Forum: Reise
Suchportal Beach Inspector: Wo bitte geht's zum Traumstrand?
REUTERS

Die Mission der Inspektoren ist sandig, ihr Beach-Programm stramm: Ein Berliner Start-up will weltweit 14.500 Strände besuchen und bewerten - angefangen haben sie mit den Balearen und Kanaren. Hier die Lieblingsstrände der Strandtester.

Seite 1 von 3
felix1756 07.08.2015, 16:29
1. Ich auch!

Habe auch so tolle Geschäftsideen: bin bereit, weltweit alle Präsidentensuiten in 5-Sterne-Superior Hotels zu testen. Wahlweise auch die 1st-Class - Leistungen der großen Fluglinien. Ach ja, nicht zu vergessen alle Michelin 3-Sterne-Restaurants. Nenne das Ganze dann Start-up und bräuchte nur noch ein paar Dumme, die mir das Venture Capital zur Verfügung stellen. Bei Interesse bitte melden!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schnitzer 07.08.2015, 16:43
2.

Zitat von felix1756
Habe auch so tolle Geschäftsideen: bin bereit, weltweit alle Präsidentensuiten in 5-Sterne-Superior Hotels zu testen. Wahlweise auch die 1st-Class - Leistungen der großen Fluglinien. Ach ja, nicht zu vergessen alle Michelin 3-Sterne-Restaurants. Nenne das Ganze dann Start-up und bräuchte nur noch ein paar Dumme, die mir das Venture Capital zur Verfügung stellen. Bei Interesse bitte melden!!
Dann fragen sie doch mal bei Zeitschriften vom Kaliber "Die Yacht", "Business Aviation" oder "Golf Journal", wie viel man für entsprechende Artikelserien zahlen würde. Vielleicht rentiert sich das ja sogar ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k1ck4ss 07.08.2015, 16:46
3. ich teste gerne

alle klamotten, computerspiele, TV-geräte, personal trainer, filme, serien, fussballstadien und autos.
morgen gibt's das start-up!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quidquidagis1 07.08.2015, 16:57
4. Kaum hat man angefangen..

..über die Strände auf Formentera zu lesen,taucht das übliche Insel Märchen auf :"hier tauchte früher auch Bob Dylan auf".Der übliche Reisefüherquatsch,sonst nix!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emil Peisker 07.08.2015, 17:00
5. Omans Strände...

Mein erster Besuch war eine Woche Anfang Dezember 1984.
1985 im Herbst 6 Wochen Muscat bis Sur, Masirah Island, Dhofar-Region und natürlich Salala.
Damals war Tourismus noch kompliziert.
Ich war beruflich dort, mein Sponsor war der Ministerpräsident, ein Onkel des Sultans.

Ein herrliches Land, man akzeptiert dann auch - andere Länder andere Sitten.
Die menschenleeren Strände kamen mir irgendwie wie Verschwendung vor.
Ganz alleine und kilometerlange unberührte Sandstrände, die nicht angebaggert wurden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Masterchalk 07.08.2015, 19:22
6. Freue mich schon auf die Lanzarote-Auswahl...

Es wäre ja mal was wirklich Neues, wenn es sich nicht nur auf Playa (P) Grande, P de Papagayo, P de Famara, P La Garita oder was auch immer beschränken wird.

Die geilsten Strände und Badebuchten werden sich hier hoffentlich auch weiterhin nur die Einheimischen und deren ( auch gerne ausländischen Freunde ) teilen.

Die sind nämlich nichts für fettbäuchige Wohlstandsnasen in Sandalen oder Pseudo-Naturromantiker in Flip-Flops.

Die muss man sich schon erarbeiten... (-;

Werde das gespannt verfolgen.

Andi / Lanzarote

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfbraun 07.08.2015, 20:23
7. Schönster Strand

Ich habe mindestens 100 Strände in 40 Ländern auf fünf Kontinenten besucht. Darunter auf Hawaii, Australien, Neuseeland, Kalifornien, Miami, Isael, Ägypten, Jordanien die meisten europäischen Strände am Mittelmeer, Tunesien, Syrien, Vereinigte Arabische Emirate etc. Der schönste Strand, den ich gesehen habe, war eindeutig im Jemen, im Golf von Aden, Bir Ali! Leider kann man da gegenwärtig nicht hin!:(
Wir sind in Deutschland mit den Stränden der Nordseeinseln, wie Sylt, aber auch andere, sowie der Ostsee gar nicht so schlecht bestückt, wenn die Sonne scheint:), womit ich natürlich nicht sagen will, dass man ohne Sonne im Herbst oder Winter nicht auch die Ostsee oder Sylt geniesen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gustavsche 07.08.2015, 23:51
8.

Hauptkriterium für mich: Wenig Menschen.

Ich habe es nie verstanden, warum Menschen ihren Urlaub verbringen, sich in eine scheußliche Menschenmenge zu begeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wiedereinaussteiger 08.08.2015, 09:45
9.

Zitat von Thomas Schnitzer
Dann fragen sie doch mal bei Zeitschriften vom Kaliber "Die Yacht", "Business Aviation" oder "Golf Journal", wie viel man für entsprechende Artikelserien zahlen würde. Vielleicht rentiert sich das ja sogar ;-)
Dort (gewesen) zu sein ist die geringste aller Anforderungen. Das macht max. 5% des Erfolges als Reise-Autor aus.

Dass es weiteren Bedarf gibt an spezifischer Literatur, macht min. 30% aus. Dass es wichtige neue Dinge dort gibt, die in den vorhandenen Reiseführern noch nicht beschrieben sind.

Oder dass es neue Hobbys gibt, zu deren Eignung es bis dato keine Literatur über die Zielregion gab: z.B. das ultra neue Hobby Freeclimbing an Dampflokomotiven. (Habe ich jetzt mal ersonnen.) OK, schwierig in Arabien..., seit T.E.Lawrence dort die Eisenbahnen des Sultans zerbombte.

Der Rest des Erfolges kommt daher, dass man schreiben kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3