Forum: Reise
Spirituelle Orte in Tirol: Magie unter der Fichte
Ferienland Kufstein

Beim Wandern tankt man Kraft, klar - schöne Landschaft, frische Luft. Das österreichische Kuftstein verspricht noch mehr: An magischen "Kraftorten" soll sich Energie spürbar bündeln. Touristennepp - oder ist was dran?

Seite 2 von 3
r_dawkins 14.10.2015, 14:39
10. @derweltbuerger

Ein Baum IST nicht Energie, sondern er HAT eine Menge Energie: Heizenergie für den Kamin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Linda2014 14.10.2015, 14:49
11. Da bin sogar ich öfter sekeptisch;)

Weil...nämlich...
Wie fange ich am besten an, es zu erklären?

Wenn z. B. ein Wald eher als Plantage genutzt wird, sind die Energien durch den Lärm und die Rücksichtslosigkeit irritiert, oft auch sauer auf die Menschen -> siehe die Elfenauftragte in Island.
In Deutschland haben sich deshalb die wirklichen Kräfte oft zurückgezogen und wollen uns auch gar nicht haben. Wenn man Glück hat, erlebt man sie in einem abgeschiedenen Waldstück.
Meiner Erfahrung nach sind die Naturgeister in Skandinavien aufgeschlossener und präsenter als bei uns, aber da wird ja auch nicht ständig Wald gerodet o. ä.

Bei Orten, die als Kraftplätze gelten, spürt man manchmal gar nichts, weil entweder die Naturgeister die Flucht ergriffen haben oder die Kirche sich mit ihren Tempeln draufgesetzt haben, was ebenfalls mit einer Vertreibung der Kräfte einhergegangen ist.

Die Geister der Natur wurden durch das Christentum verteufelt, in unserem Land ist für sie kaum Platz und Ruhe. Wie es in Österreich ist, weiß ich nicht. Aber wenn das Ganze vermarktet wird, bin ich da auch stets zurückhaltend. Ich habe nie jemandem erzählt, wo es wirkliche Kraftorte gibt, nur wenige wissen davon und das auch nur, weil sie die Kräfte respektieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gedoens 14.10.2015, 14:57
12. Humor

Ich erinnere mich an einen Prospekt aus Südtirol, der mögliche Aktivitäten anpries. Neben "Walking" und "Biking" wurde auch "Banksitting" und "Naturewatching" genannt. Die Südtiroler hatten schon immer Humor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r_dawkins 14.10.2015, 15:00
13. @Linda2014

mir ist auch schon aufgefallen, wie intolerant und unaufgeschlossen diese deutschen Naturgeister geworden sind. Vermutlich haben Sie recht, und ich spüre deswegen nichts an solchen Orten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tweet4fun 14.10.2015, 17:39
14. Das Phänomen existiert!

Es ist ein uraltes Phänomen, das sich allerdings jeder logischen Erklärung, jedem rationalen Erfassungsversuch entzieht. Und genau deshalb ist dieses Phänomen immer wieder ein willkommener Gegenstand für Witze und der Lächerlichmachung von Menschen, die es gelernt haben zu verwenden.

Dieses Phänomen ist auch als „Instinkt“ bekannt, und es ist ein uralter Teil unserer Gefühle, das es mit ermöglicht hat, in der jeweiligen Umwelt zu überleben. Es ist der Gegenpol zum rationalen Denken.

Jeder Mensch, der z.B. schon mehrmals in der Wildnis fernab aller Zivilisation mit Zelt und Rucksack auf dem Rücken wochenlang auf der Wanderung war, kennt dieses Phänomen ganz gut und kann es auch benutzen, wenn er ein Mindestmaß an Sensibilität besitzt. Was ist zum Beispiel der Grund, ausgerechnet einen Übernachtungsplatz zu wählen, auf dem man sich sicher und wohl fühlt? Warum lehnt man einen anderen Platz ab, der vielleicht nur 20 Meter entfernt ist und der eigentlich ganz genauso aussieht?

