Forum: Reise
Streik im Lufthansa-Konzern: "Germanwings hat uns verschaukelt"
DPA

Der Streik bei Germanwings ist beendet. Zwar gab es keine größeren Beeinträchtigungen, doch auch bei diesem Ausstand strandeten Reisende an vielen Flughäfen - zum Beispiel in Köln/Bonn. Schon am Wochenende könnte es erneut Ausfälle geben.

Seite 1 von 3
nixkapital 29.08.2014, 13:17
1. ich finde...

...die Berichterstattung über Piloten-Streiks kommt immer nach dem gleichen Motto daher: Es werden die "Leiden" der stehengebliebenen Passgiere geschildert und am Ende der entstandene "Schaden" der Airline aufsummiert. Damit wird suggeriert, die Piloten seien an an allem Schuld und verhielten sich geschäftsschädigend. Unterschlagen wird dabei immer wieder, dass auch die Lufthansa ihren Teil zu dieser Entwicklung beigetragen hat, denn ein Streik ist immer ultima ratio und eine Gewerkschaft wird nur im Notfall dazu greifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheoDrodten 29.08.2014, 13:24
2. Lufthansa und Ihre Ableger meiden

Ich kann nur jedem Reisenden empfehlen weder bei Lufthansa noch bei Germanwings Flüge zu buchen.
Buchen Sie bei ausländischen Mitbewerbern - die sind preiswerter, kundenorientierter, freundlicher und besser. Wenn dann LH oder Germanwings dicht machen drücke ich den Herrn Flugkapitänen die Daumen, dass sie bei den Mitbewerbern für die Hälfte ihrer jetzigen Vergütung enen neunen Job finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ullibulli09 29.08.2014, 13:36
3. Schon eine erstaunliche Entwicklung...

Seit der Amtszeit Gerhard Schröders gibt es in Deutschland kaum noch Streiks. Schröder hat es geschafft die Gewerkschaften so klein zu machen, dass sie kaum noch auf die Straße gehen. Lediglich die kleinen Gerwerkschaften haben noch die Macht sich auf dem Arbeitsmarkt höhere Löhne zu erkämpfen.
Es ist auch erstaunlich wie es die Massenmedien geschafft haben in Deutschland, nach 20 Jahren sinkenden Reallöhnen, noch immer den Streik zu verteufeln.
Die Gleichgewichte haben sich klar verschoben, außer bei den kleinen Gewerkschaften. Während die Politik und Wirtschaft so eng verwoben sind wie nie (nicht zuletzt durch die Staatslobby DIHK), gibt es fast keine Lobby mehr für Arbeitnehmer.
Respekt an die deutsche Arbeitgeberseite! Erinnert mich irgendwie an das WM-Spiel Deutschland gegen Brasilien welches 7:1 endete. Wenigstens die kleinen Gewerkschaften sind noch in der Lage einen Ehrentreffer zu erzielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcel656 29.08.2014, 13:37
4. Streik im Lufthansa-Konzern

Für dieses Problem gibt es eine ganz simple Lösung: Über dieses "Sch…..unternehmen" keine Flüge mehr buchen. Es gibt genug andere Fluggesellschaften, wo sowas nicht vorkommt. Dann merken die Piloten vielleicht vom wem ihre satten Gehälte bezahlt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tepchen 29.08.2014, 14:00
5.

Zitat von marcel656
Es gibt genug andere Fluggesellschaften, wo sowas nicht vorkommt. Dann merken die Piloten vielleicht vom wem ihre satten Gehälte bezahlt werden.
Blöd nur wenn es keine Alternativen gibt, oder soll ich über Istanbul, Paris oder Amsterdam von FRA (alternativ HAJ) nach VIE fliegen? Und nein Airberlin oder Niki sind keine Möglichkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbyleser 29.08.2014, 14:23
6. Auch eine Meinung

Zitat von TheoDrodten
Ich kann nur jedem Reisenden empfehlen weder bei Lufthansa noch bei Germanwings Flüge zu buchen. Buchen Sie bei ausländischen Mitbewerbern - die sind preiswerter, kundenorientierter, freundlicher und besser. Wenn dann LH oder Germanwings dicht machen drücke ich den Herrn Flugkapitänen die Daumen, dass sie bei den Mitbewerbern für die Hälfte ihrer jetzigen Vergütung enen neunen Job finden.
Und ich kann nur hoffen, dass man ihren Arbeitgeber meidet, dass der Pleite geht und ein ausländischer Konkurrent mit devoteren Mitarbeitern das Zepter übernimmt. Ihnen wünsche ich trotz ihres Sozialneides natürlich, dass sie beim Mitbewerber für die Hälfte einen neuen Job finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 29.08.2014, 14:43
7. Es geht nicht um Sozialneid

Zitat von hobbyleser
Und ich kann nur hoffen, dass man ihren Arbeitgeber meidet, dass der Pleite geht und ein ausländischer Konkurrent mit devoteren Mitarbeitern das Zepter übernimmt. Ihnen wünsche ich trotz ihres Sozialneides natürlich, dass sie beim Mitbewerber für die Hälfte einen neuen Job finden.
Hier geht es aber nicht um Sozialneid, hier geht es darum dass eine Gewerkschaft auf dem Rücken der Kunden versucht Ihre Luxus-Privilegien (und Rente mit 59 (!!) IST ein Luxus-Privileg) zu verteidigen. Ich hab bisher die Piloten immer verteidigt, weil ich diese Sozialneider auch nicht mag, vor allem wenn dann wieder diese unpassenden Vergleiche mit den Busfahrern bezogen werden. Aber wegen so etwas einen Streik auszurufen, dafür hab ich kein Verständnis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mko64 29.08.2014, 14:48
8. An alle LH-Basher und

Ich lese mit Kopfschütteln die Untergangswünsche der
Lufthansa-Hasser hier. Was denkt Ihr eigentlich? Lest
Ihr auch mal den Wirtschaftsteil? Wißt Ihr, daß Eure
ach so tollen Billigflieger mit all den "Extras" genauso
viel kosten und dann auch noch im Hinterwald starten?
Oder daß die Flieger wie Etihad und deren Air Berlin
vom Scheich subventioniert werden, etwas, was in der
EU lange nicht mehr geht? Wenn DU Benzin für Dein
Auto tankst zahlst Du diese Subvention.

Wir sollten stolz sein, daß wir zu den wenigen Ländern
gehören, die noch eine eigene Großlinie haben.

Und 15.000 Leute kommen zum Gate obwohl im Fernsehen,
in den Zeitungen und - ja - auch im Internet und im Radio seit
Wochen von den strittigen Verhandlungen berichtet wird.
Wozu gibt es Telefone? Man kann sich auch mal erkundigen.
Aber natürlich wurde im Internet gebucht, schön billig, oder?

Hört bitte auf zu heulen ... Danke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1321056097 29.08.2014, 14:51
9.

Zitat von nixkapital
...die Berichterstattung über Piloten-Streiks kommt immer nach dem gleichen Motto daher: Es werden die "Leiden" der stehengebliebenen Passgiere .....
Soll über die Leiden der Piloten berichtet werden? In etwa, dass sie mit 61 statt mit 59 in Rente gehen solllen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3