Forum: Reise
Terrorgefahr: USA wollen Laptop-Verbot auf Europa ausweiten
AP/ PA

Die US-Heimatschützer haben große Angst vor Laptop-Bomben. Reisende aus einigen muslimischen Ländern müssen deswegen auf Computer in der Kabine verzichten. Der Bann soll jetzt auch Flughäfen in Europa treffen.

Seite 1 von 15
Max Super-Powers 11.05.2017, 08:35
1.

Auch wenn es hier jetzt vielen Kommentatoren in den Fingern jucken mag, von "Paranoia" der Amerikaner zu schreiben. Es ist nun mal nicht von der Hand zu weisen, dass es Menschen gibt, für die kein Trick abwegig genug ist, um ihn nicht doch zu probieren. Wir hatten bereits einen "Schuhbomber", einen "Unterhosenbomber" und wenn es in diesem Fall überhaupt jemanden geben sollte, gegen den sich Kritik zu richten hat, dann bitteschön den islamistischen Terror. Ohne den wäre nämlich kein Punkt dieses gigantischen Sicherheits-Prozederes erforderlich. Das klingt zwar nicht politisch korrekt, aber machen wir uns bitte nichts vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Becks0815 11.05.2017, 08:40
2. Klasse

Freue ich mich schon daruf. Wenn ich sehe, wie mein reguläres Großgepäck so geschunden wird, dann kann ich es kaum erwarten, auf Dienstreise bei Ankunft Elektronikschrott zurückzubekommen, für den die Luftfahrtgesellschaft wahrscheinlich nicht haften möchte und den ich während der Geschäftsreise dann auch nicht nutzen kann.

Ganz großes Kino mit der Angst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Miguelito 11.05.2017, 08:41
3. Völlig durchgeknallt

Etwas Hirnverbrannteres gibt es wirklich nicht. Bei der Handgepäckkontrolle wird jeder Laptop überprüft, aufgegebenes Gepäck wird dagegen fast nicht kontrolliert -> das Verbot müßte heißen, keine Laptops in aufgegebenem Gepäck, sondern ausschließlich im Handgepäck.

Man sollte diese Typen, die sich so etwas ausdenken, zwingen, erst einmal darzulegen, wieso damit die Sicherheit verbessert werden soll.

Das hier ist Schwachsinn, es macht das Fliegen nicht sicherer, sondern im Gegenteil, unsicherer. Sicherer würde das Fliegen vielleicht, wenn die Koffer immer durchleuchtet und evtl. darin vorhandene Laptops aus den Koffern geholt und dann bei der Sicherheitskontrolle nochmals geprüft werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_zensiert_ 11.05.2017, 08:46
4. Kein Wunder

Wenn wundert das Mißtrauen gegenüber z.B. den Deutschen? Die Sicherheitskontrollen an einigen Flughäfen sind (nachgeprüft, SPON berichtete im letzten Jahr erneut) sehr, sehr nachlässig. Schlecht.
Zudem sind die Qualifikationen des Sicherheitspersonals bekannt - es sind, im Vergleich sehr hoch bezahlte, Jobs von Hilfsarbeitern. Qualifikation: Führungszeugnis und gute Kenntnis der deutschen Sprache.
In Deutschland hat man die Verantwortung für den 11. September 2001 schnell verdrängt und vergessen.
In den U.S.A. noch lange nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gunnarqr 11.05.2017, 08:48
5. Na und?

Dann eben nicht in die USA! Australien ist auch sehr schön....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epicentre 11.05.2017, 08:50
6. Amerikanische Wichtigtuerei - oder Verfolgungswahn.

So langsam nervt mich diese ständige Eskalation in Bezug auf den amerikanischen "Terrorwahn". Das Leben ist gefährlich. Punkt. Wir gehen ein Risiko ein, wenn wir über die Straße gehen. Wenn Millionen Menschen jeden Tag in die UBahn in den Metropolen einsteigen. Warum bitte soll es ein Laptopverbot geben, wenn es in U und S-Bahnen nicht einmal annähernd so etwas wie Sicherheitsmaßnahmen gibt? Wenn die Terrorgefahr wirklich so gross ist, warum soll sich ein Terrorist die Mühe machen, eine Bombe unter hohem Aufwand in einen Flieger zu schmuggeln, während er Züge mit dem gleichen Effekt sehr sehr viel einfacher in die Luft jagen kann?
Hier betreiben die USA doch nur Innenpolitik, in dem sie die Welt als gefährlich darstellen. Wenn den USA das Leben von Menschen so wichtig ist, dann sollten sie den freien Waffenhandel einstellen, Tabak und Alkohol verbieten, Emissionen rigoros begrenzen und die Autoindustrie zu wesentlich sicheren Autos und Motorrädern anhalten. Damit wären auf einen Schlag 100 mal mehr Menschen pro Jahr geschützt, also in den letzten 100 Jahren insgesamt durch Terror im Westen umgekommen sind.
Europa sollte den Mumm haben zu sagen, daß es dann halt keine Flüge mehr von europäischem Boden nach Nordamerika gibt - egal von welcher Airline betrieben. You want safety - you get safety!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachauerthomas 11.05.2017, 08:56
7. Ablenkung

Da kann ich nur Asterix zitieren, oder sollen nur die europäischen Fluggesellsachaften geschädigt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mxmx 11.05.2017, 08:57
8. Man muß davon ausgehen, daß einige Geräte den Transport im Koffer nicht überstehen

Laptops kann man vielleicht noch im Koffer transportieren, DSLRs überleben das wahrscheinlich nicht, sind aber ebenfalls vom Verbot betroffen.
Abgesehen davon: Wie transportiert man dann Laptops? Im Koffer? Mit Akku? Wenn der Akku durch rauhe Behandlung des Koffers beschädigt wird, brennt der Laptop womöglich im Frachtraum ab. Wo bleibt da der Sicherheitsgewinn?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unpolit 11.05.2017, 09:03
9. So einfach ist es!

Zitat von Max Super-Powers
Auch wenn es hier jetzt vielen Kommentatoren in den Fingern jucken mag, von "Paranoia" der Amerikaner zu schreiben. Es ist nun mal nicht von der Hand zu weisen, dass es Menschen gibt, für die kein Trick abwegig genug ist, um ihn nicht doch zu.....
Was ich jetzt nicht verstehe: Wo es doch schon konkrete Bedrohungen unter Verwendung von Schuhen und Unterwäsche gab, warum wird denn das nicht verboten? Alle splitterfasernackt in den Flieger, das wäre doch mal was.
Und dieses gigantische Sicherheitsprocedere bringt NULL Sicherheit. Denn es dem Flieger völlig egal, ob der Brand oder die Explosion im Passagier- oder Gepäckraum ausgelöst wird.
Und hinsichtlich der politischen Korrektheit: Waren die Amis erst in Afghanistan oder die Araber in den USA?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15