Forum: Reise
Sturmchaos in Nordrhein-Westfalen: Was Bahnkunden bei Ausfall und Verspätung zusteht
TMN

Sturm "Eberhard" hat den Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen am Sonntag lahmgelegt, kein Zug fuhr mehr. So können Bahnkunden Entschädigungen einfordern.

retterdernation 11.03.2019, 12:18
1. Schließen Wetterkapriolen ...

nicht alle Haftungsansprüche aus. Beim Fliegen gibt es wetterbedingt
keine Ersatzleistung. Bei der Bahn dürfte es ähnlich sein. Der Artikel stellst sich damit irgendwie in Frage ... oder ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
darthmax 11.03.2019, 12:27
2. Vergleich

wenn Flüge auf Grund höherer Gewalt = Wetter , Steiks abgesagt oder verspätet werden, steht dem Passagier keine Vergütung zu, selbst wenn diese berechtigt ist, muss er darum klagen und teure Anwälte bezahlen.
Wenn also die Bahn hier un die Pflicht genommen wird, wieso wird die Konkurenz geschont ?
Die haben sicher eine bessere Lobbyarbeit geleistet und die internationale Aufstellung siehe Gepäckverlust tut ein Übriges.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mgerhard 11.03.2019, 12:32
3. Viel Bürokratie statt automatische Erstattung bei Online-Buchungen

Die Bahn macht die Erstattung sehr bürokratisch anstatt automatisch rückzuerstatten. Bei Online-Buchungen mit Reservierungen weiß die Bahn ja, welche Züge ausfallen. Stattdassen muss ich mühsam die Kosten der nun hinfälligen Reservierung per Papierformular beantragen (ich nehme mal an, dass die Bahn darauf hofft, dass das viele Kunden aus Bequemlichkeit nicht machen).
Aber wenn ich online buche und bezahle, kann die Bahn mir die Kosten prompt am nächsten Tag auf mein Konto zurückerstatten.

Buchungen sollen schnell mit einem Klick funktionieren. Warum aber nicht auch Erstattungen? Ein Beginn wäre die Rückerstattung von Sitzplatzreservierungen bei ausgefallenen Zügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.PAF 11.03.2019, 13:00
4.

Irgendwie geht aber ganz unter, daß die Bahn seit heute viel (!) pünktlicher ist und viel weniger Züge Verspätung haben.

Wie das?

Na, die Bahn hat doch erklärt, daß seit heute nur noch solche Züge als verspätet gelten, die mehr als 15 (!) Minuten zu spät ankommen.

Na also, Deutsche Bahn, geht doch!

Nächster Schritt ist dann wohl, daß Züge als nicht verspätet gelten, wenn sie überhaupt ankommen. Dann gäbe es das Gerede wegen Tagen wie gestern überwiegend nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spaceagency 11.03.2019, 19:23
5. c.paf - super

dann warten wir mal auf die Statistik mit den neuen Kriterien. Ich wette, dass auch mit 15min Tolleranz die DB wie bisher die unpünktlichste Bahn Westeuropas bleibt. Was denken Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrics 12.03.2019, 06:12
6. 10 ? pro Ausfall

gibt es bei der Bahncard 100.
Ist bloß schwer die Bahn davon zu überzeugen ihre eigenen Regeln umzusetzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren