Forum: Reise
Sibirien: Unternehmen warnt Instagramer vor Selfies in giftigem See
www.instagram.com/sup_novosibirs

Ein türkisblauer See in Sibirien ist zum Instagram-Hotspot geworden. Doch eigentlich handelt es sich um einen künstlich angelegten Tümpel - in dem hochgiftige Chemikalien entsorgt werden.

Seite 2 von 3
betonklotz 11.07.2019, 16:12
10. Ich schätze mal

Zitat von Crom
Mir scheint es eher so, dass erst die Fotos gemacht wurden und dann kam die Warnung.
das die Einheimischen dort wissen was es mit diesem See auf sich hat und Warnschilder deshalb bisher nicht nötig waren. Nebenbei viel interessanter als Selfies von irgendwelchen Instagrammern könnten Fotos von der in diesem See lebenden Fauna und Flora (falls es welche gibt) sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 11.07.2019, 16:14
11. Das ist Evolution

Da soll man sich nicht einmischen. Vielleicht wollen die ja den Darwin Award gewinnen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juba39 11.07.2019, 16:22
12. Was CNN nicht alles bewegt

"...da er mit Chemikalien gefüllt sei, die allergische Reaktionen auslösen könnten..." Und dann das Foto unter diesem Satz ansehen. Diese Warnung könnte dann auch an der Ostseeküste auftauchen, wenn wieder mal die Quallen blühen. Denn im Vergleich zum Toten Meer sieht der Wasserrand des Sees aber sehr grün aus. Gibt es also Pflanzen, die an einem mit "Chemikalien gefüllten See" überleben können? Wäre doch eine Erfahrung für die NASA! Soviel zum Informationswert dieser CNN-Meldung. Oder noch einfacher. Findet SPON keine Gewässer in Deutschland, in denen man tunlichst NICHT baden sollte? Ich bin gern bereit, solche in Brandenburg und Sachsen zu benennen. (und das nicht von vor 1989, sondern ganz aktuell)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gingermath 11.07.2019, 16:46
13.

Es scheint allen Beteiligten bekannt zu sein, dass man eben nicht in dem See schwimmen sollte.
Wieso nimmt man auch ein Surfbrett und ein Paddel mit um auf einen wunderschönen See hinaus zu fahren (vgl. erstes Bild, erkennt man auch daran, dass die Klamotten keine dunkleren Stellen haben).
Aber schön zu hören, dass das verantwortliche Unternehmen schnell reagiert und eventuelle Besucher vorher informiert, dass man dort nicht baden sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
migampe 11.07.2019, 16:56
14. Instadummies

Kein Mitleid mit diesen Leuten. Man kann über Vorurteile lamentieren, aber es bestätigt sich doch immer wieder: An Vorurteilen ist doch immer etwas Wahres dran - oder auch etwas mehr. Darwin Award!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anders_denker 11.07.2019, 17:27
15. Es könnte ja daran liegen

Zitat von Renkin
Anstatt hier auf unbedarfte instagrammer einzuhacken, könnte man auch mal überlegen, warum ein ganzer See voller giftiger Chemikalien einfach zugänglich und nicht abgesperrt ist.
das rissische Instagrammer in etwa so unbelehrbar sind wie deutsche Gaffer. Zäune und Schilder werden überstiegen und ignoriert. Das Motiv ist alles!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kryptonit 11.07.2019, 17:32
16.

Die Menschheit verblödet mit exponentiell zunehmender Geschwindigkeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sleeper_in_Metropolis 11.07.2019, 17:35
17.

Zitat von Renkin
Anstatt hier auf unbedarfte instagrammer einzuhacken, könnte man auch mal überlegen, warum ein ganzer See voller giftiger Chemikalien einfach zugänglich und nicht abgesperrt ist.
Vielleicht, weil das Russland ist und sowas dort keinen wirklich interessiert ? Nicht alle Länder dieser Erde haben Menschen- und Umweltschutz auf deutschem Niveau. Selbst verstrahlte oder sonstwie kontaminierte Flächen sind da oft nur mit ein paar Warnschildern versehen. Auch deshalb wäre noch etwas mehr Misstrauen von den "unbedarften Instagrammern" zu erwarten gewesen.

Im übrigen vermute ich, das auch an diesem Gewässer ein paar Schilder in der Landschaft rumstehen werden und darüber informieren, das dieser See nicht unbedingt eine gesundheitsfördernde Wirkung hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darkqueen 11.07.2019, 17:44
18.

Zitat von gingermath
Es scheint allen Beteiligten bekannt zu sein, dass man eben nicht in dem See schwimmen sollte. Wieso nimmt man auch ein Surfbrett und ein Paddel mit um auf einen wunderschönen See hinaus zu fahren (vgl. erstes Bild, erkennt man auch daran, dass die Klamotten keine dunkleren Stellen haben). Aber schön zu hören, dass das verantwortliche Unternehmen schnell reagiert und eventuelle Besucher vorher informiert, dass man dort nicht baden sollte.
Sie sollten sich mal über Trendsportarten erkundigen das ist KEIN Surfborard sonder ein Board zum Stand UP Paddeling da steht man drauf und rudert mit einem langen Paddel
Na ja wer keine Ahnung hat fr.... ......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ludwigsburger 11.07.2019, 18:14
19. Auch in Franken gibts sowas ....

.. einfach mal bei wikipedia nach Silbersee googeln. Lebensgefahr - und keine Zäune. Immerhin Schilder. Also nicht mit dem Finger auf andere zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3