Man kann es nicht erklären, man kann es auch nennen, wie man will. Es ist jedoch ein Platz, auf dem das unbewußte Empfinden mit der Umwelt deutlich in Kontakt tritt. Es sind die Momente seltsamer Aufmerksamkeit, die man verspürt. Es ist wie eine kleine Klingel im Kopf. Das kann sowohl negativ oder positiv sein. Und wer gelernt hat, auf die eigenen Instinkte zu achten, sucht sich dann ganz automatisch den positiven Platz aus. Dieses Phänomen ist nicht nur auf Orte, sondern auch auf alle anderen Lebensbereiche anwendbar, wie z.B. auf Personen aus dem Umfeld.

Obwohl ich Esoterik grundsätzlich von mir weise und es gewohnt bin und auch dazu neige, stets mit wissenschaftlichen und rationalen Methoden an die Sachen heranzugehen, so akzeptiere ich allerdings dennoch diese Seite in mir, die auch mit den gewohnten Methoden unerklärbar bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steffen.ganzmann 14.10.2015, 17:53
15.

Zitat von Pfaffenwinkel
Unsere Vorfahren bauten ihre Tempel und später auch Kirchen auf sogenannten Kraftplätzen. Vielleicht ist ja doch etwas dran, auch wenn man es nicht messen kann.
Und unsere Vorfahren assen auch zur Not ihre eigene Sippschaft auf.

Laut Bokassa I. Kaiser des Zentralafrikanischen Kaiserreichs - möge er in der Hölle schmoren - soll Mensch wie Hausschwein schmecken!

Quelle: http://www.zeit.de/1987/49/kaiser-oder-kannibale

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gtunstall 14.10.2015, 19:27
16.

man braucht den Artikel nicht zu lesen, da er ja vorgibt, zu informieren, ob es tatsaechlich solche 'Kraftorte' gibt.

Ich kann Sie und den Autor beruhigen. Es gibt sie nicht. es gibt auch keine Hexerei, Zauberei, usw. und wir, aber echt jetzt, leben im 21. Jahrhundert. Obwohl ja bei ungebildeten Leuten das Mittelalter wieder durchkommt (siehe Autor), muss man sagen: nein, die Physik hat sich nihct geaendert. Das muss vor allem im Zusammenhang mit dem Syrienkrieg gesehen werden //// Oder auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dieter Weber 15.10.2015, 23:31
17. Natürlich gibt es Kraftorte!

Wie schon im Artikel steht, das sind Orte an denen man sich besonders wohlfühlt. Bin ich lieber in der versifften Toilette eines Autobahn-Parkplatzes oder beobachte ich lieber den Sonnenuntergang von einem stillen Berggipfel aus?

Woran es liegt, dass man solche Vorlieben hat, ist dann ein anderes Thema. So ganz zufällig ist es nicht, ich kennen niemanden, der in der Autobahn-Toilette eine Sitzbank zur Erhohlung aufstellt.

Wirksamkeit und Erklärungsmodell sollte man trennen. Anwenden kann man es auch dann, wenn man es nicht versteht. Ich kletter auf den Berg, schau mir den Sonnenuntergang an und fühle mich wohl. Erfolgsquote nahe 100 %. Mehr muss ich nicht wissen. Der eine mag es Erdstrahlen nennen, der nächste misst Bovist-Einheiten, der dritte sagt es ist evolutionär bedingt. Ich hör dem zu, der mir mehr schöne Plätze zeigen kann!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
is-this-so? 15.10.2015, 01:58
18. gtunstall

Physik hat sich nicht veraendert, aber das, was wir davon verstehen....und das ist immer noch gering

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eunegin 15.10.2015, 06:27
19. dick aufgetragen, aber...

in den Bergen kann ich jedenfalls mehr Kraft sammeln als bei der täglichen U-Bahnfahrt durch Berlin oder einem Bummel durch den Wedding. Egal, ob esoterisch oder nicht. Jedenfalls einen nette Werbung für eine schöne Region.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3