroffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agash 01.10.2013, 13:30
7.

Sollen sie doch lieber diejenigen, die an der Misere schuld sind in UNbezahlten Zwangsurlaub stecken. Die Kongressabgeordneten sind vom Volk gewählt, um im Wohle des Volkes zu handeln, nun tun sie das genaue Gegenteil, ein gerechtes Gesundheitssystem (oder überhaupt mal eins, bei dem man versichert ist), blockieren sie so lang, dass die Bevölkerung auch noch finanziell drunter leiden muss. Wirklich sehr zum Wohle des Volkes. Kurz um: Die Amis haben nicht alle Latten am Zaun. *Kopf schüttel*

Beitrag melden Antworten / Zitieren
querdenker13 01.10.2013, 13:35
8. Miss Liberty

Zitat von sysop
Zwangspause für Sightseeing-Höhepunkte: Weil im US-Kongress noch immer der Streit um den Haushalt tobt, müssen Besucherattraktionen wie die Freiheitsstatue und das Smithsonian Museum die Tore schließen. Camper haben zwei Tage Zeit, die Nationalparks zu verlassen.
Das ist fatal für Madame Liberté, das leuchtende Symbol der Freiheit.
Zu mindest bis zur NSA-Affäre. Dort verdunkelte sich schon der Himmel für die Freiheit. Und nun will sie es wohl nicht mehr srehen, dieses US-Amerikanische Elend. Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olafh 01.10.2013, 14:26
9. In Amerika herrscht voellige Einigkeit, ...

Dass die andere Seite die Schuld an der neuen Finanzkrise traegt. Man streitet sich lediglich darum, wer die "andere Seite" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3